Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.295 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »thilo3«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Blackout - Morgen ist es zu spät
Verfasser: Marc Elsberg (4)
Verlag: blanvalet (1400)
VÖ: 19. März 2012
Genre: Thriller (5329)
Seiten: 800 (Gebundene Version), 801 (Kindle-Version)
Themen: Dunkelheit (42), Europa (73), Hacker (91), Stromausfall (10), Stromnetz (1), Terrorismus (335)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
1
6M
0
12M
0
12mal in den Tagescharts platziert
An einem kalten Tag im Februar brechen plötzlich alle europäischen Stromnetze zusammen. Ein Informatiker vermutet einen Angriff von Hackern und will die Behörden informieren, gerät jedoch schnell selbst in Verdacht. Gleichzeitig beginnt in Europa, das im Dunkeln liegt, der Kampf ums Überleben...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Gier - Wie weit würdest du gehen?
Geschrieben von: Marc Elsberg (25. Februar 2019)
60/100
[1 Blogger]
Zero - Sie wissen, was du tust
Geschrieben von: Marc Elsberg (26. Mai 2014)
67/100
[3 Blogger]
Die Antwort auf Vielleicht
Geschrieben von: Hendrik Winter (31. Januar 2019)
100/100
[5 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (10)     Blogger (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. Juni 2017 um 16:47 Uhr (Schulnote 2):
» Ich habe ein etwas gespaltenes Verhältnis zu dem Buch. Eigentlich ist fast alles daran super. Die Grundidee, bombastisch. Die Art in der es geschrieben ist usw., das könnte alles nicht besser sein. Wenn man so will wurde das Wort Pageturner geradezu erfunden für das Buch. Nur finde ich, dass es nach hinten raus irgendwie so übertrieben wird, was alles als Konsequenz aus dem Blackout innerhalb von wenigen Tagen geschieht, dass die Ereignisse dann langsam ihre Wirkung verlieren. Da fliegen eben mal in Frankreich, Deutschland usw. ein paar aus-Spoilergründen-nicht-namentlich-erwähnte Dinger in die Luft, und es wird einfach mal eben beiläufig in ein paar Sätzen erwähnt als wäre das auch nur ein Punkt unter vielen. Und so weiter. Kurzum, nach hinten raus wurde mir das Buch ein bißchen zu viel, so gut es auch geschrieben ist.«
  6      0        – geschrieben von Deadpool
Kommentar vom 8. Mai 2017 um 11:54 Uhr (Schulnote 1):
» Wenn ihr das Buch gelesen habt, macht ihr das freiwillig. Ihr legt euch einen Vorrat an, 3 Tage Stromausfall reichen schon um uns ins Chaos zu stürzen . Da funktioniert kein Wasserhahn mehr und keine Klospülung und ohne Bargeld kein Einkauf und es bleibt kalt in unsren Häusern. Der Roman beschreibt ziemlich naturgetreu was passieren würde. Während ich es gelesen hab, lief es mir eiskalt über den Buckel ... ein Wahnsinnsbuch kann ich nur empfehlen.«
  5      0        – geschrieben von schätzchen
Kommentar vom 15. November 2015 um 11:37 Uhr (Schulnote 2):
» Spannend und bedrückend aufgrund der Realitätsnähe. Schließlich sind "intelligente Steuerungen" immer mehr im Kommen. Mit dem Protagonisten konnte ich mich nicht zu 100% anfreunden, dennoch tat dies der Lesefreude keinen Abbruch.«
  2      0        – geschrieben von Bookhunter
Kommentar vom 15. August 2014 um 1:33 Uhr (Schulnote 1):
» Sehr gut recherchierter Roman, der vermutlich weit weniger weit hergeholt ist, als man sich das beim ersten Drüberlesen denkt. Dramatisch und spannend geschrieben, nicht nur was für Computerfreaks.«
  0      0        – geschrieben von Julius Stiller
Kommentar vom 6. August 2014 um 14:36 Uhr (Schulnote 2):
» "Blackout" lebt vor allem davon, daß es derart realistisch anmutet und selbst die anfängliche Unterschätzung des Problems bis hin zur Eskalation so glaubhaft vorgetragen wird. Das Buch ist allenfalls ein wenig zu vorhersehbar, weshalb man nach hinten raus den Eindruck bekommt, dass es ruhig ein wenig kürzer hätte sein können.«
  0      0        – geschrieben von Christel Schröder
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz