Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.270 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jan17«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Unterleuten

Verfasser: Juli Zeh (29)
Verlag: btb (685) und Luchterhand (135)
VÖ: 8. März 2016
Genre: Gesellschaftsroman (537)
Seiten: 640 (Gebundene Version), 656 (Gebundene Version Nr. 2), 641 (Kindle-Version)
Themen: Brandenburg (87), Dorf (1604), Filmvorlagen (615), Provinz (504), Wiedervereinigung (63)
Erfolge: 22 × Media Control Top 10 Print (Max: 2)
2 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 2)
73 × Spiegel Taschenbuch Top 20 (Max: 3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,69 (86%)
1
52%
2
32%
3
13%
4
2%
5
0%
6
1%
Errechnet auf Basis von 211 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Als ein Windpark in der Nähe des brandenburgischen Dorfs "Unterleuten" einen Windpark bauen well, brechen alte Streitigkeiten auf und die scheinbare Idylle der Provinz ist dahin ...
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)     Tags (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Mai 2016 um 0:04 Uhr (Schulnote 1):
» Juli Zeh ist mit "Unterleuten" ein richtiges Kunstwerk gelungen, ein Gesellschaftsroman, wie er in dieser Zeit eigentlich kaum noch anzutreffen ist. Und was für eine strahlkräftige Sprache, Sätze, die wie in Stein gemeißelt daherkommen ... schon jetzt ein zukünftiger Klassiker!«
  5      0        – geschrieben von mineralwasser
Kommentar vom 31. März 2016 um 13:52 Uhr (Schulnote 2):
» Die Idee zum Buch empfand ich als absolut großartig, allerdings ist Juli Zehs Art zu schreiben irgendwie doch gewöhnungsbedürftiger, als ich es erwartet hätte. Dennoch muss man ihr zugestehen, dass sie ein riesiges Talent dafür hat, bis ins kleinste Detail ins bürgerliche Leben hineinzustoßen und die Gesellschaft zu entblößen. Nur so richtig spannend geschrieben ist das alles nicht. ;)«
  3      1        – geschrieben von Schlapperplapper
Kommentar vom 17. März 2016 um 17:09 Uhr (Schulnote 1):
» Juli Zeh ist in ihrem Buch eine exzellente Analyse von Mensch und Gesellschaft gelungen, ein nachdenklich stimmendes und in vielerlei Hinsicht nicht sehr optimistisch auf den Zustand der Menschheit bzw. der Deutschen blickendes Buch. Hervorragend konstruierte Konflikte, die aus scheinbaren Nichtigkeiten heranwachsen und sich verselbständigen, feine Figuren, rohe und gute Dialoge ... das ist einfach geradezu perfekt, was sie da auf die Beine gestellt hat.«
  5      1        – geschrieben von Hosenträger
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies