Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.555 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ariane51«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Loretta Luchs 05 - Tote Hippe an der Strippe
Verfasser: Lotte Minck (17)
Verlag: Droste (45)
VÖ: 21. September 2015
Genre: Kriminalroman (7740)
Seiten: 304
Themen: Erpressung (294), Prostitution (272), Ruhrgebiet (138)
Reihe: Loretta Luchs (12)
Charts: Einstieg am 1. November 2015
Zuletzt dabei am 16. November 2015
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
16mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
50%
2
25%
3
0%
4
25%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Seitdem Belinda und Jeanette mit Loretta gemeinsam bei der Sexhotline arbeiten, herrscht eine andere Stimmung. Der Grund zeigt sich bald: Ihr Chef wird massiv unter Druck gesetzt, sein Personal durch "professionelle" Damen zu ersetzen. Die "Soko Hühnerhof" macht sich daraufhin ans Werk, der Sache auf den Grund zu gehen ...
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. November 2015 um 21:03 Uhr (Schulnote 1):
» Ein neuer Fall für Erwin und Loretta Luchs auch Minipli-Man und Hornbrillen-Girl genannt: Dennis Karger, Loretta's Chef bittet die beiden um Hilfe. Er wird seit einiger Zeit erpresst und massiv bedroht. Zuerst sollte er nur den beiden neuen "Schnepfen" Belinda und Jeanette einen Arbeitspatz zur Verfügung stellen. Denen kann man schon vom weiten ansehen, dass sie nicht nur Telefonsex machen, nein sie akquirieren auch Kunden für ein ganz bestimmtes Bordell. Nach einem weiteren Anschlag verlangt der Erpresser, dass Dennis seinen Laden Belinda überschreiben soll. Erwin und Loretta beschließen Dennis zu helfen, indem sie Bärbel als Babsi und Frank als Fränkie zu einem Undercovereinsatz losschicken. Babsi soll sich mit Belinda und Jeanette anfreunden.
Klappt der Plan der Soko "Hühnerhof" und kann Dennis seine Sexhotline behalten?

„Tote Hippe an der Strippe“ von Lotte Minck ist der fünfte Teil der Reihe um Loretta Luchs und ihren Freunden. Auch wenn dies mein erstes Treffen mit ihnen ist, fiel mir der Einstieg total leicht.
Die Autorin hat einen herrlich schrägen Humor, den sie wunderbar in eine Krimistory einbaut. Mit ihren lustigen und lockeren Schreibstil kann sie mich gleich fesseln, ihr Wortkreationen wie Minipli-Man und Hornbrillen-Girl oder Porno-Gnom und Domina-Hippe finde ich einfach genial und ich konnte viel lachen.

Die Charaktere sind mit viel Humor und Liebe ins Leben gerufen worden, jeder einzelne ist so bildlich dargestellt worden, dass ich ein Bild von allen im Kopf habe.
Besonders gefallen hat mir Fränkie, mit seiner Kodderschnauze, dem prolligen Ruhrpott-Dialekt und dem Jogginganzug aus Ballonseide ist er einfach unschlagbar. Aber auch Loretta hat sich in mein Herz geschlichen. Sie ist eine taffe und sympathische Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Dass sie ihrem Chef Dennis sofort helfen will und gleich einen Schlachtplan entwickelt, finde ich echt gut.

Und zu dem genialen Humor kommt die Spannung absolut nicht zu kurz. Lotte Minck nennt zu Recht ihre Romane Krimödie, denn beides ist hier vertreten: Krimi und Komödie!!!

Fazit:
Dies ist nicht mein letzter Loretta-Krimi, ich bin infiziert! Und ich kann nicht anders, als 5 Sterne zu vergeben.«
  10      1        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 3. November 2015 um 0:41 Uhr (Schulnote 2):
» Ja, das war wieder sehr unterhaltsam, was Lotte Minck da geschrieben hat. Wie gewohnt kein "Spannungskrimi", sondern lockere originelle Literatur für zwischendurch mit witzigen Protagonisten und vielen Schmunzelmomenten. Hat mir wieder mal gefallen, auch wenn ein paar von Lotte Mincks Büchern noch einen Zacken besser waren.«
  3      1        – geschrieben von Oma Wetterwachs
Kommentar vom 26. Oktober 2015 um 11:34 Uhr (Schulnote 1):
» Herrlich amüsanter Krimi, der mich in jeder Hinsicht überzeugt hat. Loretta und die anderen Figuren sind einfach nur eine Wucht, anders kann man es gar nicht bezeichnen. Wer einen Roman sucht, der urkomisch ist und trotzdem viel Spannung bietet, der findet hier genau die Mischung, die er sucht.«
  3      0        – geschrieben von Cheyenne
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz