Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.182 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lilias72«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Amato 1 - Gebrannte Kinder
Verfasser: Inca Vogt (10)
Verlag: Eigenverlag (13580)
VÖ: 18. Dezember 2014
Genre: Thriller (5779)
Seiten: 520 (Taschenbuch-Version), 472 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 519 (Kindle-Version)
Themen: Frankfurt (219), Journalisten (841), Mordserie (288), Vergangenheit (1183)
Reihe: Amato (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
33%
2
33%
3
0%
4
0%
5
33%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Eine junge Journalistin stößt durch Zufall darauf, dass eine Verbindung zwischen einer Mordserie und Missbrauchsfällen in den Achtzigern besteht. Bei ihren Nachforschungen scheint sie der Kripo immer ein Stückchen voraus zu sein ...
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Oktober 2018 um 17:17 Uhr:
» Dies ist der erste Teil der Amato Serie. Ich bin war durch Zufall drauf gestoßen und bin begeistert. Ein Thriller mit brisantem Thema, spannend und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.  Ich musste es in eins durch lesen. Ein Top Thriller und ich freu mich auf noch viele Bücher von Inca Vogt.«
  6      0        – geschrieben von Birgit.K
Kommentar vom 9. Mai 2016 um 15:40 Uhr (Schulnote 1):
» Eine herzerfrischende Journalistin, die zwar ihr Leben nicht wirklich in den Griff bekommt, in ständiger Geldknappheit lebt, mit italienischem Humor und dem Herz auf dem rechten Fleck, schliddert in eine Geschichte hinein, die sie an den Abgrund der menschlichen Psyche führt und sie in eine lebensbedrohliche Situation bringt. Ein Protagonist, der nicht weiß, ob er für die Taten verantwortlich ist, der getrieben von Albträumen auf der Suche nach der Wahrheit ist, und eine Story, die so brisant ist wie nie zuvor. Inca Vogt ist ein spannungsgeladener Thriller gelungen, der sich mit einem brisanten Thema befasst, ohne, dass es reißerisch wird. Sie hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und seit langem habe ich endlich wieder ein Buch lesen dürfen, das durch seine Sprache und sein Handwerk überzeugt. Der Plot ist stimmig, die Figuren bildhaft und authentisch herausgearbeitet und der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss erhalten. Absolut lesenswert.«
  7      0        – geschrieben von powerwriter
 
Kommentar vom 24. Februar 2015 um 20:36 Uhr (Schulnote 2):
» Für einen Debütroman war das Buch schon mal sehr gut. Stilistisch nicht unbedingt perfekt, aber vor allen Dingen war es mal spannend und teilweise drastisch (Folter etc), und es hat extrem gefesselt, weil man ja wissen wollte, wie es ausgeht.«
  5      1        – geschrieben von Joolean
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz