Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.336 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marta Hertel«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Tag X
Verfasser: V.S. Gerling (9)
Verlag: Bookspot (74)
VÖ: 23. Juni 2020
Genre: Thriller (6652)
Seiten: 496 (Taschenbuch-Version), 511 (Kindle-Version)
Themen: Demokratie (48), Flugzeugabsturz (101), Intrigen (1222)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Als ein Flugzeug wie ein Stein vom Himmel fällt, betrogen vom eigenen Computer, ist Nicolas Eichborn schnell klar: Wer auch immer verantwortlich dafür ist, hat Einfluss in den allerhöchsten militärischen und politischen Kreisen und keine Bedenken, über Leichen zu gehen.
Eine Reihe von ungewöhnlichen gewaltsamen Vorfällen lässt Eichborn, seiner Frau Helen und ihrem Team keine Atempause. Dabei verschwimmen die Grenzen von Täter und Opfer immer mehr – kann es sein, dass die brutalen Angreifer nicht aus freien Stücken gehandelt haben? Um herauszufinden, wer der Drahtzieher hinter dem europaweiten Komplott ist, muss Eichborn sich auf ein gefährliches doppeltes Spiel einlassen. Mit seinem Blick hinter die feindlichen Linien riskiert er alles. Doch ihm bleibt keine Wahl, denn dieses Mal steht nichts Geringeres als die Zukunft der Demokratie auf dem Spiel.
Quelle: Bookspot
Lesermeinungen (2)     Leserkanonen-Einblick     Tags (1)     Bild     Cover
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
In der Vergangenheit haben wir ja schon einige Bücher von V.S. Gerling auf unserer Webseite besprochen, und wer die zugehörigen Artikel verfolgt hat, der dürfte wissen, dass es kaum einen Autor gibt, der in den letzten Jahren - unserer bescheidenen Meinung nach - so oft ins Schwarze getroffen hat wie er. Umso sündhafter war es daher, mehr als zwei Monate zu warten, ehe wir uns mit seinem neuesten Streich beschäftigt haben. Somit war höchste Eisenbahn, dies nachzuholen.

Der zugehörige Thriller trägt den kurzen, aber dafür umso prägnanteren Namen »Tag X« und wurde Ende Juni in der auf Mord und Totschlag spezialisierten »Edition 211« des Münchener Bookspot Verlages veröffentlicht. Das 496 Seiten starke Werk kostet 14,90 Euro, für 7,99 kann man es in digitaler Form lesen. Dass in dem Thriller die Demokratie in Deutschland ins Wackeln gerät und ein fieser Verschwörungsduft durch die Seiten wabert, sollte übrigens niemanden verschrecken: Hier geht es nicht um die vollständig an den Haaren herbeigezogenen Absurditäten, zu denen sich im Jahre 2020 Verschwörungsmythen gemausert haben, sondern um Vorgänge, bei denen es einen tatsächlichen Unterhaltungseffekt hat, in Buchform darüber nachzudenken.

Manche Bücher gehen es sehr ruhig an, manche lassen sich Zeit, mache etwas weniger, »Tag X« startet derweilen mal eben mit dem Absturz eines Eurofighters. Dass diejenigen, die dies zu verantworten haben, gewaltigen Einfluss haben müssen, dafür aber keinerlei Skrupel, ist schnell klar. Und dies ist nur der Anfang, denn nach einem Bombenanschlag und der Ermodung eines ranghohen Politikers zeigt sich, dass hier nicht einfach ein paar Wellen geschlagen werden, sondern dass eher ein Tsunami durchs Land rollt und nicht weniger als die Zukunft der Demokratie auf dem Spiel steht. Bei der folgenden Ermittlungsarbeit zu dem internationalen Komplott verschwimmen alsbald die Grenzen zwischen Gut und Böse, womöglich handelten die Angreifer noch nicht einmal aus freien Stücken. All dies ergibt den neuesten Fall für Nicolas und Helen Eichborn.

Wir haben die einzelnen Bände der Reihe von unterschiedlichen Mitarbeitern unserer Seite lesen lassen, und für sie alle galt, dass man sie auch ohne Vorkenntnisse aus den übrigen Büchern problemlos lesen konnte, da sie allesamt in sich abgeschlossene Geschichten erzählten und darauf ausgelegt waren, sich sofort orientieren zu können. Gleiches trifft auch auf den »Tag X« zu. Der Fall selbst wird ohnehin von A bis Z durcherzählt, und auch was Personenkonstellationen & Co. angeht, deutete hier nichts darauf hin, dass eine wichtige Information fehlte.

Auch wenn die oben erwähnten Zwischenfälle schon nach sehr großen Dimensionen klingen, entwickelt sich »Tag X« als ein Buch, bei dem der Realitätsfaktor hochgehalten wird und das einen beim Lesen dadurch schnell für sich einnimmt. In rastlosem Tempo sprintet man hier durch eine riesige Zahl an kurzen Kapiteln, die mit all ihren Szenenwechseln, Wendungen & Co. äußerst dynamisch daherkommen und einen über die ganze Länge des Thrillers nicht loslassen. Der Spannungsfaktor ist hoch, der Plot ist einfallsreich und schlüssig, und trotz ernster Thematik blitzt ab und an auch mal ein wenig Schalk durch. Kurzum: Das Ganze wirkt sehr ausgewogen und klug durchdacht, und das bis hin zum vollkommen zufriedenstellenden Ende. Alles in allem präsentiert sich »Tag X« als ein Buch, das den Hoffnungen, die man gegenüber einem Thriller aus der Reihe hegt, ganz und gar gerecht wird, und das diejenigen, die erst hier einsteigen, vermutlich dazu bringen wird, dass sie hinterher einen Stapel anderer Bände aus der Eichborn-Reihe nachordern werden.
– geschrieben am 1. September 2020 (4.5/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz