Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.929 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ANNABELLA470«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Racheengel küsst man nicht
Verfasser: Rose Snow [Ulrike Mayrhofer] (46) und Rose Snow [Carmen Schmit] (46)
Verlag: BookRix (1420) und Eigenverlag (16765)
VÖ: 29. November 2014
Genre: Frauenliteratur (1299) und Romantische Literatur (20510)
Seiten: 276 (Taschenbuch-Version), 209 (Kindle-Version)
Themen: Gerechtigkeit (78), Rache (1894), Reisen (2073)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Racheengel küsst man nicht« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Januar 2020 um 16:25 Uhr (Schulnote 1):
» Rachel hat ihre eigene Definition von Gerechtigkeit und wie man diese bekommt. Daher hat sie ihre eigene Racheagentur gegründet und tut Alles in ihrer Macht stehende um ihren Klienten die gewünschte Gerechtigkeit zu verschaffen. Die Agentur läuft sehr gut bis sich eines Tages einer ihrer Mitarbeiter gegen sie wendet und sie und ihre Agentur sabotiert. Um das alles wieder grade zu biegen was der "Mitarbeiter" angerichtet hat muss sie leider Gérard um Hilfe bitten. Und dies tut sie äußerst ungern...

Den Rachel und Gérard kennen sich aus der Vergangenheit und haben schlechte Erfahrungen miteinander gemacht. In dem Buch erfährt man nur soviel, dass es mit Rachels Agentur und einer Freundin von Gérard zu tun hat. Um dies vollständig zu verstehen muss man wohl den Vorgängerband gelesen haben. Dies habe ich (noch) nicht getan, aber das tut dem Lesevergnügen dieses Bandes auf keinen Fall einen Abbruch. Man kann der Handlung dennoch gut folgen, weil dies eine eigenständige Geschichte ist.

Die Wortgefechte zwischen Rachel und Gérard sind so lustig, dass man beim lesen öfters laut auflachen muss. Die Geschichte ist spritzig und flüssig geschrieben und man ist viel schneller mit dem Buch durch als man möchte. Ich habe die beiden Streithähne im Verlauf des Buches so sehr ins Herz geschlossen, dass ich nach Beenden des Buches am liebsten gleich wieder von vorn angefangen hätte mit lesen. :)

Da ich den Vorgängerband noch nicht kenne bin ich jetzt natürlich gespannt was vor diesem Band passiert ist. Aber noch viel gespannter wie es den weiter geht :) Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung, weil so ein lustiges aufheiterndes Buch total viel Spaß macht und daher immer wieder gern von mir gelesen wird.«
  15      0        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 20. Juli 2015 um 12:30 Uhr (Schulnote 2):
» Das Buch war okay, hat sich ganz entspannt gelesen. An ein paar Stellen wurde vielleicht das ein oder andere Klischee zu viel strapaziert, aber den guten Gesamteindruck stört das wenig. Klarer Pluspunkt ist der angenehm amüsante Schreibstil, der sich sehr gut "herunterlesen" ließ.«
  4      0        – geschrieben von Lepotica
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz