Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.192 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kimberley4«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
Stoner
Verfasser: John Williams (4)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1000)
VÖ: 1. September 2013
Genre: Gesellschaftsroman (261)
Seiten: 352
Themen: Campus (14), Ehe (477), Freundschaft (1639), Professor (269)
Charts: Einstieg am 16. September 2013
Zuletzt dabei am 24. Oktober 2013
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
33mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Ein Sohn armer Farmer entdeckt seine Leidenschaft für Literatur und wird Professor - ein Buch, das 1965 erstmals gedruckt, dann jahrzehntelang vergessen und lange nach dem Tod des Autors wiederentdeckt wurde.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Oktober 2015 um 21:11 Uhr (Schulnote 1):
» Ich bin auf "Stoner" gestoßen, nachdem ich "Butchers Crossing" von Williams gelesen habe, das zwar inhaltlich schon in eine ganz andere Richtung geht, was aber nichts heißen musste. Und was soll ich sagen? Was für ein Buch! Wenn es einen Roman gibt, der den Begriff "Meisterwerk" verdient hat, dann den hier. Es ist echt eine Schande, dass die Bücher von Williams so lange unbeachtet geblieben sind und er seinen nachträglichen Erfolg nicht mehr miterleben konnte. Wahrhaft große Literatur!«
  5      0        – geschrieben von Stimpy Reloaded
Kommentar vom 12. September 2014 um 11:35 Uhr (Schulnote 1):
» Die Geschichte von "Stoner" ist skurril, denn es wurde ja vor ca. einem Jahr plötzlich zum Bestseller nachdem es schon mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel hatte. Schade für John Williams, daß er das nicht mehr mitleben konnte. Verdient gehabt hätte er es, denn was er hier zu Papier gebracht hat, gerade was die Menschendarstellung geht, ist einfach exquisit. Ein einfacher Roman, und doch extrem fesselnd.«
  0      0        – geschrieben von Gunter Geiger
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz