Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.295 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »thilo3«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Simon Stark 01 - Aktenzeichen Tod
Verfasser: René Junge (26)
Verlag: Eigenverlag (12128) und Musketeer Publishing (12)
VÖ: 27. April 2015
Genre: Thriller (5329)
Seiten: 350
Themen: Afghanistan (86), Jagd (373), Obdachlosigkeit (95), Soldaten (397)
Reihe: Simon Stark (13)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
5mal in den Tagescharts platziert
Im Jahr 2015 verschwinden Obdachlose, und ihr Verschwinden scheint mit einem alten Aktenzeichen aus der Zeit des Nationalsozialismus in Verbindung zu stehen ...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Mordkommission Leipzig 1.1 - Rampensau
Geschrieben von: Marcus Hünnebeck (23. April 2018)
60/100
[1 Blogger]
Das Auge des Horus 3 - Göttersturm
Geschrieben von: Pascal Wokan (24. April 2018)
Büttner und Hasenkrug ermitteln 18 - Sippenverfall
Geschrieben von: Elke Bergsma (20. Dezember 2017)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. November 2015 um 21:11 Uhr (Schulnote 2):
» Simon Stark ist ein ehemaliger Elitesoldat, der von den Geschehnissen traumatisiert ist, die er bei seinem Auslandseinsatz in Afghanistan erlebt hat. Nun lebt er unter den Obdachlosen in Hamburg. Eines Tages lernt er die Leiterin der Hilfseinrichtung Hilfebus e.V. Sophie Palmer kennen, sie erweckt in ihm Hoffnung auf ein besseres Leben. Eines Tages verschwinden einige Obdachlose spurlos, Simon und Sophie machen sich auf die Suche und geraten in einen riesigen Komplott eines Wahnsinnigen...
Was hat in diesem Zusammenhang das alte Nazi-Aktenzeichen 14f13 für eine Bedeutung?
Gewinnen die beiden den Wettlauf mit der Zeit?

Mit "Aktenzeichen Tod" hat René Junge einen spannender Thriller geschrieben. Mit seinem packenden und rasanten Schreibstil hat er mich schnell in den Bann gezogen. Die bildhaften Beschreibungen von den Geschehnissen rund um das Geheimnis der verschwundenen Obdachlosen erhöhen die Spannung. Durch die wechselnden Perspektiven ist der Leser immer nah am Geschehen.

Mit seinen Figuren hat der Autor die verschiedensten Charaktere ins Leben gerufen, bei denen mich einige sehr ansprechen. Simon Stark ist nach einem Auslandseinsatz traumatisiert zurückgekommen. Mit den grausamen Bildern im Kopf kann er kaum leben, immer wieder hat er Flashbacks und versucht seine Dämonen mit Alkohol runterzuspülen. Durch Sophie hat er vielleicht eine Chance wieder Fuß zu fassen. Einen weiterer Charakter, den ich besonders erwähnen möchte, ist Dawn Widow. Sie ist eine Hackerin der ersten Stunde und kann der Truppe rund um Simon mittels ihrer Fähigkeiten gut helfen. Ich bin fasziniert von ihren Hackerqualitäten.

Fazit:
Hier wird ein brisantes und aktuelles Thema gut in einen Thriller integriert, er bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.«
  9      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 27. Mai 2015 um 22:25 Uhr (Schulnote 1):
» Starker Thriller. Vielleicht nicht immer ganz nah an der Realität, aber wen kümmerts, wenn einen eine Geschichte so gut in den Bann ziehen kann. Der Schreibstil ist einfach glänzend, der Spannungsbogen wird immer mehr gedehnt je weiter man kommt, es gibt keine Durchhängephasen oder Zeit zum Durchatmen, sondern haufenweise unverbrauchte Ideen und gute Wendungen. Sehr gutes actionreiches Buch!«
  5      0        – geschrieben von KayZ
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz