Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.645 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »shared536«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Princess - Der Tag der Entscheidung
Verfasser: Valentina Fast (21)
Verlag: Carlsen (1034) und Impress (606)
VÖ: 3. März 2016
Genre: Fantasy (15821), Jugendliteratur (8512) und Romantische Literatur (28435)
Seiten: 320
Themen: Ball (128), Entscheidungen (2278), Prinzessinnen (620), Schwestern (1483)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,65 (87%)
auf Basis von drei Bloggern
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Während der Prinz von Viterra gerade seine Prinzessinnenwahl durchläuft, strebt seine Schwester Evelina nach Freiheit - und ausgerechnet ein Maskenball wird ihr den Weg dahin zeigen ...
Lesermeinungen (2)     Blogger (4)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. Juni 2016 um 10:59 Uhr (Schulnote 1):
» Die Handlung von Princess verläuft parallel zu den 6 Bänden von Royal, daher werden denen, die Royal gelesen haben (was hoffentlich alle sind, die auch Princess lesen, denn das Spin-Off ist ein einziger großer Spoiler zu Royal)einige Dinge und Personen bekannt vorkommen. Das macht das Buch aber keineswegs weniger spannend. Im Gegenteil, man erfährt noch mehr über die Hintergründe der Rebellion. Aus Evelinas Sicht ist Elise sogar gar nicht so übel und ihre Beweggründe lassen sich nachvollziehen. Sie erscheint weniger wie jemand, der etwas zerstört, sondern vielmehr als liebende Mutter und ich hab sie gemocht, nach all den Gesprächen mit der Prinzessin.
Prinzessin Evelina hab ich von Anfang an gemocht, sie hat ihren eigenen Kopf und macht, was immer sie will. Über ihre Begleiterinnen Laura und Melissa lässt sich nicht viel sagen, da sie kaum vorkommen. Von Cassie bin ich überzeugt, dass sie im Grunde eine sehr gute Freundin ist, die sich nur um Evelina sorgt. Ihre Großmutter und Urgroßmutter hab ich sofort ins Herz geschlossen, die beiden muss man einfach liebhaben. Ihre Eltern kannte ich ja schon aus Royal, es hat mich nur ein wenig überrascht, dass sie nicht nach Evelina gesucht haben, aber jeder macht bekanntlich mal Fehler, sogar Könige.
Bei Logan war es immer mehr so ein Hin und Her zwischen mögen, lieben und hassen. Bei ihrer ersten Begegnung war ich hin und weg von ihm, bis zu dem Vorfall mit der Kutsche. Dann war es immer ein Auf und Ab und ich wusste nie, was ich von ihm halten soll. Er ist nicht gerade leicht zu durchschauen, sowie alle dort im Forschungsinstitut. Bis auf James, bei ihm weiß man sofort Bescheid, wenn man Royal Band 6 gelesen hat. Als ich seinen Namen das erste Mal in Princess gelesen hatte, klappte mir erst mal der Mund auf und mein einziger Gedanke war "Nein". Denn das war für mich schon ausschlaggebend, um zu wissen, dass in dieser Forschungseinrichtung nicht alles mit rechten Dingenzugeht. Aber Olivia hat mich wirklich überrascht, von ihr hatte ich das wirklich nicht erwartet.
Am Anfang gab es kleinere Stellen, die ein wenig unspektakulär waren. Der Aufenthalt der vier Mädchen und ihrer Lehrerin Martha im Gasthof zum Beispiel, weil da einfach nichts passiert ist. Aber ab dem Maskenball geht es mit der Spannung stetig wieder bergauf. Und obwohl ich die Geschichte von Viterra schon aus Royal kannte und schon genau wusste, wem was passiert, hat es die Autorin geschafft, mich wieder zum heulen zu bringen an genau denselben Stellen wie in Royal 6, dabei sind die Szenen gar nicht so detailliert beschrieben beziehungsweise das Geschehene nur erwähnt. Aber es hat mich einfach wieder mitgerissen und ich hab jede Menge Taschentücher gebraucht.
Am Ende wurden die Tränen dann zu Freudentränen. Ich fand es toll, wie sich Evelinas Leben nach der geschlagenen Rebellion sich entwickelt und wie ihre eigene Auswahl endet.
Es ist ein wunderschöner Zusatz zu Royal und ich kann es nur jedem Leser empfehlen, dem die Royal-Reihe gefallen hat. Valentina Fast sorgt wieder für jede Menge Spannung und Knistern zwischen den Protagonisten. Sie hält die ein oder andere überraschende Wendung für den Leser parat und mit Evelina wird es auf keinen Fall langweilig.«
  10      0        – geschrieben von Cara Ro.
 
Kommentar vom 16. März 2016 um 18:46 Uhr (Schulnote 1):
» Ich bin so froh, dass es nach dem Ende der Royal-Reihe nicht still um Viterra geworden ist, sondern ganz schnell diese neue Geschichte gefolgt ist. Und sie ist auch keinen Deut schwächer als das, was man von Valentina Fast in ihrer tollen Reihe gewohnt gewesen ist, sondern es knüpft nahtlos an alle Qualitäten an, die man bei ihr liebt und schätzt. Vielen Dank für das tolle Buch! :)«
  4      0        – geschrieben von miss_kiss
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz