Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.050 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »EDDA2350«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Limit
Verfasser: T.S. Bordemé [Tomàsz Bordemé] (2) und T.S. Bordemé [Sonja] (2)
Verlag: Eigenverlag (13368)
VÖ: 27. Januar 2015
Genre: Erotische Literatur (3100), Kurzgeschichtensammlung (1837) und Thriller (5727)
Seiten: 166 (Taschenbuch-Version), 126 (Kindle-Version)
Themen: Auftragsmörder (340), BDSM (208), Gewalt (363), Sex (1149), Sklaverei (221), Wut (99)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Vier Geschichten für Freunde von Thriller, Horror, Erotik und BDSM

Der Auftrag - Die Liebe einer masochistischen Auftragskillerin.
Aralé - Er ist waghalsig. Er ist wahnsinnig. Er liebt.
Wut - Nach einer Session im abgelegene Anwesen ihres Herrn beginnt für Sklavin Clarice ein Alptraum. Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch im Dungeon.
D96-112 - Liebe, Träume und Leid einer rechtlosen Frau in einer dystopischen Männerwelt.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Zehn - Die Sklavin 2
Geschrieben von: Tomàsz Bordemé (29. Dezember 2016)
100/100
[2 Blogger]
Dreams 2 - Eines Nachts in Quebec
Geschrieben von: Amanda Frost (28. Juni 2016)
100/100
[6 Blogger]
Gebunden
Geschrieben von: T.S. Bordemé [Tomàsz Bordemé] und T.S. Bordemé [Sonja] (4. Dezember 2015)
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Januar 2017 um 9:40 Uhr (Schulnote 1):
» Hart, härter, Limit !
"LIMIT", setzt sich zusammen aus vier Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein können, jedoch allesamt im Bereich BDSM angesiedelt sind.
Für mich war es das erste Buch aus diesem Genre, und es hat nachhaltig Eindruck hinterlassen.
Hier gibt es keine Safewords. Es ist hart, dreckig, viele werden sagen frauenverachtend. Warum ich es trotzdem empfehle?
Weil Tomasz Bordeme eine unglaubliche Art zu schreiben hat. Ich war gefangen in den einzelnen Geschichten. Fasziniert, unangenehm berührt.
Am Ende der letzten Geschichte traurig, und habe noch lange über das Gelesene nachgedacht.
Das alles macht für mich ein empfehlenswertes Buch aus.
Muss jedoch mit einer eindeutigen Warnung einhergehen.
Lest es nur, wenn ihr euch sicher seit, dass ihr mit dieser Thematik umgehen könnt.
Wenn ja, erwartet euch ein wirklich besonderes Buch.«
  7      0        – geschrieben von Isi Arndt
Kommentar vom 10. Januar 2017 um 22:03 Uhr (Schulnote 1):
» Diese Short Stories sind nichts für Leser unter 18 und auch nicht für zartbesaitete Leser!!!

Die erste Story "Der Auftrag", in der es um de Liebe einer masochistischen Auftragskillerin und deren Folge geht, fand ich toll. Sehr spannend und heiß.

Story Nummer 2 "Aralé" war jetzt nicht so ganz meines, aber trotzdem sehr gut geschrieben und mit überraschendem Ausgang.

Die dritten Story "Wut" finde ich die heftigste und gruseligste der Geschichten. Ich war aber trotzdem wie gebannt und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Die Sklavin Clarice, die man nach einer Session allein im Dungeon gelassen hat erlebt einen Albtraum und bekommt auch noch unheimlichen Besuch.

Die vierte Story "D96-112" ist meine absolute Lieblingsgeschichte. So schön und auch berührend. Aber eben auch heftig, was mit Rianna passiert ist und auch das Ende war traurig, aber eine tolle Geschichte.

In "Limit" sind tolle und ganz unterschiedliche Geschichten enthalten, die von T.S. Bordemé sehr toll geschrieben sind. Man wird vom Schreibstil gefesselt und in die Geschichten hinein versetzt. Auch die BDSM Teile sind wunderbar und sehr erotisch geschrieben.

Für alle Leser die es gerne hart und extrem mögen ist das genau das Richtige.«
  7      0        – geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar vom 5. Januar 2017 um 20:41 Uhr (Schulnote 1):
» Limit:
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und diese erreicht hier in diesem Buch ein ganz anderes Level. Da fragt man sich doch, wie weit geht die eigene Fantasie, wann ist für einen selber ein LIMIT erreicht?
Definitiv ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Es hinterlässt einen eher mit einem düsteren Eindruck.
Jede einzelne Geschichte ist für sich sehr intensiv und detailgenau geschrieben. Mal mehr mal weniger nachvollziehbar, sodass sich einige Passagen durchaus in der eigenen Fantasie manifestieren. Genauso erlebt man Momente, die eher abstoßend wirken. Doch wie so oft empfindet jeder anders.
Besonders angetan hat es mir die letzte Geschichte, D96-112, die auch die längste im Buch ist. Hier habe ich echt mitgelitten, Tränen geweint. Diese Geschichte ist schon so krass, dass man sich fast schon vorstellen könnte, sie wäre wahr. Hoffen wir, dass es einfach nur eine Fantasie bleibt.

Eine absolute Weiterempfehlung, wenn man auch mal auf Geschichten steht, die nicht nur leuchtende Schmetterlinge beinhalten.
Von mir bekommt LIMIT 5 Sterne. (ich hätte auch mehr gegeben)«
  4      1        – geschrieben von Mauritza
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz