Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.176 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas405«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Das Geheimnis der Talente 1 - Im Herzen ein Volltreffer
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,90 (82%)
auf Basis von 16 Bloggern
1
31%
2
56%
3
6%
4
6%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
83%
2
11%
3
0%
4
0%
5
6%
6
0%
Errechnet auf Basis von 18 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die Welt der 16-jährigen Melek gerät aus den Fugen, als sie beim Sport von dem angeblichen Talentscout Jakob gecastet wird. Der stellt sich wenig später als Anführer einer Truppe heraus, die zur "Armee der Talente" gehört. Je 12 Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten (in Meleks Fall ist es Treffsicherheit), kämpfen dabei gegen ihre seelenraubenden Gegner, die Dschinns. Ziemlich schnell muss Melek jedoch feststellen, dass das Leben als Talent sehr entbehrungsreich und ihre Gefühle gegenüber ihrem Anführer extrem verworren sind.

Nachdem "Das Geheimnis der Talente" zunächst dreigeteilt ausschließlich als E-Book erschien, wurde es später zusammengefasst neu veröffentlicht.
Lesermeinungen (5)     Blogger (17)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. September 2021 um 18:51 Uhr (Schulnote 1):
» Erik starrt mich an, als hätte ich ihn vor den Kopf geschlagen. Dann setzt er sich plötzlich auf, fasst mein Gesicht mit beiden Händen und dreht es ins Licht. Eine Weile betrachtet er mich stirnrunzelnd.
„Du bist irgendwie anders“, murmelt er. Du denkst klarer und du siehst verändert aus. Was ist passiert?“
Aus Das Geheimnis der Talente, Band I von Mira Valentin

FAKTEN
Das Buch Das Geheimnis der Talente, Band I von Mira Valentin wurde im September 2021 mit neuem Cover und einer leichten Überarbeitung (keine Änderung des Inhalts, nur stilistisch) neu veröffentlicht. Es handelt sich um den ersten von mehreren Bänden. Der Zweite soll noch in diesem Jahr erscheinen. Das Buch ist als Hardcover, Taschenbuch und eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Spannende Urban Fantasy mit einem schönen Romance-Anteil. Gelungener Auftakt zwischen Märchen und harter Realität. Wem darf man noch trauen?

KLAPPENTEXT
Kennst du sie, diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein! Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek - doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern. Melek muss sich entscheiden - zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ich bin mit ein wenig Vorbehalt an diese Reihe meiner Lieblingsautorin gegangen. Konnte sie mich doch beispielsweise mit Enyador und dem Mitreiser vollkommen überzeugen. Diese Reihe war jedoch ihr Debüt und ich wusste nicht, was mich erwarten würde. Wer jedoch ein echter Fan ist, möchte alles lesen!
Gesagt, getan – was soll ich sagen? Nachdem ich auf den ersten Seiten ein wenig Anlaufprobleme hatte, weil ich von ihr einfach „erwachsenere“ Geschichten gewohnt war, konnte mich das Buch rasch durch ihre Fähigkeit, Charaktere lebendig und authentisch zu zeichnen, für sich gewinnen.
So schnell konnte ich gar nicht schauen, da hatten mich Spannung, Zwiespalte und unnahbare Anführer um den Finger gewickelt. Wobei es da gewisse Freunde gibt, die ich viel lieber mag – aber um das zu verstehen, müsst Ihr das Buch leider selbst lesen. ^^
Jedenfalls ist es Mira Valentin gelungen, eine romantische Urban Fantasy zu schreiben, die mich trotz der recht jungen Protagonisten sehr gut unterhalten hat. Von inneren Konflikten, unerfüllten Sehnsüchten und der ständigen Gefahr, den nächsten Morgen nicht mehr zu erleben, wurde man in einen emotionalen Strudel gerissen, der für zeitweilige Atemlosigkeit sorgte.
Richtig genial fand ich, wie sie die Dschinn dargestellt hat. Zudem erfreute mich, wie sie auch in diesem Werk beleuchtet, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt. Sie hat ein Talent dafür, zu zeigen, dass man die Dinge nie von nur einer Seite aus betrachten sollte. Und obwohl ich es nicht erwartet hatte, hat sie auch hier damit gepunktet. Ich erkenne die Autorin wieder – darüber freue ich mich wohl am meisten.

MEIN FAZIT
Mit ihrem Debüt konnte mich meine Lieblingsautorin abholen und einmal mehr für sich gewinnen. Nach ein paar Seiten, in denen ich mit dem Neueinstieg schwergetan habe, hat die Geschichte am Ende in mein Herz gefunden. Ich freue mich auf Band 2!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 27.09.2021«
  20      0        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
Kommentar vom 8. Juni 2016 um 11:25 Uhr (Schulnote 1):
» Anfangs war ich ein klein wenig skeptisch, aber als ich dann begonnen hatte, zu lesen, war es so fließend, dass ich die 224 Seiten in einem Zug durchgelesen habe. Und das obwohl mir das Lesen im Präsens nicht so leicht fällt, aber ich hab mich erstaunlich schnell daran gewöhnt. Alle inhaltlichen Unklarheiten lösen sich im Laufe der Geschichte von selbst, wodurch zumindest ich das Gefühl hatte, Melek irgendwie nahe zu sein, weil sie selbst nicht alles von Anfang an weiß. Auch die Nebencharaktere waren mir von Anfang an eigentlich fast alle sympathisch, vor allem Sylvia, aber auch Erik.«
  5      1        – geschrieben von Cara Ro.
 
Kommentar vom 23. Januar 2016 um 20:40 Uhr (Schulnote 1):
» Ich hab mich in dieses Neulingswerk verliebt. Es hat mich sehr überrascht, endlich mal wieder was neues . Dir Protagonistin ist nicht einfach gestrickt und gleich auf eine anderen Protagonisten eingeschossen. Melek besticht durch ihre Unsicherheit und ihre Zweifel. Sie spiegelt das Verhalten einer Jugendlichen dieser Tage mit all ihren inneren Verwirrungen und Irrungen. Die Darstellung der Dshinn ist echt mal eine Neuerung. Die Erklärung stimmig und die Unklarheiten ob nun Gut oder Böse gewinnt steht offen für allerlei Spekulationen. Ich freue mich auf jeden Fall auf die folgenden Bände.«
  7      0        – geschrieben von Doris Hassel
Kommentar vom 7. Januar 2016 um 8:56 Uhr (Schulnote 2):
» @HereIam: Neunteilig? Ist das sicher? Unabhängig davon hat mir dieser erste Teil auch gut gefallen. Alleine die Talente-Idee rockt einfach, weil sie endlich mal wieder etwas Eigenständiges ist und sehr kreativ. Alle Charaktere haben mich noch nicht überzeugt, aber die Basis ist da, dass das eine starke Reihe werden wird!«
  3      0        – geschrieben von K.K. Lee
Kommentar vom 9. Dezember 2015 um 14:23 Uhr (Schulnote 1):
» Toller Auftakt zu einer neunteiligen Reihe von Bittersweet. Die Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch, weil sie keines der üblichen "Barbiepüppchen" ist. Da die Beziehungen zwischen ihr, den Talenten und einem mysteriösen Dschinn so vielfältig und verworren sind, erhoffe ich mir von den nächsten Teilen noch richtig viel Spannung. Ich habe das Buch super gern und sehr schnell gelesen und war wirklich traurig, als es nach einem fiesen Cliffhanger plötzlich zu Ende war.«
  5      1        – geschrieben von HereIam
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz