Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.164 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Larissa Höhn«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
Das Traumbuch
Verfasser: Nina George (12)
Verlag: Knaur (1363)
VÖ: 17. März 2016
Genre: Gegenwartsliteratur (2629)
Seiten: 416
Themen: Entscheidungen (1514), Jugendliche (170), Koma (215), Reporter (221), Unfälle (936)
Charts: Einstieg am 2. Mai 2016
Höchste Platzierung (2) am 7. Mai 2016
Zuletzt dabei am 9. Mai 2016
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
8mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Die Verlegerin Eddie, der Kriegsreporter Henri und der hochsensible Jugendliche Sam ringen um existenziellen Sinnfragen, als Henri in Folge eines Unfalls in ein Koma fällt.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. April 2016 um 17:50 Uhr (Schulnote 1):
» Berührend und fesselnd

In ihrem Roman Das Traumbuch erzählt Nina George die Geschichte von Eddie, Henri und Sam. Henri wird auf dem Weg zu seinem Sohn Sam, den er kaum kennt, von einem Auto angefahren. Er fällt aufgrund des Unfalls ins Koma und Eddie, seine ehemalige Freundin und Sam treffen am Krankenbett von Henri zusammen. Beide kümmern sich um Henri und die Geschichte wird aus der Perspektive von allen drei Protagonisten erzählt. Besonders berührt hat mich die Perspektive von Henri der immer wieder den Tod seines Vaters durchlebt.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich dadurch gut lesen. Im Laufe der Geschichte stellt ich mir auch mehr als einmal die Frage was wäre wenn ich mich in bestimmten Situationen anders entschieden hätte. Ein Buch das zum träumen und nachdenken verführt, ohne dabei pathetisch daher zu kommen.«
  6      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 21. April 2016 um 15:30 Uhr (Schulnote 1):
» Nach dem unglaublich guten Lavendelzimmer habe ich ganz schön hohe Erwartungen an Nina George, und mit ihrem Traumbuch hat sie diese ... in allen Belangen erfüllt. Ein sprachgewaltiges und poetisches Meisterwerk, das nicht einfach nur zum Nachdenken anregt, sondern den Leser bzw die Leserin geradezu zum Nachdenken zwingt, ein Buch voller Tiefe, das stark bewegt.«
  5      0        – geschrieben von janine
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz