Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.413 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sundance58«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Im Augenblick des Todes
Verfasser: Vincent Kliesch (11)
Verlag: blanvalet (1816) und Knaur (1771)
VÖ: 17. August 2015
Genre: Thriller (7803)
Seiten: 416 (Taschenbuch-Version), 369 (Kindle-Version)
Themen: Berlin (1441), Kommissare (2872), Mord (7615), Serienmörder (1148), Vergangenheit (1257)
Charts: Einstieg am 13. September 2015
Höchste Platzierung (1) am 4. Oktober 2015
Zuletzt dabei am 9. Oktober 2015
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
20mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Kommissar Severin Boesherz wird von einem mysteriösen Mann an den Tatort eines bestialischen Mordes gebracht: Ein Arzt wurde ausgeweidet und skalpiert - die exakte Kopie des einzigen Verbrechens, bei dem es Boesherz nie gelungen war, es aufzuklären ...
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. September 2015 um 17:06 Uhr (Schulnote 1):
» Die Thriller von Kliesch sind bisher immer super gewesen, aber mit dem neuesten hat er geradezu den Vogel abgeschossen. Das Buch ist nicht nur packend wie nix und spannend, dazu aber auch noch so dermaßen intelligent aufgebaut ... besser geht es einfach nicht!«
  3      0        – geschrieben von litedragon
Kommentar vom 12. September 2015 um 12:41 Uhr (Schulnote 1):
» Einer der besten Thriller dieses Sommers, wenn nicht der beste. Gepackt wird man sozusagen schon gleich am Anfang, also im Prolog, und dann fliegen die Seiten einfach so dahin. Kliesch macht es dem Leser aber auch einfach, gebannt weiterzulesen, weil die Kapitel kurz und das Tempo hoch sind, auf unnötiges Drumherum verzichtet wird und sich alles immer weiter steigert. Zwar kann man schon nach einer Weile erahnen, was hinter allem steckt, aber trotzdem fesselt das Buch bis zur allerletzten Seite.«
  5      0        – geschrieben von Schlaubie Schlumpf
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz