Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.070 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »NEVEN968«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
TASCHENBUCH
 
Geheimakte 1 - Geheimakte Labrador
Verfasser: André Milewski (10)
Verlag: Eigenverlag (10291) und epubli (577)
VÖ: 22. Dezember 2012
Genre: Thriller (4775)
Seiten: 298 (Taschenbuch-Version), 320 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 291 (Kindle-Version)
Themen: Archäologen (100), Artefakte (161), Diebstahl (366), Fünfziger Jahre (94), Geheimdienste (301), Grönland (14), Island (65), Kanada (122), Medaillon (30), Mjölnir (1), Norwegen (107)
Reihe: Geheimakte (André Milewski) (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Am 22. Dezember 2017 hatte mein erstes Buch ›Geheimakte Labrador‹ sein 5-jähriges Jubiläum und zu diesem Anlass gibt es nun eine Neuauflage in einem neuen, moderneren Look. Aber nicht nur das, auch Inhaltlich hat sich etwas getan, weshalb das Buch nun in erweiterter und überarbeiteter Fassung vorliegt. Es war bei der Überarbeitung aber nicht meine Absicht, ›Geheimakte Labrador‹ von Grund auf neu zu schreiben, denn trotz aller Unzulänglichkeiten, hat die Geschichte ihren ganz eigenen, rohen Charme, den sie auch weiterhin behalten soll und darf. Sie komplett umzuschreiben oder zu stark zu verändern wäre deshalb nicht fair gewesen. Nicht mir selbst und auch nicht den Lesern gegenüber, die diese Geschichte als erstes gelesen haben.

Als ich diese Geschichte vor fünf Jahren zum ersten Mal veröffentlichte, konnte ich mir in keiner Weise ausmalen, was daraus einmal werden würde.
Achtzehn Monate hatte ich an ›Geheimakte Labrador‹ geschrieben (mit einigen längeren Unterbrechungen). Und auch wenn die erste Ausgabe des Buches alles andere als Perfekt war, so gab es doch genügend Leser, die nach weiteren Abenteuern von Max Falkenburg fragten. Also schrieb ich drei Fortsetzungen, bevor ich das Abenteuergenre pausieren ließ und andere Thriller, ohne fantastische Elemente schrieb. Nun aber, pünktlich zum 5-jährigem Jubiläum gibt es nicht nur eine 2. Auflage in einem neuen Gewand für die gesamte Reihe – nein, auch eine weitere Geheimakte ist schon in Sicht: „Geheimakte Inkarrí“ behandelt die Geschehnisse in Peru, die in den bisherigen Abenteuern immer nur am Rande Erwähnung fanden. (Was zu einigen Nachfragen von Lesern führte …) Aber dazu später an anderer Stelle mehr. ;-)

Also, ich wünsche allen Lesern viel Spaß beim Entdecken und Lesen der Abenteuer von Max Falkenburg!

LG
André

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei André Milewski für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu André Milewski gibt es auf seiner Autorenseite, bei Twitter und bei Facebook.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Mafiaboss-Reihe 2 - How to live with a Mafiaboss
Geschrieben von: Don Both (10. April 2018)
100/100
[1 Blogger]
Der Ruul-Konflikt 13 - Die letzte Offensive
Geschrieben von: Stefan Burban (31. März 2018)
Mafiaboss-Reihe 1 - How to tame a Mafiaboss
Geschrieben von: Don Both (7. Februar 2018)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Trailer
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Mai 2016 um 14:38 Uhr (Schulnote 2):
» Ein anständiger actionreicher und unterhaltsamer Roman. Literarisch vielleicht kein Kunstwerk, aber das will das Buch auch nicht sein, sondern einfach nur eine coole und abwechslungsreiche Story. Das Einzige was mich gestört hat: Es kommt kein richtiges "50er Jahre Feeling" auf. Das liegt u.a. an den Privatgesprächen, die einfach zu "locker" oder zu flapsig geführt klingen für die damalige Zeit. Deswegen sind die Momente dann irritierend, wenn dann doch mal ein Zeitbezug erwähnt wird. Aber das ist letztenendes nicht schlimm, da die Zeiteinordnung keine große Rolle spielt. Das Buch macht Spaß, das ist das Entscheidende.«
  6      0        – geschrieben von Crazy Joe
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz