Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.395 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gimli544«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Göttlich verdammt
Verfasser: Josephine Angelini (8)
Verlag: Dressler (102) und Oetinger (715)
VÖ: Mai 2011
Genre: Jugendliteratur (7570) und Romantische Literatur (23453)
Seiten: 494 (Broschierte Version), 496 (Gebundene Version)
Themen: Familien (1342), Freundschaft (2216), Furien (3), Götter (825), Griechische Mythologie (100), Halbgötter (32), Kampf (101)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,65 (67%)
auf Basis von drei Bloggern
1
0%
2
33%
3
67%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
50%
2
0%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
"Göttlich verdammt" ist der erste Band der "Göttlich"-Trilogie von Josephine Angelini, mit der sie ihr Debüt als Schriftstellerin gab und in der es um Halbgötter geht.
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. Dezember 2016 um 17:39 Uhr (Schulnote 3):
» Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf der Insel Nantucket. Ihr Leben ist ziemlich langweilig, bis eine neue Familie auf die Insel zieht. Vom gleichalltrigen Lucas fühlt sie sich sofort angezogen, gleichzeitig scheint sie den Unbekannten aber auch abgrundtief zu hassen...

Die Geschichte wird grösstenteils aus der Sicht der Protagonistin Helen in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt. Eine kurze Abschnitte werden aus der Sicht anderer Personen geschildert, was ich nicht so passen fand. Ich bevorzuge es, wenn eine Geschichte entweder durchgehend aus der selben Sicht, oder dann wirklich wechselnd erzählt wird. Obschon der Fokus fast ständig auf Helen lag, erfuhr ich während der Lektüre nur wenig über sie. Es wird lediglich geschildert, was sie tut und sagt, was in ihr wirklich vorgeht, bleibt jedoch meist im Dunkeln. Hier fehllten mir eindeutig die Emotionen, die die Geschehnisse eigentlich hervorrufen müssten. Auch über die anderen Figuren erfährt der Leser kaum etwas. Viele waren so blass, dass ich bei jeder Nennung ihres Namens überlegen musste, wen ich da gerade vor mir hatte.

Die Handlung ist eine typische Coming-of-Age Geschichte mit übernatürlichen Aspekten, wie es sie seit Twilight (von der das Buch stark, ich nenne es mal inspiriert wurde) zu Hauf gibt. Natürlich ist die Protagonistin Helen sehr hübsch, weiss es aber nicht, und der männliche Hauptpart Lucas ist sebstverständlich der schönste Junge der Welt - und Übernatürlich. Titel und Klappentext verraten da leider etwas zu viel, ich hätte es spannender gefunden, wenn ich als Leserin selber hätte rätseln können, um welche Art übernatürliche Wesen es in dieser Reihe geht. Helen wird schon bald zur Superwoman, kann alles, weiss alles - einfach unglaubwürdig (ja, auch bei Fantasy erwarte ich ein gewisses Mass an Glaubwürdigkeit). Überraschugen bietet das Buch kaum, ich empfand es als "literarischer Fast Food", durchaus appetitlich beim spontanen Lesehunger, aber nicht langanhaltend sättigend und ohne Tiefe.

Der Schreibstil der Autorin Josephine Angelini liess sich flüssig lesen, auch wenn er ziemlich schlicht gehalten ist, sodass ich die rund 500 Seiten an einem freien Vormittag durch hatte. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Autorin, wenn sie schon mit griechischen Mythen um sich wirft, auch etwas darüber erzählt. Ich kenne mich damit zwar einigermassen aus und konnte die meisten Namen zuordnen, das wird aber sicher nicht jedem Leser so gehen.


Mein Fazit

Durchaus unterhaltsam, aber eher Massenware.«
  6      0        – geschrieben von Aglaya
 
Kommentar vom 28. September 2014 um 8:19 Uhr (Schulnote 1):
» Mir hat es auch sehr gut gefallen, weil es einfach ganz anders geschrieben ist als die meisten Fantasyreihen, die man so kennt. Vor allem weiß das Buch mal wirklich zu überraschen, immer wenn man denkt, dass man weiß, was jetzt kommen würde, läuft es dann ganz anders. Zum Glück kann man direkt mit dem Nachfolger weitermachen!!!«
  0      0        – geschrieben von Sunny
Kommentar vom 21. Februar 2012 um 16:48 Uhr:
» Guter Trilogie-Auftakt. Natürlich eher für Teenager gedacht als für erwachsene Leute, aber für die richtige Zielgruppe nahezu ideal geschrieben.«
  0      0        – geschrieben von Theresia Scheer
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz