Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.247 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_224«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ein MORDs-Team 12 - Das Echo des Schreis
Verfasser: Andreas Suchanek (114)
Verlag: Greenlight Press (227)
VÖ: 29. Februar 2016
Genre: Jugendliteratur (7500) und Kriminalroman (8219)
Seiten: 131
Thema: Stürme (164)
Reihe: Ein MORDs-Team (24)
Auch in: Sammelband »Ein MORDs-Team - Der komplette Fall Marietta King« (Zu Amazon.de führender Werbelink)
Charts: Einstieg am 1. April 2016
Zuletzt dabei am 4. April 2016
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
4mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Im zwölften Teil der Reihe um das MORDs-Team wird der erste Fall, den Mason, Olivia und Danielle zu lösen haben, endlich zu seinem Ende geführt.
Lesermeinungen (4)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. April 2021 um 13:43 Uhr (Schulnote 1):
» Während Randy in letzter Sekunde von seiner Tante gerettet werden kann, erreicht ein Sturm Barrington Cove. Mason, Olivia und Danielle enttarnen nun ebenfalls den Mörder von Marietta King. Doch der will nicht so einfach aufgeben. Währenddessen kommen auch Shannon, Jamie und Harrison mit einem Privatjet zurück und wollen die 4 Teens unterstützen.

Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

Vieles wird hier aufgelöst, so wie eben der Mord an Marietta. Einige Geheimnisse, wie die Identität des Grafen und einiges mehr bleiben allerdings noch verborgen.

Der Plot ist wieder gut gewählt.

Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen.

Die 2. Staffel ist natürlich schon fix eingeplant, dass ich sie lese. Denn natürlich will ich jetzt alles wissen und noch einige Abenteuer mit dem MORD´s-Team erleben.

Fazit: Spannendes Finale der 1 Staffel der Jugend-Krimi-Reihe. 5 von 5 Sterne«
  13      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 11. August 2016 um 20:01 Uhr (Schulnote 1):
» Finale

Band zwölf Das Echo des Schreis bringt den Abschluss des ersten Falles des Mordsteam. Der Autor Andreas Suchanek schafft es auch hier immer noch die Spannung zu halten, obwohl dem Leser aus Band elf bekannt ist, wer der Mörder von Marietta ist. Unterlegt ist dies mit dem aufziehen eines Sturm, für mich ein weiteres Stück Dramaturgie um die Brisanz der Enthüllungen für Barrington Cove zu zeigen.

Randy kann zwar von seiner Tante gerettet werden, allerdings ist dem Team unklar wie sie den Mörder finden können, denn Randy kann vorerst nicht gefragt werden, da er bewusstlos ist. Die Ermittlungen gehen also weiter und dem Team kommt ein Einfall, wie sie den Mörder finden können, dafür brauchen sie aber Randys Laptop der sich bei Sheriff Bruker in der Asservatenkammer befindet. Aber da ist ja noch Sonja, auch sie unterstützt das Team. In dieser Folge haben mir auch einige der Nebencharaktere sehr gut gefallen, die Ladenbesitzer Erna Brewster entpuppt sich als modern was die Kommunikation angeht und weiß auch Randy zu schützen. Kann das Team den Mörder bloß stellen und wird er die gerechte Strafe bekommen?

Lest es selber, Andreas Suchanek ist mit dem Mordsteam eine gute All Age Krimi Serie gelungen von der ich mir noch weitere Folgen erhoffe. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und als Leserin wünsche ich mir die Möglichkeit diese noch weiter zu begleiten. Das Konzept einer großen Rahmenhandlung und innerhalb der Serie kleinere Geschichten einzubauen finde ich charmant, so wird ein guter Spannungsbogen erzeugt und es ist für den Leser spannender das sich auch immer wieder etwas auflöst. Handlungsstränge werden geschlossen und gleichzeitig wird die Rahmenhandlung weiter geführt. Als Zielgruppe für diese Reihe sehe ich nicht nur junge Leser sondern auch durchaus jedes Alter darüber.«
  11      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 15. März 2016 um 19:24 Uhr (Schulnote 1):
» „Ein MORDS-Team“ ist eine Jugend-Krimi-Reihe aus jeweils 12 aufeinander aufbauenden Bänden mit einer übergreifenden Handlung. Jeden Monat erscheint ein neuer Band, dies hier ist Nummer 12 und schliesst die erste Staffel ab. Zur Einzellektüre eignen sich die Bände nicht wirklich, im empfehle bei Interesse mit Band 1 zu beginnen und die komplette Serie der Reihe nach zu lesen. Der Handlungsbogen der ersten Staffel, die mit diesem Band abgeschlossen wird, dreht sich um den 30 Jahre zurückliegenden Mordfall an der Highschoolschülerin Marietta King.



Nachdem der elfte Band mit einem Cliffhanger geendet hat, schliesst der zwölfte nahtlos daran an. Mit hohem Tempo werden mehrere Parallelhandlungen erzählt, sodass ständig etwas passiert und dem Leser kaum Zeit zum Durchatmen bleibt. Neben den bekannten Figuren, die mit im Laufe der Staffel ans Herz gewachsen sind, tauchen auch im Abschlussband der Staffel einige neue Charaktere auf, die wohl in der bald folgenden zweiten Staffel eine grössere Rolle übernehmen werden. Obschon der Mörder schon am Schluss des vorhergehenden Bandes enthüllt wurde, bleibt auch der 12. Band bis zum Schluss spannend. Der „Fall Marietta King“ wird mit diesem Band aufgeklärt, aber im kleinen Städtchen Barrington Cove bleiben noch genügend ungelöste Rätsel übrig, um und Leser noch für viele Staffeln ebenso mitreissend zu unterhalten.



Mein Fazit

Mit hohem Tempo und viel Action endet die erste Staffel mit einigen Überraschungen. Ich freue mich schon auf die zweite Staffel und empfehle bis dahin die komplette erste Staffel des „M.O.R.D.s-Teams“ gerne an Jugendliche und Erwachsenen weiter, die Krimis mit viel Action und Humor mögen.«
  8      1        – geschrieben von Aglaya
 
Kommentar vom 14. März 2016 um 13:58 Uhr (Schulnote 1):
» Klappentext:

Das Finale des 1. Falls ist da!

Ein Sturm erreicht Barrington Cove, wie ihn das kleine Küstenstädtchen nie zuvor erlebt hat.

Inmitten der Gewalten müssen sich Mason, Olivia und Danielle dem Mörder von Marietta King stellen. Noch einmal versammeln sie ihre Freunde und Gefährten, um eine Geschichte zu beenden, die vor dreißig Jahren ihren Anfang nahm.

Unterdessen befinden sich Shannon, Jamie und Harrison in einem Privatjet auf dem Weg nach Barrington Cove. Doch der Sturm verwandelt den Flug in einen Höllenritt. Kommen die Drei noch rechtzeitig, um das Schlimmste zu verhindern?

Dies ist der zwölfte Roman der Serie "Ein MORDs-Team".


Rezension:

Randy wird noch lebend aufgefunden, und die Ärzte im Krankenhaus sind zuversichtlich, dass er überleben wird. Doch das ist dem Mörder natürlich nicht recht – und so versucht er ‚nachzubessern‘. Wird es ihm gelingen, oder werden Randys Freunde seine Identität rechtzeitig enttarnen und ihn überführen können?

Obwohl dem Leser die Identität des Mörders bereits seit dem vorhergegangenen Band bekannt ist, schafft es Andreas Suchanek auch hier wieder, die Spannung auf konstant hohem Niveau zu halten. Bis zum Schluss fiebert der Leser mit, ob auch wirklich alle Freunde, deren Familien und Freunde sowie die 84er des Finale überleben werden. Oder schafft es der Mörder etwa doch noch, alle Beweise zu vernichten? Und dann hat der Autor auch noch eine bestimmt von niemanden erwartete Überraschung parat.

Für alle Leser der bisherigen 11 Bände des MORDs-Teams ist dieses Finale des 1. Falls ohnehin ein Muss. Ohne Kenntnis des bisherigen Geschehens dürfte es jedoch sehr schwer fallen, dem komplexen Geschehen zu folgen. Da sollte man dann doch lieber mit dem Anfang beginnen und sich bis hierher durcharbeiten. Bereuen dürften das eventuelle Neuleser bestimmt nicht.

Wie bereits die anderen Teile der „Ein MORDs-Team“-Reihe ist auch „Das Echo des Schreis“ in einem sehr angenehmen Schreibstil verfasst und – heutzutage leider nicht selbstverständlich – ordentlich lektoriert und korrigiert. Und da sich im Laufe der Geschichte bereits neue Fragen für das MORDs-Team ergeben, wird es mit dem nächsten Fall wohl auch spannend weitergehen.


Fazit:

Für alle Fans der „Ein MORDs-Team“-Reihe ist „Das Echo des Schreis“ eine Pflichtlektüre!«
  11      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz