Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.292 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fia89«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
X 2 - Es breitet sich aus
Verfasser: A.L. Kahnau (13)
Verlag: Books on Demand (1887) und Eigenverlag (12128)
VÖ: 20. November 2015
Genre: Horror (1057) und Jugendliteratur (5477)
Seiten: 300 (Taschenbuch-Version), 210 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 211 (Kindle-Version)
Themen: Apokalypse (187), Deutschland (602), Geheimnisse (3321), Seuche (96), Zombies (178)
Reihe: X (A.L. Kahnau) (8)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von drei Bloggern
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »X 2 - Es breitet sich aus« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
X 3 - Es zerstört dich
Geschrieben von: A.L. Kahnau (5. Mai 2016)
100/100
[3 Blogger]
X 4 - Es bringt den Tod
Geschrieben von: A.L. Kahnau (27. August 2016)
100/100
[3 Blogger]
X 7 - In größter Not
Geschrieben von: A.L. Kahnau (28. September 2017)
100/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. September 2018 um 16:27 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt/Meinung
Ein zweiter Teil hat es ja bekanntlich immer recht schwer. Die ollen Erwartungen vom Leser wollen erfüllt werden. Offene Fragen wollen beantwortet oder wenigstens vorangetrieben werden. Es sollte spannend bleiben, die Charaktere müssen sich entwickeln und außerdem will der Autor seine Leser nicht enttäuschen. Da lastet ganz schon was auf den Schultern des Buches. Konnte „X-Es breitet sich aus“ all das erfüllen, oder wurde es letztendlich von seinen eigenen Zombies gefressen?

Die Handlung führt uns direkt zu Anfang noch einmal ganz kurz an das Ende vom ersten Band. Wie die Autorin das löste, fand ich sehr toll, denn oftmals ist es ja so, dass man nicht mehr genau weiß, was passiert war und wo man als Leser jetzt weiter liest. Aber hier war ich sofort wieder drin und wusste ganz genau, wo ich war und was nun passiert und vor allem, was passiert war.
Die Gruppe hockt in der Polizeistation und weiß weder ein noch aus. An der Stelle hörte es auf und da geht es auch weiter.

Mila, Charly und Samuel kämpfen sich durch die Apokalypse, meistens mehr schlecht als recht. Sie wissen nicht genau, was sie tun (müssen) um zu überleben und dadurch stolpern sie doch sehr oft in sehr verfängliche Situationen, in denen sie immer nur sehr knapp dem Tod entkommen können. (Oder in dem Fall den Zombies^^). Irgendwie schaffen sie es aber immer wieder, zu überleben, auch wenn dieses „überleben“ sie an ihre eigenen Grenzen bringt und weit darüber hinaus treibt. Die Autorin hat das sehr gut in den Text eingebaut, dieses „Wie bleibe ich Menschlich?“ Jeder der Figuren kämpft mit eigenen Problemen und Sorgen und muss im Grunde für sich selbst gucken, wie er mit der Apokalypse klar kommt.

Mila macht in meinen Augen noch die größte Entwicklung durch. Auch wenn sie einige Zeit braucht um zu begreifen, dass sie Dinge tun muss, die sie nicht will, ohne die sie aber nun mal einfach nicht überleben kann, tut sie letzten Endes, was getan werden muss. Sie weiß, dass die das innerlich verändert, aber diese Veränderung nimmt sie in Kauf. Die Welt hat sich geändert und nun muss jeder sich anpassen. Wer das nicht tut, ist tot. Es ist fast zu spät, als Mila das endlich verinnerlicht. Ich mochte Mila diesmal viel mehr, als in Band 1 und konnte mich jederzeit in sie hineinversetzen. Man spürte beim Lesen, dass sie quasi über Nacht erwachsen geworden ist, weil sie es musste.

Natürlich ist dieses „Wir müssen zwischen Zombies überleben“ noch nicht alles, was die Autorin uns da vorsetzt. Da wäre noch Dante. Dante ist… seltsam, um es mal nett auszudrücken. Seltsam und auf seine eigene Art echt heiß. :-D
Er hat eine Mission, eine Aufgabe und so ganz war mir bis zum Ende nicht klar, um was es sich da handelte. Zu Anfang mochte ich Dante nicht. Er war mir zu arrogant. Aber auch er wandelt sich und wird … anders. Ich kann hier leider nicht zu viel verraten, sonst würde ich euch die Freude an der Geschichte nehmen, aber ich bin mir sicher, dass wir im Verlauf der Reihe noch Großes von Dante erwarten dürfen.

„X-Es breitet sich aus“ hat meine Erwartungen nicht erfüllt. Nein, das kann ich wirklich nicht sagen. Es hat meine Erwartungen ÜBERTROFFEN! Die Autorin hat sich dermaßen gesteigert, was Charaktere, Handlung, Schreib- und Erzählstil angeht, dass ich wirklich verdammt beeindruckt und begeistert war und leider auch ziemlich traurig, dass die Geschichte (wieder) so schnell endete. :-D


Fazit
„X-Es breitet sich aus“ kann ich jedem Zombiefan nur ans Herz legen. Persönliche Probleme, Apokalypse an jeder Ecke und eine Partei, die ihre eigenen Ziele verfolgt. Und das alles ohne Klischee und ohne abgedroschen zu wirken. Es ist nichts Neues, klar, (wer kennt mittlerweile keine Zombieapokalypse?), aber dennoch begeistert die Geschichte und reißt den Leser mit.«
  10      0        – geschrieben von Tilly Jones
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz