Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.126 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dagomar070«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Geschichte von Sin und Miriam 2 - Der Wächter (Neubearbeitung von "Das Phyralit")
Verfasser: Sabine Schulter (17)
Verlag: Books on Demand (1821) und Dark Diamonds (120)
VÖ: 20. April 2015
Genre: Fantasy (8869) und Jugendliteratur (5320)
Seiten: 656 (Taschenbuch-Version), 626 (Kindle-Version)
Themen: Ägypten (128), Blut (212), Magie (1730), München (250), Reisen (1570)
Reihe: Die Geschichte von Sin und Miriam (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von vier Bloggern
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
1
12M
2
Selbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben.
Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen.
Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen.
Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume.
Der zweite Band der Sin und Miriam Reihe führt erneut auf die Pfade der Magie, die ihren Platz auch in unserer Welt gefunden hat.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Geschichte von Sin und Miriam 3 - Die Revolution
Geschrieben von: Sabine Schulter (27. September 2018)
100/100
[1 Blogger]
Mederia 1 - Aufziehende Dunkelheit
Geschrieben von: Sabine Schulter (9. September 2016)
100/100
[4 Blogger]
Requia 1 - Heimkehr
Geschrieben von: Olivia Mae (17. März 2017)
100/100
[4 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Juli 2018 um 13:14 Uhr (Schulnote 1):
» Cover:
Das Cover des zweiten Bandes passt von der Gestaltung her sehr schön zum Auftakt der Trilogie. Ich finde den abgebildeten Mann als Sin recht passend und auch die sonstigen Elemente wie die Wüste geben schon einen Hinweis, wohin man entführt wird. Insgesamt ein gelungenes Cover, dass neugierig auf die Geschichte macht, wenn auch ihr nicht hundertprozentig gerecht wird.

Inhalt:
In Band 1 haben wir Leser schon einiges mit Miriam und ihren Wächtern im Kampf gegen die Suchenden erlebt, doch in Band 2 geht es noch mal stärker hoch her. Die Freunde reisen nach Ägypten, um hinter das Geheimnis der Kanülen, die den magischen Bäumen die Magie entziehen, zu kommen, um gegen die Suchenden vorzugehen. Doch nicht alles ist, wie es auf den ersten Blick scheint. So haben sich Miriam und ihre Wächter gemeinsam mit den jägern Ägyptens natürliche einigen Herausforderungen zu stellen, die meinen Puls in die Höhe schnellen ließen. Die Probleme kommen dabei nicht immer von der Seite, wo man es erwartet. Die Geschichte setzt 2 Jahre nach den Geschehnissen aus Band 1 ein, was mir sehr gefallen hat, da sich die Figuren durchaus schon weiter entwickelt haben und die Geschehnisse definitiv von einem anderen Niveau her angegangen werden. Es stehen nicht mehr nur die Gefühle und Beziehungen sehr stark im Fokus, sondern auch die magische Komponente der von Sabine Schulter erschaffenen Welt. Man erfährt einiges über die Suchenden, die Geschichte der magiscehn Bäume und und und. Außerdem kommt es natürlich zu brenzlichen Situationen, in denen ich richtig mitfieberte! Von Anfang bis Ende war die Handlung mehr als gut durchdacht, beinhaltete einige Überraschugen und kam dabei aber an und an auch mal zur Ruhe, sodass man nicht rund um die Uhr mit Ereignissen bombardiert wurde. Auch der zweite Band hatte einen schönen Abschluss, sodass ich das Buch zufrieden beenden konnte, mich aber gleichzeitig sehr auf den nächsten Band freue!

Charaktere:
Selten habe ich wirklich eine so herzengutes Ptoagonistin erlebt wie Miriam. Die Eigenschaft Selbstlosigkeit zeichnet sie sehr aus, denn trotz dass sie sich ihrer Bedeutung bewusst ist, zögert sie nie, sich für andere einzusetzen und ihr Leben für sie zu geben. Miriam ist eine der freundlichsten Figuren überhaupt, die sich auch unfreundlichen Personen gegenüber nett, aufgeschlossen und einfühlsam zeigt. Das macht sie für mich schon sehr besonders, muss ich sagen. Damit macht sie natürlich ihren Freunden ab und zu das Leben schwer, die damit beauftragt sind, sie zu beschützen. Allen voran Sin. Die Beziehung der beiden finde ich einfach nur süß! Ihre Gefühle sind so herzzerreißend niedlich, dass man ums Seufzen gar nicht drum herum kommt. Die Geschichte lebt nicht nur von den Abenteuer, die Miriam und ihre Wächter erleben, sondern auch viel von ihren Gefühlen zueinander. Die Freundschaft unter ihnen ist so echt dargestellt, dass ich mich ihnene zugehörig fühlte. Außerdem empfand ich es so, als würde ich auch die Nebencharaktere wie Sophie, Fire und Thunder sehr gut kennen. Der Autorin gelang es auch hier wieder, ihren Charakteren wirklich Leben einzuhauchen. Besonders haben mir auch die anderen Wesen gefallen! Die Suchenden oder auch Miriams drachiger Wegbegleiter sowie die magischen Bäume fand ich total faszinierend!

Schreibstil:
Ich kann nur jedes Mal wieder sagen, dass mich Sabine Schulter mit ihrem Schreibstil begeistert. Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen und immer wieder fühlt es sich an, als würde ich nach vielen Stunden wieder aus einer anderen Welt aufwachen. Wenn ich ihre Bücher lese, bin ich für einige Zeit einfach nicht ansprechbar, weil man sich in der schönen, leichten Erzählweise absolut verliert. Auch in "der Wächte" fühlte ich mich, als wäre ich mitten im Geschehen dabei. Das wurde verstörkt durch den Perspektivenwechsel zwischen Sin und Miriam, der einen die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erleben lässt. Stilistisch überzeugte die Geschichte ebenso auf ganzer Linie mit einer angenehmen Waage zwischen Gedankenwelt und fortschreitender Handlung sowie Spannung und charmanten Dialogen wie auch emotionalen Momenten.

Fazit:
Auch die Fortsetzung "Der Wächter" konnte mich begeistern! Ich mag die harmonische Atmosphäre der Charaktere, die einfach authentisch wirkt und gleichzeitig toll komibniert wurde mit aufregenden Abenteuern! Drachen, die magischen Bäume, die Suchenden ... Auch in Band 2 passiert wahnsinnig viel, sodass ihr das Buch nicht weglegen könnt. Ich hätte mir fast mehr als die knapp 630 Seiten gewünscht, so begeisterte mich die Geschichte. Ich freue mich sehr auf den Abschluss der Trilogie und kann euch diese Reihe absolut ans Herz legen.«
  21      0        – geschrieben von annsophieschnitzler
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz