Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.247 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_224«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ein MORDs-Team 11 - 1984
Verfasser: Andreas Suchanek (114)
Verlag: Greenlight Press (227)
VÖ: 11. Januar 2016
Genre: Jugendliteratur (7500) und Kriminalroman (8219)
Seiten: 107
Thema: Mädchen (2787)
Reihe: Ein MORDs-Team (24)
Auch in: Sammelband »Ein MORDs-Team - Der komplette Fall Marietta King« (Zu Amazon.de führender Werbelink)
Charts: Einstieg am 12. Februar 2016
Zuletzt dabei am 13. Februar 2016
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Randy soll sich mit Drogen töten - denn der Mörder von Marietta King steht vor ihm. Während Randy die Tabletten langsam einnehmen muss, erzählt ihm der Täter alles was 1984 geschah.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. März 2021 um 15:19 Uhr (Schulnote 1):
» Randy soll sich mit Drogen töten - denn der Mörder von Marietta King steht vor ihm. Während Randy die Tabletten langsam einnehmen muss, erzählt ihm der Täter alles was 1984 geschah.

Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

Vieles wird hier aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch) bzw. tauchen neu auf. Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen deutlich näher kommt.

Der Plot ist wieder gut gewählt.

Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen. In diesem Teil spielt die Haupthandlung im Jahr 1984, denn der Mörder von Marietta erzählt Randy 2015, was damals wirklich geschah.

Am Ende des Buches erfährt auch der Leser, wer Marietta damals getötet hat und damit der Vater von Alice ist. Auch nebenbei erfährt der Leser noch einiges Interessante aus dem Mords-Jahr. Und ein weiteres Geheimnis tut sich rund um Marietta auf.

Das Ende spielt dann in der Gegenwart, als Randy die letzte Tablette nimmt - und damit natürlich zum Cliffhanger wird.

Fazit: Spannende Weiterführung der Jugend-Krimi-Reihe, wobei sich das Finale deutlich andeutet. 5 von 5 Sterne«
  7      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 11. August 2016 um 16:54 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Mörder erzählt

Band elf der Ein Mordsteam Reihe von Andreas Suchanek hat lediglich eine Zahl als Titel – 1984- das Jahr in dem Marietta starb. Dieser Band handelt fast ausschließlich im Jahr 1984 und nun erfahren wir Leser wer Marietta getötet hat und was hinter allem steckt. Während der Mörder Randy alles erzählt schwebt dieser in Lebensgefahr, denn der Mörder kann Randy nach seinem Geständnis nicht mehr lebend gehen lassen. Dabei ist er noch so perfide sich einen Plan zurecht gelegt zu haben, um durch Randys Tod auch noch alle anderen Teammitglieder auszuschalten.

Endlich kenne ich ihn, den Mörder von Marietta und es hat mich überrascht wer es ist. Ich habe in einige Richtungen gedacht, aber hatte nie den wirklichen Täter im Visier. Andreas Suchanek ist es einmal mehr gelungen, das ich von einer gelungenen Serie eingefangen wurde. Die Geschichte ist gut aufgebaut, hat viele Überraschungsmomente und wartet immer wieder mit starken Cliffhanger auf. Auch Band elf endet an einer Stelle an der ich sofort weiter lesen wollte. Zum Glück hatte ich schon Band zwölf und konnte weiter lesen.«
  10      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 14. März 2016 um 14:00 Uhr (Schulnote 1):
» Rezension:

Randy ist nach wie vor in der Gewalt des Mörders, und der erzählt ihm – während er ihn zwingt, nach und nach eine tödliche Drogendosis einzunehmen – was im Jahr 1984 wirklich geschah.

Der Autor hält die Spannung während des gesamten Bandes auf einem konstant hohen Niveau. Während der Leser im Verlauf der Erzählung die damaligen Ereignisse erstmals im Zusammenhang liest und dabei noch so manches erfährt, was dem MORDs-Team und damit auch ihm noch nicht bekannt war, stellt sich ständig die Frage, wie es mit Randy, dessen Freunde in diesem Band nicht persönlich in Erscheinung treten, weitergeht. Am Ende stellt sich jemand als Täter heraus, den wohl kaum jemand unter Verdacht hatte.

Während eine, wenn nicht die zentrale Frage der Reihe hier aufgelöst wird, bleibt der Leser am Ende des 11. Bandes der „Ein MORDs-Team“-Reihe mit der Frage zurück, ob Randy, den der Mörder mit einer tödlichen Menge Drogen im Körper einfach liegen lässt, doch noch gerettet werden kann. Dies und die Frage, ob der Mörder gestellt werden kann, lässt auch für Band 12 noch reichlich Spannung offen.


Fazit:

Zweifellos ein Höhepunkt der Reihe, der aber doch noch Fragen für das folgende (vorläufige) Finale offen lässt.«
  6      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 26. Januar 2016 um 19:24 Uhr (Schulnote 1):
» Ein MORDS-Team“ ist eine Jugend-Krimi-Reihe aus jeweils 12 aufeinander aufbauenden Bänden mit einer übergreifenden Handlung. Jeden Monat erscheint ein neuer Band, dies hier ist Nummer 11. Zur Einzellektüre eignen sich die Bände nicht wirklich, im empfehle bei Interesse mit Band 1 zu beginnen und die komplette Serie der Reihe nach zu lesen. Zurzeit befinden wir uns noch im ersten, 12-bändigen Zyklus („Staffel“), danach wird ein zweiter Zyklus gestartet.



Im Gegensatz zu den bisherigen Bänden, die 2015 spielen und regelmässige Rückblicke ins Jahr 1984 werfen, spielt dieser im Jahr 1984, mit kurzen Szenen aus 2015. Nachdem nun über viele Bände hinweg Fragen aufgeworfen wurden, knallt der Autor Andreas Suchanek dem Leser hier eine Offenbarung nach der anderen um die Ohren. Nach der Lektüre wusste ich also im Hinblick auf die Staffelhandlung sehr viel mehr, und keine der gelieferten Antworten hätte ich erwartet. Trotzdem erscheinen alle Lösungen in sich logisch. Nun warte ich mit grosser Spannung auf den Abschlussband des ersten Zyklus, der mit einem Cliffhanger angekündigt wird.



Mein Fazit

Wieder ein Hammer-Band der All-Age-Krimireihe. Unbedingt zu empfehlen (auf jeden Fall bei Band 1 starten)«
  6      0        – geschrieben von Aglaya
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz