Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.029 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ylva95«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
BROSCHIERT
 
HÖRBUCH
 
Hummeldumm - Das Roman
Verfasser: Tommy Jaud (6)
Verlag: Fischer (1483) und Scherz (125)
VÖ: 2. März 2010
Genre: Humoristisches Buch (1203)
Seiten: 320 (Broschierte Version), 432 (Kindle-Version)
Themen: Afrika (170), Namibia (28), Reisen (1750), Safari (19), Urlaub (676)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Eigentlich klingen zwei Wochen in Namibia nach einem Traumurlaub in wilder Natür - doch der Traum wird schnell zum Albtraum, und Matze Klein erlebt die beiden schlimmsten Wochen seines Lebens.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Der Löwe büllt
Geschrieben von: Tommy Jaud (30. April 2019)
80/100
[1 Blogger]
Vollidiot
Geschrieben von: Tommy Jaud (2004)
0/100
[1 Blogger]
Liliane Susewind 12 - Giraffen übersieht man nicht
Geschrieben von: Tanya Stewner (21. September 2017)
100/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (8)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. September 2016 um 11:30 Uhr (Schulnote 1):
» Neun grundverschiedene Menschen, davon einige Pärchen, verschiedene Dialekte, diverse Eigenschaften, grundverschiedene Vorlieben - so gestaltet sich eine Reisetruppe, die gemeinsam (!) zwei Wochen lang durch Namibia reist, angeführt von dem schwarzen Guide Bahee, der die Geduld einer Giraffe hat, ne.

Darunter befinden sich auch Matze und Sina, die jüngsten in der Gruppe. Während Matze sich um eine Wohnung gekümmert hat, in die die beiden nach der Reise umziehen können, hat Sina diesen Urlaub gebucht - wobei "Urlaub" möglicherweise nicht ganz zutreffen mag, denn für Matze waren das die zwei schlimmsten Wochen seines Lebens.
Schon am Flughafen in Windhoek wird ihm klar, dass er zwei Wochen lang Tag und Nacht mit außerordentlichen "Deppen" umgeben sein wird. Hinzu kommen insgesamt 82 Stunden Busfahrt auf engsten Raum - DIE Horrorvorstellung für Matze. Zudem als er begreift, dass er vor seiner Abfahrt vergessen hat, die Reservierungsgebühr für die Wohnung zu zahlen - und ohne diese Gebühr, wird die WOhnung an jemand anderes vergeben. Nun beginnt die lange und schwere Suche nach Netzempfang, Reiseadaptern und Internet - das mitten in Afrika und ohne dass Sina was erfährt... Der Inhalt erschließt sich später von selbst, die Gruppe reist quer durch die Wüste Namibias, es gibt Eifersuchtsszenen, Besäufnisse, Zickereien, Geheimnisse, und, und, und.

Sicher ist auf jeden Fall eines: Die Reise mit Matze durch Namibia ist ein sehr großer Angriff auf unsre Lachmuskeln! Es ist mein erster Tommy-Jaud-Roman und ich bin begeistert! Mir fehlen zwar die Vergleichsmöglichkeiten, doch es würde mich nicht wundern, wenn "Hummeldumm" sogar besser wäre als Jauds Bestseller "Vollidiot".


Die Handlung ist absolut mitreißend und hält stets Überraschungen bereit. Der Großteil des Buches ist eigentlich eine Charakterstudie über deutsche Touristen. Es geht aber auch um menschliches Miteinander und letztlich kann man auch Afrika kennenlernen.

Die Charaktere sind fantastisch gezeichnet. Ich konnte mir jede Figur vor meinem inneren Auge vorstellen. Die verschiedenen Dialekte, die mir alle aus dem Alltag bekannt sind, sind absolut glaubwürdig dargestellt. Mit dem Protagonisten kann gut mitfühlen und mitfiebern, ja und meist auch den Kopf über ihn schütteln.

Die Sprache des Autors ist flüssig, ideenreich und voll von Sarkasmus sowie schwarzen Humor. Einfach toll!

Fazit:Ein toller Schreibstil, fantastische Anekdoten und eine klasse Story, die man nicht in jedem zweiten Unterhaltungsroman ähnlich wiederfindet. Total witzig.«
  10      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 28. September 2015 um 15:05 Uhr:
» Ich habe das Buch im Zuge einer Challenge gelesen, sonst wäre es wahrscheinlich noch ein bisschen länger auf meinem SuB versauert.. Leider muss ich hinterher sagen, dass es da auch gut und gerne hätte bleiben können.
Noch tu ich mich auch ein bisschen schwer mit der endgültigen Bewertung, aber oft bin eh sowieso erst am Ende meiner Rezension wirklich schlauer / sicher. ;)
Ich hatte mich auf eine sehr humorvolle Geschichte eingestellt, denn was ich bisher so über Tommy Jaud gehört / gelesen habe, war ja schon ziemlich gut. Leider habe ich wirklich an KEINER einzigen Stelle gelacht. Das fand ich schon etwas schade. Auch war Matze teilweise so was von nervig.. =/ ..und die Geschichte mit der Reservierungsgebühr erst, die sich durch die gaaanze Geschichte zieht! =/ Irgendwann leidet man mit Matze nicht mehr mit, sondern man leidet selbst, weil man schon wieder etwas über dieses leidige Thema liest. =/
Gar nicht überspitzt fand ich die anderen Charaktere, denn auf die ganzen Klischees hatte ich mich von vorneherein eingestellt und fand es gut, dass sie auch bedient wurden - so wurde die Geschichte wenigstens nicht nur von einem Charakter "unterhalten".
Durchgequält habe ich mich durch das Buch nicht, es hat sich halt einfach so dahin gelesen. Der Schreibstil Tommy Jauds ist wirklich einfach und leicht. Leider war es aber auch kein Pageturner.. *seufz* Ich denke, daher ist eine Bewertung im mittleren Bereich ganz gut angesetzt. Es gibt einfach Leute, die diese Art von Humor lieben, und welche, die damit nichts anzufangen wissen - ich gehöre scheinbar zu der letzten Kategorie, was ich aber wirklich nicht schlimm finde, da ich dafür in anderen Genre so richtig aufblühe. :)
Dies war mein erstes Buch dieses Schriftstellers und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich noch zu anderen greifen werde in nächster Zeit, auch wenn ich noch welche auf dem Kobo habe.. (und die, wie mir in anderen Rezensionen zu "Hummeldumm" immer wieder aufgefallen ist, scheinbar wirklich bessern sein sollen)«
  11      0        – geschrieben von Jecke
 
Kommentar vom 15. Oktober 2014 um 11:55 Uhr (Schulnote 5):
» Ich habe es wirklich ernsthaft versucht, dem Buch eine Chance zu geben, aber das geht einfach voll und ganz an meinem Humorzentrum vorbei. Damit kann ich wirklich gar nichts anfangen!«
  0      0        – geschrieben von Vulkanier
Kommentar vom 20. März 2014 um 23:56 Uhr:
» Wenn man eine intellektuelle Herausforderung sucht, dann sollte man besser einen Bogen um "Hummeldumm" machen. Aber ich glaube, die Erwartung hätte bei dem Titel sowieso keiner. ;) Für Freunde kurzweiliger und leichter Unterhaltung hingegen ein feines Büchlein.«
  0      0        – geschrieben von Soaz
Kommentar vom 13. Mai 2013 um 11:29 Uhr:
» Das Buch hat mir eine sehr lange Autofahrt zu einem Hochgenuß umgewandelt. Ich habe es mir am Steuer angehört, und so vergingen die Stunden wie im Fluge. Ob die geschriebene Version genauso funktioniert oder ob es am Vortrag gelesen hat, weiß ich nicht, aber jedenfalls das Hörbuch kann ich empfehlen.«
  0      0        – geschrieben von wolfram28
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz