Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.307 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Holly Miles«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Zorn und Morgenröte
Verfasser: Renée Ahdieh (6)
Verlag: Bastei Lübbe (2475)
VÖ: 12. Februar 2016
Genre: Fantasy (9093), Jugendliteratur (5493) und Romantische Literatur (15702)
Seiten: 390 (Gebundene Version), 400 (Taschenbuch-Version), 401 (Kindle-Version)
Themen: Hochzeit (1091), Rache (1456), Zorn (68)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
86 / 100
auf Basis von 21 Bloggern
100
52%
80
29%
60
14%
40
5%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
1mal in den Tagescharts platziert
Sharzad will ihre beste Freundin rächen, die sie an den Kalifen verloren hat, und meldet sich freiwillig, den jungen Herrscher zu heiraten. Nach einigen Nächten und Geschichten erkennt sie in Chalid etwas ganz anderes als das Monster, das von allen gefürchtet ist - und sie beginnt sich in ihn zu verlieben ...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Zorn und Morgenröte - Honig und Gift
Geschrieben von: Renée Ahdieh (1. Dezember 2016)
100/100
[4 Blogger]
Zorn und Morgenröte - Fluch und Flammen
Geschrieben von: Renée Ahdieh (1. Dezember 2016)
100/100
[2 Blogger]
Rache und Rosenblüte
Geschrieben von: Renée Ahdieh (16. März 2017)
80/100
[6 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (4)     Blogger (21)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Juni 2016 um 11:59 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover des Buches "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdiehs ist wunderschön und lässt auf eine romantische Geschichte wie aus Tausend und einer Nacht hoffen.
Der Schreibstil ist sehr packend und angenehm zu lesen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und man fühlt sich sehr schnell damit verbunden.
Zu Beginn hatte ich mit den vielen ungewohnten Namen etwas Schwierigkeiten, die sich aber im weiteren Verlauf des Buches relativ schnell gelegt haben.
Shahrzad besitzt eine sehr starke Persönlichkeit und einen ebenso starken Willen.
Sie muss den Kalifen heiraten, wie zuvor schon sehr viele junge Mädchen. Diese wurden aber alle nach der einen Nacht ermordet. Shahrzad will herausfinden, was sich dahinter verbirgt. Doch mehr möchte ich von der Geschichte hier nicht verraten.
Das Buch liest sich hervorragend, ist wunderschön, ein Traum, wie im Märchen. Besonders gut haben mir auch die herrlichen Beschreibungen von den Orten und Gewändern gefallen.
Ein Buch, das ich gerne weiterempfehle. Ich warte schon auf die Fortsetzung.«
  7      0        – geschrieben von karin1966
Kommentar vom 16. Mai 2016 um 8:54 Uhr (Schulnote 1):
» Also bei mir brauchte es keine Eingewöhnungsphase, im Gegenteil, so schnell war ich selten in einem Buch drin. Und so poetisch wie schon der Titel klingt, so gut ist das Buch auch geworden. Ein magischer Roman, der einen aufsaugt und nicht loslässt - ich bin gespannt, was da wohl noch kommen mag. :)«
  4      0        – geschrieben von Raven Sin
Kommentar vom 21. März 2016 um 14:30 Uhr (Schulnote 2):
» So wunderbar die Welt von Zorn und Morgenröte auch ist, ich hatte gewisse Schwierigkeiten, in das Buch renzufinden. Es klappt aber, und dann ist es auch genauso traumhaft wie ich mit das erhofft habe. Nur mit den Namen habe ich so meine Probleme bis zum Ende.«
  4      0        – geschrieben von Ricke
Kommentar vom 1. März 2016 um 20:33 Uhr (Schulnote 2):
» Auf "Zorn und Morgenröte" hatte ich mich ganz besonders gefreut, denn ich liebe orientalische Märchen und war sehr gespannt auf die Interpretation von 1001 Nacht. Obwohl der Reihen-Auftakt einiges an Potenzial verschenkt, konnte mich das Buch mit seinem zauberhaften Setting und orientalischen Flair in seinen Bann ziehen.

Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs etwas schwer gefallen. Gerade auf den ersten Seiten stolpert man häufiger über viele Namen, die nicht nur fremd erscheinen, sondern auch irgendwie ähnlich klingen. Dabei hatte ich aber immer im Hinterkopf, dass es sich um eine Märchenadaption von 1001 Nacht handelt und die Namen daher absolut passend sind. Im Originalmärchen hieß das junge Mädchen Scheherazade. Auch sie wurde freiwillig Königin, um das Morden zu beenden. Sie nutzte ihre Gabe, Geschichten zu erzählen. Im Morgengrauen unterbrach sie ihre Geschichte, die so spannend war, dass der König sie am Leben ließ. Sie erzählte 1001 Nächte lang und wurde anschließend vom König begnadigt. Da ich dieses orientalische Märchen liebe, war ich sehr gespannt auf die Umsetzung von "Zorn und Morgenröte". Wie auch im Originalmärchen, enthält auch die Fassung von Renée Ahdieh Schachtelgeschichten. Also Geschichten innerhalb der Geschichte. Diese werden jedoch kurz gehalten und nehmen nur einen sehr geringen Teil von "Zorn und Morgenröte" ein. Obwohl ich diese Verschachtelung durchaus interessant finde, bin ich für die Kürze dankbar, weil es ansonsten von der Hauptstory zu sehr ablenken würde.

Shazi habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie ist mutig, frech und aufbrausend. Damit unterscheidet sie sich von allen vorherigen Königinnen. Auch wenn sie ab und an etwas kindlich und naiv wirkt, ist sie im Großen und Ganzen eine starke Hauptprotagonistin, mit der ich mich gut identifizieren konnte. Auch ihre Dienerin ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass ich sie im Folgeband wiedertreffe. Mit Chalid hingegen konnte ich nicht richtig warm werden. Bei ihm hätte ich gerne mehr Einblick in seine Gedankenwelt gehabt.

Abgesehen von den fremd klingenden Namen und den orientalischen Begriffen ist der Schreibstil von Renée Ahdieh locker und flüssig. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Obwohl die Geschichte gerade am Anfang noch etwas langsam vor sich hin plätschert, war ich schnell in ihr gefangen. Die Autorin lässt der Story zwar viel Raum, um sich zu entfalten, aber der Reiz des Exotischen sorgt dafür, dass man das Buch nicht so schnell aus der Hand legen möchte. Ich liebe Märchen und hatte mich auf „Zorn und Morgenröte“ ganz besonders gefreut. Das Buch ist wirklich etwas Besonderes und überzeugt mit einem zauberhaften und farbenfrohen Setting, verschenkt aber leider im ersten Band viel Potenzial. Es passiert doch recht wenig. Ich hätte mir mehr Intrigen gewünscht und mehr gefährliche Situationen. Der Umschwung von Shazis Gefühlen kam für mich auch viel zu schnell. Diese Minuspunkte werden aber von dem Zauber und der Faszination des orientalischen Märchens wettgemacht.

Fazit: „Zorn und Morgenröte“ ist ein wunderschönes orientalisches Märchen. Magisch, romantisch und märchenhaft überzeugt das Buch mit einem zauberhaften Setting und einer tollen Story. Obwohl viel Potenzial verschenkt wird, konnte mich der Reiz des Märchens von 1001 Nacht in seinen Bann ziehen und ich freue mich schon auf den Folgeband.«
  8      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz