Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.410 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »albhaois-95«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Profiler-Reihe 7 - Am Ende der Schmerz (Neubearbeitung von "Blutsbande")
Verfasser: Dania Dicken (60)
Verlag: Bastei Lübbe (3189) und Eigenverlag (19544)
VÖ: 27. September 2015
Genre: Thriller (7063)
Seiten: 264 (Taschenbuch-Version), 285 (Kindle-Version)
Themen: England (1380), Erinnerungen (985), Ermittlungen (1416), Profiler (148), Unschuld (375)
Reihe: Profiler-Reihe (9)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,40 (92%)
1
60%
2
40%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Profiler-Reihe 7 - Am Ende der Schmerz (Neubearbeitung von "Blutsbande")« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 28. September 2019 um 1:47 Uhr (Schulnote 2):
» Ein fast perfekter Mord

Andrea wird von ihrem Mann Greg um Hilfe gebeten: Einer seiner Cousins in Bielefeld wird beschuldigt, seine schwangere Frau und seine beiden Kinder ermordet zu haben. Sie wurden in ihren Betten getötet, und Matthias wachte auf mit einem Messer in der Hand, kann sich aber an nichts erinnern. Gerne hilft Andrea als Profilerin aus und arbeitet Hand in Hand mit dem ermittelnden Beamten.

Obwohl Andrea nicht mehr als Profilerin arbeitet, ist sie diesmal gerne und schnell bereit auszuhelfen. Und mit ihr gelingt auch ein ganz anderer, differenzierter Blick auf den Fall, und es wird schnell klar, dass Matthias gar kein Motiv zu dieser Tat hatte. Doch wer hat denn tatsächlich ein Motiv für diese brutale Tat? Mit Andreas Hilfe gelingt es auch hier, den Täter dingfest zu machen nicht ohne Gefahr für Andreas Leben allerdings. Wieder einmal, bereits zum siebten Mal, darf Andrea als Profilerin Ideen finden, die entscheidend sind, um den Täter zu finden. Und dabei merkt sie (und auch Greg), wie sehr sie sich nach dieser Arbeit sehnt. Der Fall ist realistisch geschrieben (bis auf ein paar klitzekleine Ausnahmen, die ich als künstlerische Freiheit einordne) und vor allem spannend, mit einigen überraschenden Wendungen. Auch wenn diesmal der Täter relativ bald klar ist, bleibt das Buch spannend bis zum Schluss. Denn dieser Mord scheint perfekt zu sein wenn nur Andrea nicht wäre, die sich in die Psyche des Täters einfinden und somit den Fall entscheidend weiterbringen kann.

Wieder einmal empfehle ich sowohl das Buch wie auch die gesamte Reihe gerne weiter. Sinnvoll ist es, die einzelnen Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil man dabei auch die Entwicklung der Protagonistin und ihrer Familie mitbekommt. Ich vergebe für diesen Band 4 von 5 Sternen.«
  14      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 31. Juli 2019 um 10:44 Uhr (Schulnote 1):
» wieder klasse

Matthias Leitner, der Cousin von Andreas Mann Gregory steht unter Verdacht, seine schwangere Frau und seine beiden Kinder ermordet zu haben. Matthias ist mit einem blutigen Messer in der Hand aufgewacht und hat seine Familie mit aufgeschnittener Kehle in ihren Betten vorgefunden. Er kann sich nicht erklären wie das passiert ist, er hat geschlafen und nichts mitbekommen. Doch leider sind nur seine Fingerabdrücke auf der Tatwaffe. Als Gregory davon erfährt, bittet er Andrea noch einmal als Profilerin aktiv zu werden und sich den Fall anzusehen. Aus Liebe zu ihrem Mann, versucht Andrea die deutsche Polizei zu unterstützen.

Das Buch war einfach wieder einmal der Hammer. Super spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte wieder einmal das Buch nicht aus der Hand legen und so bin ich viel zu schnell damit fertig gewesen. Ein Alptraum, man wacht auf und findet seine Familie ermordet vor und dann noch soll man es selbst gewesen sein! Wie soll man das Beweisen? Gott sei dank gibt Andrea nicht auf und gibt ihr bestes um den Cousin ihres Mannes vor dem Gefängnis zu bewahren. Ich habe lange überlegt, wer denn der Täter sein könnte und bin erst kurz vor der Auflösung auf den Täter gekommen. Jetzt bin ich gespannt wie es Andrea weiter ergehen wird, denn es war ja eigentlich klar, dass sie die Finger nicht vom Profiling lassen kann. 5 von 5*.«
  7      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 4. Juli 2019 um 12:53 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:

Ein Cousin von Greg soll seine Frau und Kinder umgebracht haben. Greg will das nicht glauben und bittet Andrea, die eigentlich nicht mehr als Profiler arbeitet zu helfen. Ihrem Mann zu Liebe will sie eine Ausnahme machen und so starten sie nach Deutschland.
Meine Meinung:
Über Spannung und verzwickte Entwicklungen braucht man sich bei dieser Autorin keine Gedanken machen, weil man einfach sicher sein kann, dass genau das in der Geschichte passieren wird. Für mich ist die Autorin einfach ein Garant für Spannung und Überraschungen. Zusätzlich wird immer sehr schön die private Geschichte der Protagonisten mit eingeflochten, was mir persönlich sehr gut gefällt. Der Schreibstil ist bisher in jedem Buch einfach mitreißend und sehr gut lesbar. Gerade bei Leserunden muss man förmlich aufpassen, dass man nicht über die Abschnitte hinweg liest vor lauter Spannung.
Fazit:
Super Fortsetzung.«
  8      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 22. April 2017 um 13:28 Uhr (Schulnote 2):
» Gregs Cousin Matthias steht unter Verdacht seine Frau, seine 2 Kinder und sein ungeborenes Kind ermordet zu haben. Greg bittet Andrea zu ermitteln und fährt mit ihr nach Deutschland.

Das Cover des Buches ist wie immer gut gemacht und passt perfekt zu den vorhergehenden Bänden.

Die Protagonisten sind gut gezeichnet und entwickeln sich immer weiter; trotzdem bleiben sie ihren Prinzipien treu.

Das Buch unterscheidet sich trotzdem von den anderen Büchern der Autorin - die Emotionen sind (wie auch schon beim letzten Teil) sehr hoch, diesmal wird allerdings etwas an Spannung weggenommen.

Außerdem fielen mir einige Ungereimtheiten bzw. Fehler auf:

- Man reanimiert 30 Herzdruckmassagen zu 2x Beatmung - im Buch wird allerdings die alte Formel 5:1 benutzt. Dies lässt sich vielleicht damit erklären, dass Anna diese alte Formel noch gewohnt ist (von den Reanimationen ihres Mannes).

- Dass sich Gefangene ihre Fesseln an einer Glasscheibe abschneiden ist nichts Neues, hier geschieht es allerdings mit Hilfe einer zerbrochenen Windschutzscheibe. EineWindschutzscheibe besteht aus Sicherheitsglas und zerbröselt in lauter kleine Stücke. Wer schon einmal bei einem Unfall dabei war oder einen Unfallwagen gesehen hat, weiß was ich meine. Ich bezweifle sehr stark, dass man damit etwas zerschneiden kann, vor allem etwas Dickeres, das zum Fesseln benutzt wurde.

- Warum gibt man jemandem der sich zwar den Fuß gebrochen, aber nebenbei auch noch das Handgelenk verstaucht und Rippen gebrochen hat eine Krücke zum Gehen? So wird die Verletzung des Handgelenks und der Rippen sicher noch mehr schmerzen. Hier wäre ein Rollstuhl angesagt.

Nichtsdestotrotz konnte mich auch dieser Fall der Profilerin Andrea Thornton wieder fesseln und mich begeistern.

Für die Ungereimtheiten und das Zurücknehmen der Spannung gibt es diesmal allerdings nicht die volle Sterneanzahl.

Fazit: Gelungene Fortsetzung der Profiler-Reihe; allerdings mit mehr Emotionen, weniger Spannung und einigen Ungereimtheiten.«
  12      1        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 13. April 2017 um 18:01 Uhr:
» Nach dem fulminanten 6. Teil der Profiler Reihe um Andrea Thornton, war ich sehr gespannt, wie Dania Dicken der Anschluss gelingen wird.

Sie hat mich überaus positiv überrascht.
Eigentlich hatte sich Andrea aus dem Profiler-Geschäft zurück gezogen, zumindest aus dem aktiven Dienst. Sie arbeitet nun an der Uni und lehrt andere, wie es geht und ist ab und zu als Beraterin tätig. Julie ist inzwischen ein Schulkind und so geht eigentlich alles seinen ruhigen Gang.... scheinbar.
Erst als Greg, ausgerechnet Greg, sie auffordert bei einem Fall mit zu ermitteln, weil es einen vierfach Mord in der eigenen Familie gegeben hat, willigt sie - zunächst nicht ganz so überzeugt - in die Mithilfe ein. Ein Cousin von Greg wird beschuldigt, seine Frau und drei Kinder ermordet zu haben...... aber die Schwester ist felsenfest von seiner Unschuld überzeugt und bittet Ihren Cousin in England um Hilfe, wohl wissend, dass Andrea eine erfolgreiche Profilerin ist.

So reist die Familie Thornton nach Deutschland. Wird es Andrea überhaupt gelingen, bei den deutschen Ermittlungen einfach mit zu ermitteln? Ist der Cousin tatsächlich unschuldig?

Dania Dicken schafft eine sehr beklemmende Atmosphäre und schildert auch gut, wie Andrea immer wieder von der Vergangenheit eingeholt wird. Es gelingt ihr mühelos an die Geschehnisse anzuknüpfen und die Charaktere entwickeln sich stetig weiter - überaus spannend - aber nicht unbedingt als Einstiegsbuch für die Profiler-Reihe zu empfehlen. Aber für alle, die brennend warten, wie es mit Andra und all den anderen weitergeht, ein unbedingtes MUSS.«
  12      0        – geschrieben von MissSophi
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz