Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.019 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »EDWIN-603«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
Überman
Verfasser: Tommy Jaud (6)
Verlag: Fischer (1483)
VÖ: 14. November 2012
Genre: Humoristisches Buch (1201)
Seiten: 368
Themen: Apokalypse (202), Freundschaft (1610), Insolvenz (4), Köln (238), Männer (179)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Dem aus "Vollidiot" und "Millionär" bekannten Anti-Helden Simon Peters droht die Pleite - und er hat ganze acht Tage Zeit, um eine Lösung für seine Probleme zu finden...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Der Löwe büllt
Geschrieben von: Tommy Jaud (30. April 2019)
80/100
[1 Blogger]
Vollidiot
Geschrieben von: Tommy Jaud (2004)
0/100
[1 Blogger]
Einen Scheiß muss ich
Geschrieben von: Sean Brummel (30. September 2015)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. Mai 2014 um 15:56 Uhr:
» Im Gegensatz zu den anderen Geschichten, in denen Simon Peters im Zentrum steht, ist diese hier schon fast langweilig und schreitet einfach dahin, ohne dass groß was brauchbares passiert. Da hätte man mehr draus machen können, denn so schlecht war die Grundidee nicht. Wenigstens ist es halbwegs witzig.«
  0      0        – geschrieben von Egon Hammer
Kommentar vom 21. August 2013 um 20:01 Uhr:
» Tommy Jauds "Vollidioten" konnte ich nicht aus der Hand legen, so hat er mich gepackt, und so amüsant fand ich ihn. Auch an "Millionär" habe ich Gefallen gefunden. Von "Überman" kann ich das nicht behaupten, denn vor allem in der zweiten Hälfte wird die Story immer unrealistischer und absurder. Und das wurde dann so auf die Spitze getrieben, dass alles was Jaud vorher über Simon Peters geschrieben hat, ziemlich entwertet wurde. Schade d'rum.«
  0      0        – geschrieben von Hanno Bachmann
Kommentar vom 25. Dezember 2012 um 0:29 Uhr:
» Das Buch ist so dermaßen übertrieben geschrieben, mit Humor hat das nicht mehr viel zu tun. Lächerlich, und zwar von vorne bis hinten. Wären Jauds Bücher alle auf diesem Level, dann hätte er bei weitem nicht diesen Erfolg gehabt.«
  0      0        – geschrieben von Blacky30
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz