Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.500 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »annalena-142«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Jamil - Zerrissene Seele
Verfasser: Farina de Waard (5)
Verlag: Fanowa (4)
VÖ: 5. März 2016
Genre: Fantasy (8245)
Seiten: 470 (Broschierte Version), 389 (Kindle-Version)
Links: Buch im Webshop des Fanowa-Verlags
Webseite zum Buch
Themen: Dämonen (699), Flüchtlinge (125), Geister (339), Manipulation (118), Vorurteile (72)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
95 / 100
auf Basis von vier Bloggern
100
50%
80
50%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
„Es heißt, vor vielen hundert Wintern erleuchteten unzählige Sterne den Nachthimmel taghell“, begann Ashanee und deutete hinauf in die Dunkelheit. „Doch etliche Sterne sehnten sich danach, der Welt Wärme und Wandel zu schenken und lösten sich daher vom Himmel. Begierig nach Macht, wollten manche so viel Einfluss wie die strahlende Sonne und vergaßen sich darüber selbst. Sie verglühten als Feuerregen und entstiegen den Flammen als Dämonen. Erfüllt von Hass, brachten sie Krieg und Mord über die Menschen. Die ruhigeren Sterne aber hüllten sich bei ihrer Ankunft in Wasser und Nebel. Sie verglühten nicht, sondern kühlten ab und wurden so zu Geistern des Mondes, die uns Schutz und Heilung gewähren, wenn wir ihrer würdig sind.“
Jamil starrte hinaus aufs Meer, während er der Legende lauschte. Er spürte die prickelnde Kraft des Mondes auf seiner Haut … doch in seinem Inneren tobte ein fremdes, brodelndes Feuer.

Der neue Fantasyroman von Farina de Waard, in dem ein junger Mann um sein Überleben - und um Frieden zwischen zwei Kulturen kämpft.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Vermächtnis der Wölfe 2 - Zorn
Geschrieben von: Farina de Waard (15. Juli 2015)
100/100
[3 Blogger]
Das Vermächtnis der Wölfe 3 - Zwang
Geschrieben von: Farina de Waard (15. Juli 2017)
100/100
[1 Blogger]
Das Vermächtnis der Wölfe 1 - Zähmung
Geschrieben von: Farina de Waard (17. Dezember 2013)
88/100
[4 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (4)     Leserkanonen-Rezension     Trailer     Blogger (4)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. August 2018 um 17:22 Uhr (Schulnote 1):
» Cover:

Das Cover ist einfach großartig gestaltet, mich hat es sofort angesprochen, es passt hervorragend zu der Geschichte man sieht einen jungen Mann mit zwei Identitäten, einmal leuchtet das ganze in rot einmal in blau. Für mich steht das für gut und böse. Der Klappentext ist gut ausgearbeitet und hat mich sofort in seinen Bann gezogen, ich wollte die Geschichte unbedingt lesen.

Das ist mein erstes Buch von Farina de Waard, es wird bestimmt nicht mein letztes sein, den sie konnte mich überzeugen und begeistern. Die Geschichte ist sehr flüssig, spannend und mitreißend geschrieben und wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, ich habe sie regelrecht verschlungen. Der Autorin ist es gelungen, dass mein Kopfkino sofort angesprungen ist, ich mir die Landschaft und die Protagonisten bildlich vorstellen konnte. Die zwei Hauptprotagonisten Jamil und Asha sind mir unheimlich ans Herz gewachsen ganz tolle Charaktere. Jamil ein junger warmherziger Mann und Sohn des Rätor Aldo, er möchte immer nur das beste für seine Leute, er versucht alles im Guten zu regeln, doch leider ist die Welt nicht immer nur gut! Mich hat fasziniert das sich an seine Seele, gut und böse gehängt haben und Jamil trotzdem mit einer Entschlossenheit versucht hat das Gleichgewicht zu finden. Ashanee eine junge Jägerin die von einem anderen Stamm kommt, erst einmal skeptisch Jamil gegenüber, doch sie ist als einzige bereit Jamil in seiner Lage zu helfen, sie überwindet ihre Angst und erkennt in Jamil nur das Gute. Am Anfang hat mich ein wenig gestört das Jamil kaum von seinem Standort weg kam, doch im Endeffekt fand ich die Story packend ich habe richtig mit ihm mitgefiebert und gelitten und gehofft. Auch die Nebendarsteller waren klasse ausgearbeitet auch hier gab es gut und böse. Es endet so das es vielleicht eine Fortsetzung geben könnte!

Fazit:

Ein außergewöhnliches, fantasievolles und spannendes Buch, ganz toller Schreibstil der einen packt, einmal angefangen muss man es in einem Rutsch durchlesen. Fantastisch ausgearbeitete Charaktere man sieht hier das es nicht immer nur gut und böse gibt. Für mich war es ein Lesegenuss, ein dickes Dankeschön der Autorin für die fantastischen Lesestunden. Für mich ein klarer Lesetipp!«
  9      0        – geschrieben von engelchen
 
Kommentar vom 30. April 2016 um 21:17 Uhr:
» Meine Meinung:

Jamil ist ein guter Mensch, der immer nur das Beste für seine Stadt KasTiel möchte. Doch dann wird die Stadt angegriffen und die letzten Überlebenden können gerade so mit einem Schiff fliehen. Auf neuem Land angekommen, arbeiten alle hart daran, sich neu anzusiedeln und ein neues Leben zu beginnen, da wird Jamil Opfer eines grausamen Anschlags. Dem Tode nahe nutzen ein Dämon und ein Geist um sich mit Jamils Seele zu verbinden. Was dann geschieht ist einfach unglaublich. Schwer verletzt und leidend wird Jamil verstoßen und zurückgelassen. Doch auch wenn die Verbindungen zu dem Dämon und dem Geist körperliche Auswirkungen auf ihn haben, ist er innerlich immer noch der gleiche Jamil, wie zuvor.

Das Buch wechselt zwischen einem unglaublich spannenden und bildgewaltigen Schreibstil, wie bei dem Überfall auf die Stadt KasTiel und einem wahnsinnig tiefgründigen und emotionalen Schreibstil, bei dem was Jamil nun durchmachen muss, ab. Jamil ist durch seine schweren Verletzungen vollkommen hilflos und muss all die unglaublichen Anschuldigungen und Vorverurteilungen ertragen. Gleichzeitig muss er auch diesen inneren Konflikt austragen, weil er nicht weiß, was eigentlich mit ihm passiert. Man kann sich zu jedem Zeitpunkt hundertprozentig in Jamil hineinversetzen und leidet mit ihm. Man schließt ihn sofort ins Herz und würde ihm so gerne helfen. Die Starrsinnigkeit und der Hass der anderen Menschen sind einfach unglaublich schockierend und oft möchte man ihnen gerne mal die Meinung sagen. Doch alle sind zu sehr in ihrem Aberglauben gefangen. Die Einzige Hoffnung für Jamil ist die Fremde Asha, vom dort einheimischen Volk der Sukrani. Obwohl auch sie Angst vor ihm hat, erkennt sie nach und nach, wer Jamil wirklich ist. Die Geschichte, die sich zwischen den beiden anbahnt, ist zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar und glaubwürdig beschrieben. Auch Asha ist eine absolute Sympathieträgerin. Sie ist einfach eine taffe und mutige Frau, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz ihre eigene Meinung bildet und dafür kämpft. Das gibt einem ein Fünkchen Hoffnung, dass sich doch noch alles zum Guten wenden könnte. Wenn sich dann nicht schon die nächsten Konflikte zwischen Jamils und Ashas Volk anbahnen würden und beide stehen völlig machtlos mittendrin.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben und überwiegend aus Jamils und Ashas Sicht. Es gibt jedoch auch kurze Erzählstränge aus der Sicht des Dämons, Jamils Bruder und eines Bekannten von Asha. Dadurch kann man nicht nur in die Gefühlswelt von Asha und Jamil eintauchen, sondern bekommt auch einen Einblick in die Pläne der beiden Völker und des Dämons.

Eine unglaublich tolle Geschichte, die viele Vorurteile, Hass und Aberglauben verarbeitet und auch im wahren Leben zum Nachdenken anregen sollte.


Cover:

Das Cover ist einfach der absolute Wahnsinn! Auf der Taschenbuch-Ausgabe ist ein Hologramm-Bild, bei dem sich je nach Sichtwinkel, die dämonische oder die Geister-Seite von Jamil zeigt. Es sieht einfach absolut klasse aus. Ich liebe es! Es passt auch perfekt zur Geschichte und zu dem inneren Kampf, den Jamil auszufechten hat.


Fazit:

Eine unglaublich emotionale und mitreißende Geschichte, mit einem aussichtslosen Kampf gegen Glauben und Vorurteile. Absolut empfehlenswert.«
  12      0        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 12. März 2016 um 22:32 Uhr (Schulnote 1):
» Kurzmeinung
Ein meisterhaftes Einzelwerk aus der Feder Farina de Waards. Mitreißend, spannend, turbulent – Fantasy auf höchstem Niveau!

Mein Satz zur Rezension
Wer bist Du wirklich? Wenn der Kampf um Deine Seele Dich beinahe die Menschlichkeit kostet…

FAKTEN
Das Buch Jamil: Zerrissene Seele von Farina de Waard ist ein Einzelband und erstmals am 05.03.2016 im Fanowa Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich.

INHALT
Der junge Jamil soll einmal das Erbe seines Vaters antreten und Räter seiner Heimatstadt werden. Doch die Verlobung mit einer Frau soll alles ändern. Kas ´Tiel wird überrannt und Jamil muss gemeinsam mit seiner Familie Hals über Kopf flüchten. Sie landen auf einer Insel, die unbewohnt scheint. Doch sie ist es nicht, das Volk der Sukrani lebt hier schon sehr lange... Als Jamil aus heiterem Himmel erschossen wird, nimmt das Schicksal dann endgültig seinen Lauf. Er stirbt zu den Füßen eines uralten und scheinbar magischen Baumes, dessen Geist in der Sekunde seines Todes in ihn fährt. Allerdings ist der Geist nicht allein, denn etwas anderes versucht auch Besitz von ihm zu ergreifen. Alle glauben ihn verflucht und sogar seine eigene Familie lässt ihn dort kaltblütig zurück. Einzig die junge Jägerin, Ashanee, eine der Einheimischen, nimmt sich seiner an. Hat sie doch bei seinem Mord zusehen müssen. Sie wird seine engste Vertraute, sein Halt auf dieser Erde - vielleicht auch mehr? Weder lebendig noch Tod kämpft er mit Geist und Dämon um seine Seele. Doch der Wahre Feind, die wirkliche Gefahr, lauert in Form von Hass und Unverständnis der Menschen auf dieser Insel. Noch während Jamil händeringend darum kämpft er selbst zu bleiben, gerät er in einen Kampf um das Überleben der Inselbewohner. Kann er die Fronten dazu bringen Vernunft anzunehmen? Wird ihn seine innere Zerrissenheit letztlich doch noch um sein Leben bringen, kann er der bösen Verlockung widerstehen?

SCHREIBSTIL/ FORM
Phänomenal…das fällt mir an dieser Stelle zuerst ein. Farina de Waard stupst den Leser mit Anlauf mitten ins Geschehen, man wird von der ersten Seite an in den Bann dieser Geschichte gezogen. Bis zur letzten Seite hält sie gefangen, schließt ein mit atemberaubender Spannung und überschwappenden Emotionen. Dazu kommen noch der flüssig zu lesende Stil und die bildmalerischen Beschreibungen. Sie hat das Talent Details zu beschreiben, ohne Längen zu verursachen. Das hat den Effekt, dass sich mir ganze Szenen gezeigt haben, meine Fantasie lief auf Hochtouren. Denn auch dafür lässt die Autorin noch Raum. Man fiebert mit, leidet und freut sich gemeinsam mit den Protagonisten. Ganz toll wurden hier auch die menschlichen Abgründe gezeigt, wie Missverständnisse und Vorurteile es schaffen, das Menschen sich ohne miteinander gesprochen zu haben, umbringen wollen. Farina de Waard schreibt einfach so mitreißend, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Definitiv eines meiner Highlights in diesem Jahr, wenn nicht sogar DAS Highlight :)

CHARAKTERE
Jamil
Er kann einem ja fast leidtun, aber er hat in mir kein Mitleid, sondern Bewunderung ausgelöst. Ein solch starker Mann, so charakterfest. Und ich fand ihn sehr sympathisch. Er macht dieses Buch aus und hält es ganz wunderbar. Sein innerer Kampf, seine Emotionen…. Wirklich ein gelungener Hauptcharakter.

Ashanee
Eine beeindruckende junge Frau, sehr couragiert und liebevoll. Und sie hat es nicht einfach, denn sie muss sich gegen ihre einigen Prinzipien und die ihres Volkes stellen, um ihm zur Seite stehen zu können.

Hier zeigt sich mal wieder, was für ein gutes Gefühl die Autorin für ihre Charaktergefüge besitzt. Sie hat so gelungen dargestellt, wie empfindlich die Gemüter nach einer solchen Flucht sind, wie leicht sich Menschen blenden und leiten lassen. Auch die wahren Abgründe werden nicht verschwiegen. Doch wer nicht aufgibt und stark bleibt, darf Hoffen. Grandios!

MEIN FAZIT
Der Wahnsinn, ehrlich. Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Lesestunden verschlungen, einmal angefangen, konnte ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Ich liebe es, wie rasant Farina de Waard an Fahrt aufnimmt, dass man gleich mitten in der Geschichte ist und mit fiebern kann. Hier kann ich mich als echter Fan outen, von dieser Autorin kaufe ich auch, ohne den Klappentext zu kennen, denn es ist immer toll, was aus ihrer Feder stammt. Eine klare Lese-Empfehlung ab ca. 16 Jahren. Ich freue mich schon auf das nächste Werk! :)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 12.03.2016«
  12      0        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
Kommentar vom 5. März 2016 um 13:30 Uhr (Schulnote 2):
» Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Farina de Waard hat die Gabe, sehr bildgewaltig zu schreiben. Alles wird mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Daher schaltet sich das Kopfkino direkt auf den ersten Seiten ein und man versinkt sofort in der mittelalterlich anmutenden Welt, die Farina de Waard erschaffen hat. Im Gegensatz zu der ersten Fantasy-Reihe der Autorin, wird in diesem Buch keine komplexe Welt geschaffen. Jamils Welt sieht so aus, wie wir uns unsere Welt vor vielen Jahren vorstellen würden. Der Fokus dieses Einzelbandes liegt auf Jamil und den Kräften, die in ihm wüten und die es zu bekämpfen gilt. Auch der soziale Aspekt steht stark im Vordergrund. Jamil erlebt eine Situation, wie viele Menschen es in Deutschland gerade tun. Denn Jamil und die Stadtbewohner sind Flüchtlinge, die alles verloren haben und auf der Insel nicht willkommen sind. Misstrauen wird geschürt durch Angst und kulturelle Unterschiede. Jamil ist ein starker Protagonist, der nicht aufgibt und immer weiterkämpft, egal wie aussichtslos die Lage erscheint. Er versucht, sein Volk mit den Augen der Eingeborenen zu sehen. Ashanee, eines der eingeborenen Mädchen, hilft ihm dabei. Neben dieser Thematik hat mich vor allem Jamils Kampf gegen die Mächte in seinem Inneren so fasziniert, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und es in kürzester Zeit ausgelesen hatte.

Fazit: Spannend und bildgewaltig geschrieben ist Farina De Waard mit „Jamil – Zerrissene Seele“ erneut ein tolles Jugend-Fantasybuch gelungen, das den Leser vollkommen in seinen Bann zieht. 4,5 / 5,0 Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz