Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.497 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie_343«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Heart. Beat. Love.
Verfasser: Emily Raymond (1) und James Patterson (110)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1115)
VÖ: 16. März 2015
Genre: Jugendliteratur (6658)
Seiten: 320
Themen: Freundschaft (1875), Motorräder (65), Reisen (2010), Road Trip (122), USA (544)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson vor, gemeinsam mit ihr quer durch die USA zu reisen. Mit gestohlener Harley machen sich die beiden auf den Weg - und stellen eines Morgens fest, dass sie sich vom ersten Augenblick an geliebt haben ...
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. April 2016 um 11:07 Uhr (Schulnote 1):
» Geschrieben ist die Geschichte unglaublich angenehm und erinnert in gewisser Weise tatsächlich an ein Tagebuch in Reinschrift. Wir erhalten einen Einblick in das Leben zweier Teenager, welche anfangs so ungebunden und locker wirkten aber gerade zum Schluss aufzeigten wie ihr Leben wirklich aussieht.

Erzählt wird aus der Sichert von Axi, welche im Grunde das Tagebuch schreibt und mit ein paar Bildern personalisiert. Und das meine ich ernst, denn man schließt die beiden Charaktere somit noch mehr ins Herz und das kann gerade ab einer ganz bestimmten Wendung im Buch emotional bindend werden.

Axi ist ein liebevoller, unglaublich sympathischer und im Herzen bleibender Charakter. Sie ist ein Mensch, der das positive sieht und sich gemeinsam mit ihrem besten Freund einen kleinen Trip ins Leben beginnen möchte. Gerade zu Beginn hing immer wieder im Kopf, dass dies eine sehr süße Liebesgeschichte wird. Aber was uns hinter dem Vorhang des Ausbruchs erwartet, ist zutiefst traurig und nimmt den Leser unglaublich ein.

Robinson ist ein unglaublich fröhlicher, aufgeweckter und ebenfalls mehr als sympathischer Charakter. Vom ersten Moment erschließt er sich den Weg in des Lesers und Axis Herz. Man nimmt ihn sehr genau wahr, möchte ihn ebenfalls als besten Freund haben und freut sich auf eine Tour ins Ungewisse. Doch was uns dort erwartet ist nicht nur das positive. Es wäre so viel schöner gewesen wenn die Wendung einen anderen Abzweig genommen hätte.

Mit dieser Geschichte wird wieder einmal ein sehr wichtiges, trauriges aber immer wieder auftauchendes Thema in Angriff genommen. Wir erleben zwei Teenager, welche versuchen auszubrechen und das vermeintliche zu verdrängen. Für eine ganze Weile funktioniert es und wir erleben eine emotionale, humorvolle und definitiv abenteuerliche Reise dieser beiden. Doch sehr schnell merkt der Leser auch, dass es sich bei dieser Geschichte nicht um eine einfache Liebesgeschichte mit einem kleinen Abenteuer handelt, sondern um etwas viel größeres.

Die Umsetzung hat mir persönlich sehr gut gefallen, vielleicht auch weil es als Tagebuch verfasst wurde. Wir erleben einzelne Tage, bekommen nur das wichtigste mit, können mit den beiden mitfühlen, erleben ihre Abenteuer mit und versuchen mit ihnen gemeinsam zu fliehen, zu vergessen.

Leider kann man nicht vor allem fliehen, sodass man sich schlussendlich doch wieder vor dem eigentlichen Problem sieht und einen Weg finden muss damit umzugehen.

Mein Gesamtfazit:

Dieser Roadtrip der ganz besonderen Art hat mich in seinen Bann gezogen, emotional mitgerissen und mir zwei Menschen näher gebracht die vieles schon in ihren jungen Jahren erleben mussten. Sie sind ausgebrochen um Zeit für sich zu suchen, ein Abenteuer zu erleben welches sie für die Strapazen die noch folgen ankern und ihnen halt geben.

Eine wie ich finde emotionale Geschichte, die mich definitiv im Herzen berührt hat.«
  10      0        – geschrieben von Ruby-Celtic
 
Kommentar vom 26. Mai 2015 um 13:28 Uhr (Schulnote 1):
» Normalerweise mache ich um Pattersons Bücher einen Bogen, weils mir gar nicht gefällt, wenn sich Leute mit fremden Federn schmücken und ihre Bücher von anderen Leuten schreiben lassen. Aber Emily Raymond hat in Pattersons Namen ein echt gut gelungenes Buch zu Papier gebracht. Ein Roadtrip der besonders bewegenden Art, romantisch und traurig zugleich.«
  4      1        – geschrieben von Valeri Römer
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz