Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.173 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »madleen_910«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Angels Fall
Verfasser: Susanne Leuders (5)
Verlag: El Gato (36)
VÖ: 1. Oktober 2015
Genre: Jugendliteratur (5908) und Romantische Literatur (17219)
Seiten: 400 (Broschierte Version), 257 (Kindle-Version)
Themen: Isolation (56), Unfälle (936)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von vier Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Angels Fall« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. November 2016 um 14:47 Uhr (Schulnote 2):
» Amelie von Engelsbach lebt in der Welt der Schönen und Reichen. Auf den ersten Blick wirkt ihr Leben perfekt. Geld, Ansehen und gute Beziehungen könnten den Weg ebnen für ein erfolgreiches und sorgenfreies Leben. Doch der Tod ihres Bruders wirft Amelie völlig aus der Bahn. Sie wird immer rebellischer und bringt sich oft selbst in Gefahr. Ihr Name und ihr Status bedeuten ihr nichts. Amelie nennt sich Angel, trägt billige Second Hand Kleidung und versteckt ihr hübsches Gesicht hinter Unmengen von Make-Up. Ihr einziger Halt im Leben ist Striker, den sie im Internet kennengelernt hat. Doch Striker verbirgt ein dunkles Geheimnis, das sie beide in große Gefahr bringen kann. Zudem fühlt sich Amelie zu Striker hingezogen, doch ihre Liebe scheint vom ersten Moment an aussichtslos zu sein und könnte ihre Freundschaft zu Striker beenden.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des flüssigen Schreibstils von Susanne Leuders sehr leicht gefallen. Besonders die chaotische Gefühlswelt von Amelie ist wirklich gut beschrieben. Obwohl ich mit Amelie nicht warm werden konnte, wirkte sie absolut authentisch. Susanne Leuders hat die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Sowohl Amelie, als auch Striker haben ihre Ecken und Kanten und wirken facettenreich. Man kann ihre Handlungen jederzeit gut nachvollziehen und mit ihnen mitfühlen. Nur mit Amelie hatte ich zum Teil Probleme, wenn sie wieder morgens bei einem Fremden im Bett erwacht ist. Dieses Verhalten konnte ich trotz ihrer Probleme nicht nachvollziehen und fand es eher abstoßend. Striker hingegen hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Tatsache, dass es sich mal nicht um zwei super gutaussehende, absolut perfekte Charaktere handelt, konnte bei mir punkten. Anhand von Amelies Geschichte macht Susanne Leuders sehr anschaulich deutlich, dass Geld alleine nicht glücklich macht und in der Welt der Reichen vieles im Verborgenen anders ist, als man es in der Öffentlichkeit vorspielt. Obwohl sie fiktiv ist, wirkt Amelies Geschichte sehr authentisch, da man ihre Ängste und ihre Verzweiflung gut nachvollziehen kann. Es ist absolut erschreckend, was hinter den Türen und dem Schein des Reichtums geschehen kann. Denn letztendlich machen Geld und Reichtum niemanden zu einem besseren Menschen.

Normalerweise ist mir das Setting unheimlich wichtig, aber in diesem Buch steht es völlig im Hintergrund. Vordergründig dreht sich alles um die Gefühlswelt von Amelie. Daher finde ich die Bezeichnung Thriller auch nicht ganz so passend. „Angels Fall“ ist mehr ein spannender Roman über Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Selbstfindung. Obwohl mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat und immer eine gewisse Grundspannung gehalten wurde, fehlte mir ein wenig die Verknüpfung der zwei Handlungsstränge. Auf der einen Seite geht es um Amelie und ihre emotionalen Probleme, auf der anderen Seite um Striker und das geheimnisvolle Spiel, das den Tod bringen kann. Dieser Ansatz ist richtig klasse, hätte nur noch mehr ausgebaut werden können. Der Thriller-Anteil geht leider zugunsten der schwierigen Liebesgeschichte verloren und kommt nur am Rande zum Tragen. Trotzdem geht „Angels Fall“ unter die Haut. Susanne Leuders beschreibt Amelies Gefühlswelt auf eine sehr einprägsame Art, der man sich nicht entziehen kann. Aufwühlend und berührend beschreibt die Autorin ein Leben zwischen Trauma, Depression, Verzweiflung und Rebellion.

Fazit: „Angels Fall“ von Susanne Leuders ist ein aufwühlendes Jugendbuch mit leichten Thriller-Elementen. Die traurige Geschichte von Amelie zwischen Trauma und Verzweiflung geht dem Leser sofort unter die Haut und lässt einen nicht mehr so schnell los. Wer ein tiefgründiges und spannendes Jugendbuch sucht, sollte „Angels Fall“ auf jeden Fall lesen.«
  13      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
Kommentar vom 8. September 2016 um 20:45 Uhr (Schulnote 1):
» MEIN SATZ ZUR REZENSION
Was würdest Du für die Freundschaft aufgeben – oder für die Liebe? Wie viel Gefahr und Leid würdest Du ertragen?

FAKTEN
Das Buch „Angels Fall“ von Susanne Leuders, ist ein Jugendthriller, der erstmals im Oktober 2015 im Verlagshaus El Gato erschienen ist. Er ist als Print und eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Ein absolut fesselnder und spannender Jugendthriller, der mich überlegen lässt, ob ich nicht öfter dieses Genre lesen sollte!

INHALT
Die 17- jährige Amelie, im Chat nur Angel genannt, hat ein gehöriges Päckchen zu tragen. Als Mädchen aus reichem Hause hat sie es so schon nicht leicht, da sie sich einfach nicht anpassen will, an die High Society ihrer Privatschule. Zudem erdrückt sie ein schwerer Schicksalsschlag in der Familie – der jedoch nicht der einzige bleiben soll. In einem Forum lernt sie Striker kennen. Erst ist sie vorsichtig, ist er doch anfangs sehr arrogant. Doch bald schleicht er sich in ihr Herz, wird als Freund unersetzlich für sie. Sie wollen sich treffen, als sie jedoch erkennt, wer sich hinter Striker wirklich versteckt, will sie den Kontakt abbrechen. In einer Notsituation, in der sie keinen anderen Ausweg mehr weiß, wendet sie sich doch an ihn. Es entsteht eine tiefe Verbundenheit, die sie zusammenschweißt. Ist da etwa noch mehr, als bloße Freundschaft, zwischen ihnen? Doch ein gefährliches Spiel, in das Striker verwickelt ist, bringt auch Amy in Lebensgefahr. Wie tief steckt Striker da drin, was hat er damit zu tun? Und wie sollen die beiden es schaffen, sich in dieser Situation miteinander zurecht zu finden? Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt und es scheint, die beiden können nur verlieren …

SCHREIBSTIL/ FORM
Dies ist nicht mein erstes Buch von Susanne Leuders, es trägt unverkennbar ihren Stil. Wenn auch nicht im Fantasy-Bereich, aber trotzdem genauso genial geschrieben. Spannend, fesselnd, ein Hauch von Liebe. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Man wird sofort in Angels und Strikers Geschichte hineingezogen. Rein in einen Strudel aus Emotionen, Gefahr und Schicksalsschlägen - es lässt den Puls hochschnellen und die eigenen Gefühle gemeinsam mit den beiden Achterbahn fahren! Ich liebe es einfach, wie Susanne Leuders mich abholt und mich nicht nur zuschauen, sondern miterleben lässt. Das ist einfach ein einzigartiges Lesegefühl. Auch der Titel ist toll gewählt, kennt man das Buch, bekommt man fast Gänsehaut deswegen. Die Erzähler-Perspektive ist geschickt gewählt. Obwohl Angel (Amelie) die Hauptprotagonistin darstellt, gibt es einfach zu viele andere vielschichtige Charaktere, die auch ihren Platz brauchen. So hat sie Raum geschaffen dafür. Auch die kleinen Zeitsprünge fand ich eine gelungene Idee. So haben sich die Szenen noch mehr wie ein Film vor meinem inneren Auge abgespielt und es blieb ein Ort für mich, um meine eigenen Gedanken und Interpretationen einzubringen. Das Thriller-Element hat mir gut gefallen und ich habe gar nicht gemerkt, in welchem Genre ich da unterwegs bin.

CHARAKTERE
Amelie (Angel)
Sie hat mir wahnsinnig gut gefallen. Nach außen taff – zuweilen auch innerlich. Aber eben nicht in allen Bereichen. Sie geht ihren Weg und durchläuft eine nachvollziehbare Entwicklung. Ihre Gedankengänge waren interessant, lebensecht. Und sie behält trotz allem die für dieses Alter typischen Zweifel und Unsicherheiten. Macht auch Dummheiten.

Striker
Zu ihm will ich gar nicht so viel sagen, denn sonst verrate ich zu viel. Aber er trägt die Story mit Amelie zusammen einfach ganz fantastisch.

Alle Charaktere – egal ob Pro- oder Antagonist. Sie alle waren schillernd, individuell und haben dieses Buch zu einem gelungenen Erlebnis gemacht. Eigentlich Stoff für einen guten Film ;)

MEIN FAZIT
Susanne Leuders hat es mal wieder geschafft – sie hat mich voll abgeholt, ins Lese-Erlebnis geschleudert. Emotional durchgeschüttelt, meinen Blutdruck raufgejagt und mich den Atem anhalten lassen. Sie gehört einfach zu meinen Lieblingsautoren. Wer gerne an einer Geschichte teilhaben will und nicht bloß zugucken möchte, der sei herzlich eingeladen diesen genialen Jugendthriller von ihr zu lesen. Eine absolute Empfehlung ab ca. 16 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 08.09.2016«
  14      0        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz