Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.864 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »KAROLINA71«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Die Magie der Namen
Verfasser: Nicole Gozdek (8)
Verlag: Piper (2309)
VÖ: 1. März 2016
Genre: Fantasy (16043) und Jugendliteratur (8627)
Seiten: 368
Themen: Krieger (1070), Namen (17), Reisen (2755)
Reihe: Die Magie der Namen (2)
Charts: Einstieg am 3. April 2016
Zuletzt dabei am 5. April 2016
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,60 (88%)
auf Basis von elf Bloggern
1
55%
2
27%
3
18%
4
0%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,75 (85%)
1
50%
2
25%
3
25%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Der sechzehnjährige "Nr. 19" träumt davon, am Tag der Namensgebung einen Namen zu erhalten, der aus ihm einen Helden macht und ihm die Chance gibt, bedeutsam zu werden. Die Hoffnungen verpuffen, er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Also versucht er zu ergründen, wer dieser "Tirasan Passario" ist, dessen Namen er nun tragen wird ...
Lesermeinungen (4)     Blogger (13)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Dezember 2020 um 10:02 Uhr (Schulnote 2):
» Kurzmeinung:
Der Name bestimmt das Sein. Eine faszinierende Idee und ein facettenreicher Hauptprotagonist fern vom Heldentum

Rezension:
Was wäre, wenn du bis du ungefähr 18 Jahre alt bist, nicht mehr bist als eine Nummer, ohne Namen oder Herkunft oder Wissen, was du sein wirst. Wenn dich nur die Wünsche antreiben, jemand zu sein, aber du selbst keinen Einfluss darauf hast, was dies sein wird. Wenn nur der Moment deiner Namensgebung und die Namensmagie all deine Wünsche zerstört oder erfüllt - dir Reichtum und Macht bescheren kann, genauso wie ein Leben in der Gosse?
Dieser sehr faszinierenden Thematik nimmt sich die Autorin an. Dabei wird der Hauptprotagonist Nummer 19/ Tirasan Passario, der aus der Ich-Perspektive erzählt, facettenreich dargestellt.

Die Geschichte gleicht einer Odysee, in der der Hauptprotagonist sich selbst finden muss und Stück für Stück entwickelt. Die meiste Zeit befindet er sich mit seinen Freunden auf Reisen oder macht Entdeckungen. Während dies geschieht wird die Welt mit ihren Grausamkeiten und ihrer Entstehung aufgedeckt.

Der Schreibstil ist flüssig und hat mich magisch ins Buch gezogen. Auch der anfangs recht jammerige Tirasan, eher Antiheld als Held, konnte mich im Laufe des Buches für sich einnehmen. Leider wirkten seine Begleiter relativ holzschnittartig auf mich, bei ihnen hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Das Ende des Buches kam leider sehr abrupt. Auf mich wirkte es irgendwie... nun ... zu einfach. Die vielen unbeantworteten Fragen ließen mich eher unbefriedigt als neugierig zurück. Trotzdem habe ich Lust auf Teil 2.«
  13      0        – geschrieben von dekanda
Kommentar vom 8. Juni 2016 um 11:00 Uhr (Schulnote 1):
» Als allererstes muss ich sagen, dass die Idee der Geschichte mit der Teilung in Nummern und Namen wirklich richtig toll ist. Ebenso die Sache mit der Namensmagie und der Zuordnung von Namen und Berufen.
Tirasan/Nummer 19 ist mir als Protagonist und Ich-Erzähler des Buches zwar sehr sympathisch, aber ich mochte Rustan Polliander und Nelia trotzdem mehr. Mit Allira Varianda und Baro Derada hingegen wurde ich nichtso ganz warm, auch wenn Allira über eine echt coole Namensmagie verfügt.
Die Welt, in der dir Figuren zuhause sind, ist wirklich gut durchdacht und klingt wirklich toll. Ich konnte mir alles gut vorstellen und war wie live mit dabei.
Das Buch hält einige überraschende und vor allem unerwartete Ereignisse und Wendungen bereit im Laufe der Handlung. Ich konnte wirklich nie vorhersehen, was Nicole als nächstes mit Tirasan & Co. geplant hat und genau das hat das Buch so unendlich spannend gemacht. Ich hab richtig mitgefiebert und gehofft, dass alles gut wird und Tirasan hinter das Geheimnis seines Namens kommt.
Das Ende kam dann sehr plötzlich und im ersten Moment war ich genauso verwirrt wie der Protagonist selbst und genau wie er kam ich auch erst langsam dahinter. Ich mochte das Ende und auch wenn die Handlung eigentlich abgeschlossen ist, bin ich doch neugierig wie es weitergeht.«
  10      1        – geschrieben von Cara Ro.
 
Kommentar vom 5. April 2016 um 14:56 Uhr (Schulnote 3):
» Die Grundidee des Buches ist wirklich gut, doch bei der Umsetzung harpert es an einigen Stellen.
„Die Magie der Namen“ punktet mit einer komplexen Welt und facettenreicher Magie. Am Anfang konnte die Story mich fesseln und ich wollte das Buch nicht mehre aus der Hand legen. Leider konnte mich der Mittelteil nicht gänzlich überzeugen und das Ende lässt mich als Leser eher unzufrieden zurück.«
  4      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar vom 23. März 2016 um 12:58 Uhr (Schulnote 1):
» Nicole Gozdek ist die Gewinnerin des Wattpad-Wettbewerbs des Piper-Verlags und dass der Gewinn nicht von ungefähr gekommen ist, sondern redlich verdient war, verströmt der Roman aus jeder Pore. Das ganze Buch steckt voller guter Ideen, voller guter Figuren und strömt eine traumhafte Atmosphäre aus, ein echtes Meisterwerk!«
  4      0        – geschrieben von ChuckysBraut
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz