Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.644 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »paulina5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Seele des Bösen 03 - Blutiges Wiedersehen
Verfasser: Dania Dicken (31)
Verlag: Eigenverlag (8301)
VÖ: 27. November 2015
Genre: Thriller (4274)
Seiten: 272
Themen: Agenten (592), FBI (312), Flucht (1085), Serienmörder (624), Wiedersehen (695)
Reihe: Die Seele des Bösen / Sadie Scott (11)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
90 / 100
auf Basis von zwei Bloggern
100
50%
80
50%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Rick Foster hat Sadies Tante ermordet und ihren Onkel schwer verletzt. Jetzt will Rick seine Tochter Kim (Sadie) finden.
FBI-Agentin Sadie ist sofort klar, dass ihr Vater nun auf der Suche nach ihr ist. Ihre Kollegen vom FBI unterstützen sie tatfräfig bei der Suche nach Rick Foster. Denn solange der Oregon Strangler auf freiem Fuß ist, schwebt Sadie in Lebensgefahr, das ist allen klar.
Jedoch er ist den Ermittlern immer einen Schritt voraus und hinterlässt auf seiner Flucht wieder einmal eine Spur von Leichen. Mit der Unterstützung von Freund Matt stellt Sadie sich dem Schrecken ihrer Vergangenheit, um ihren Vater zu finden, bevor er sie findet.
Eine vergebliche Hoffnung wie sie schnell feststellen muss.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Profiler-Reihe 3 - Damit du nie vergisst (Neubearbeitung von "Ihre innersten Dämonen")
Geschrieben von: Dania Dicken (6. Februar 2015)
Die Seele des Bösen 01 - Finstere Erinnerung
Geschrieben von: Dania Dicken (27. September 2015)
79/100
[3 Blogger]
Magdalena Sonnbichler 1 - Tod am Hexenwasser
Geschrieben von: Alexandra Scherer (11. Juni 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (4)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Oktober 2017 um 11:41 Uhr (Schulnote 1):
» wieder einmal super klasse

Kaum ist Sadie und Matt zurück an der Ostküste, schon erreicht sie eine schreckliche Nachricht. Ihr Vater hat in Waterford gewütet und dabei ihre Tante getötet und ihren Onkel schwer verletzt. Zusammen mit ihren Kollegen fliegt sie zurück um ihren Vater aufzuhalten. Allen ist klar, dass er es auf Sadie abgesehen hat. Er ist ihnen immer einen Schritt voraus und so treffen sie beim Haus ihres Onkels aufeinander.

Das Buch fand ich wieder einfach klasse. Super spannend und flüssig geschrieben. War sofort in der Geschichte drinnen, hat ja nahtlos an Teil 2 angeknüpft. Dania Dicken konnte mich wieder einmal an das Buch fesseln. Ich wollte einfach wissen wie es denn nun ausgeht. Diesmal war es ja besonders spannend durch das aufeinander treffen von Vater und Tochter. Habe richtig mitgefiebert und gehofft, dass er ihr nicht all zu viel antun wird. Es war ja logisch, dass sie nicht ohne ein blaues Auge davonkommen wird. Werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und bin schon ganz gespannt was in Teil 4 alles passieren wird.«
  10      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 3. Oktober 2017 um 15:22 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Als er eine blutige Spur in ihrem Heimatort Waterford hinterläßt, ist FBI-Agentin Sadie klar, daß ihr Vater auf der Suche nach ihr ist. Ihre Kollegen vom FBI unterstützen sie bei der Suche nach dem flüchtigen Mörder, denn solange der Oregon Strangler auf freiem Fuß ist, schwebt Sadie in Lebensgefahr.
Meine Meinung:
Was für ein Thriller! Der Schreibstil ist supergut lesbar und macht richtig viel Spaß. Die Geschichte an sich ist irre spannend und man leidet förmlich mit Sadie mit. Die privaten Bestandteile nehmen großen Raum ein aber genau das macht das Buch aus. Die Verknüpfung zwischen dem Fall und dem privaten sind hier sehr gut verarbeitet. Der Einblick in die Vergangenheit, das kranke Hirn von Rick, machen das Buch zum einem meiner Highlights des Jahres. Dieser Teil ist der bisher beste der Serie und ich hoffe, dass die nächsten Teile nicht abfallen.
Fazit:
Der bisher beste Teil.«
  13      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 3. Oktober 2017 um 14:15 Uhr (Schulnote 1):
» Nicht Fleisch und Blut, das Herz macht einen zum Vater

"Wer den Pflichten eines Vaters nicht nachkommen kann, hat kein Recht, Vater zu werden." (Jean Jacques Rousseau)
Nach ihrem letzten Fall sind Sadie und Matt wieder gut zu Hause angekommen, von Rick Foster, Sadies Vater fehlt weiter jede Spur. Nun erfährt auch Sadies Team von ihrer Vergangenheit und dem Zeugenschutz, da ja Sadies neue Identität aufgeflogen ist. Doch dann bekommt Sadie einen Anruf von Phil ihrem ehemaligen Kollegen aus Waterford bekommt. Rick Foster hat Norman und Fanny in ihrem Haus überfallen, Norman ist schwer verletzt und Fanny hat es nicht überlebt. Diese Nachricht nimmt Sadie den Boden unter den Füßen weg. Jetzt hält es auch Sadie und das Team nicht mehr davon ab Rick Foster zu jagen. Matt möchte natürlich schon alleine wegen Sadies Schutz mitfliegen, was Sadies Chef Nick auch erlaubt. Foster hat inzwischen eine junge Frau gekidnappt, die sie wenig später tot auffinden, mit einer eindeutigen Nachricht für Kim (Sadie). Für Sadie ist es erschreckend zu sehen, als sie in der Asservatenkammer, die Reste ihrer Familie nach Hinweisen durchforsten. Vor allem das Tagebuch ihrer Mutter offenbahrt ihr so einige neue Erkenntnisse. Doch der Alptraum soll auf Sadie erst noch zukommen, als ihr Vater Rick Foster sie in die Hände bekommt. Für Matt, Phil und das Team wird es ein Wettlauf mit der Zeit und um Sadies Leben.

Meine Meinung:
In Dania Dickens drittem Band "Die Seele des Bösen" geht es um die Vergangenheit von Sadie Scott. Nämlich als Kim Foster, die Tochter von Serientäter Rick Foster, dem Oregon Strangler. Für mich war dieses Buch das absolute Meisterwerk der Autorin. Gebannt konnte ich mich von diesem Thriller nicht mehr loseisen, da er mich restlos in den Bann zog. Habe ich schon in ihrer anderen Profiler Reihe von Andrea Thornston mit der Ermittlerin mitgelitten und gebangt, so war es hier noch viel extremer. Manchmal bin ich fassungslos gewesen, welche Gedanken und Fantasien die Autorin hier zu Papier brachte. Nicht nur die grässlichen und detaillierten Szenen aus der Vergangenheit haben mich schockiert, sondern auch die grausame Gegenwart. Vor allem als Rick Foster sie dann gekidnappt hat, habe ich förmlich mit Sadie mitgelitten. Dieses Buch hält einen mit seinem Spannungsbogen förmlich in Atem. Hauptsächlich deshalb, weil ich schon nach drei Folgen mit der Ermittlerin und ihrer Familie total verbunden bin, dies schafft nur Dania Dicken. Sowas habe ich bisher noch bei keinem anderen Autor/in erlebt. Ein Band, eine Profilerreihe, die mich wahrlich überzeugt und die ich jedem nur empfehlen kann, am besten von Anfang an. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne, mehr geht ja nicht.«
  11      1        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 1. Oktober 2017 um 16:19 Uhr (Schulnote 2):
» Rick Foster hat Sadies Tante ermordet und ihren Onkel schwer verletzt. Jetzt will Rick seine Tochter Kim (Sadie) finden.

Der 3. Teil der Profiler-Bücher schließt direkt an den 2. Teil an.

Da ich mittlerweile ein großer Fan von Dania Dickens Profiler-Reihen bin, war dieses Buch natürlich eine Pflichtlektüre für mich.

Das Cover des Buches gefällt mir insgesamt besser als der Rest dieser Reihe, da es mehr als nur Sadie zeigt. Allerdings finde ich, dass RIck hier etwas zu jung geraten ist.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer perfekt; Protagonsiten und Orte werden bildlich dargestellt.

Die Spannung war auch in diesem Teil wieder sehr hoch; allerdings lebt dieser Band hauptsächlich auch durch seine Emotionalität, die das Verhältnis von Rick und Sadie mit sich bringt.

Dafür kam in diesem Band (leider) die Profiling-Arbeit etwas zu knapp und konnte auch kaum etwas zur Lösung des Falls beitragen. Dafür ziehe ich einen Stern ab (ein halber kommt jedoch aufgrund der tiefen Emotionalität wieder hinzu),

Auch kamen in dieser Emotionalität einige Wiederholungen vor - Sadie denkt hier sehr lange immer wieder das selbe; andererseits ist dieser aber auch wieder authentisch für Sadie.

Schön ist es auch zu sehen, wie sich die Protagonisten immer weiter entwickeln.

Fazit: Spannende, emotionale Fortsetzung der Profiler-Reihe. Ein Band der sehr wichtig für Sadie und die ganze Story an sich ist. 4,5 Sterne«
  12      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches