Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.566 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Harry Steinke«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Tod im Netz
Verfasser: Andreas Adlon (14)
Verlag: Eigenverlag (19911)
VÖ: September 2013
Genre: Kriminalroman (8508)
Seiten: 268 (Taschenbuch-Version), 212 (Kindle-Version)
Themen: Facebook (53), Internet (526), Mord (6591), Oldenburg (20), Provinz (422), Studenten (1139)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,51 (70%)
1
30%
2
19%
3
35%
4
7%
5
2%
6
7%
Errechnet auf Basis von 103 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Im Wald bei Oldenburg wird eine ermordete Studentin gefunden. Schon bald stoßen die beiden Ermittler auf reiche Geschäftsleute, die es auf junge Studentinnen bei Facebook abgesehen haben...
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Oktober 2016 um 14:33 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover finde ich sehr gelungen und hat mich neugierig gemacht.

Ich diesem Buch geht es um ein sehr aktuelles Thema, die sozialen Netzwerke und wie freizügig junge Damen hier mit ihren Daten und Bildern umgehen. Der Titel lässt gleich die Assoziation dazu aufkommen, das es sich hier um das Internet handelt.
Ich mag das Ermittlerduo Paul Schweigert und Lisbeth Eicken. Sie kommen sehr realistisch, bodenständig und sympatisch rüber. Jeder mit seinen kleinen privaten Problemchen.

Der Schreibstil von Andreas Adlon ist wunderbar zu lesen. Er hat seine Ermittler sehr toll herausgearbeitet. Durch die Kapitel, in denen man mehr über die anderen Beteiligten erfahren hat, wurde die Spannung hervorragend aufgebaut und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen, ich musst unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Ich kann dieses Buch nur jedem Krimi-Fan empfehlen! Vielen Dank für dieses spannende Vergnügen.«
  7      0        – geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar vom 19. Mai 2015 um 10:48 Uhr (Schulnote 1):
» Guter Krimi, der auf dem Boden der Tatsachen und damit schön realistisch bleibt, und der gut durchdacht und erzählt worden ist. Auch was die Kommissare etc. angeht, alles sehr bodenständig geschrieben. Wie ein guter deutscher Fernsehkrimi, und das meine ich durchweg positiv.«
  4      0        – geschrieben von Fray
Kommentar vom 12. September 2014 um 17:40 Uhr (Schulnote 3):
» Der Roman ist stilistisch so geschrieben, dass man ihn flott lesen kann, aber die Charaktere sind so oberflächlich und es wird dermaßen auf Klischees herumgeritten, dass der Lesespaß sehr getrübt wird.«
  0      0        – geschrieben von heathleah25
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz