Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.309 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Lyane Buecher I...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
David Stein 3 - Rote Wüstenblume
Verfasser: B.C. Schiller [Christian Schiller] (28) und B.C. Schiller [Barbara Schiller] (28)
Verlag: Edition M (189) und Eigenverlag (17470)
VÖ: 27. Januar 2015
Genre: Thriller (6646)
Seiten: 318 (Taschenbuch-Version), 304 (Taschenbuch-Version Nr. 2)
Themen: Entführungen (1673), Falle (195), Istanbul (45), Kairo (20), Söhne (256), Türkei (49)
Reihe: David Stein (8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,59 (68%)
1
18%
2
36%
3
27%
4
9%
5
5%
6
5%
Errechnet auf Basis von 22 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Johannas Sohn wird seinem Vater nach Istanbul entführt, woraufhin der Hundeflüsterer und ehemalige BNA-Ermittler David Stein loszieht, um ihn zurückzubringen ...
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Juli 2019 um 17:39 Uhr (Schulnote 2):
» Johanna Schulz hat sich von ihrem türkischen Mann Günel getrennt. Mit ihrem Freund Robert und ihrem Sohn Arcun verbringt sie Urlaubstage auf Mykonos. Dann wird ein Anschlag auf sie verübt, bei der sie ein Bein verliert. Ihr Sohn wird nach Istanbul zu seinem Vater entführt. Er ist ein mächtiger Mann in der Türkei und zu allem fähig.
Johannas Vater hat Beziehungen zum BND, die er spielen lässt, um Johannas Sohn zurückzuholen. Doch so einfach ist das nicht und so werden verschiedene Aufträge miteinander verknüpft. Als alles aus dem Ruder zu laufen scheint, wird David Stein hinzugezogen.
Ich habe bereits die Vorgängerbände „Der Hundeflüsterer“ und „Schwarzer Skorpion“ gelesen, die mich gut unterhalten haben, denn es ging actionreich und spannend zu. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Handlung ist spannend.
Der sympathische David stein bekommt es hier wieder einmal mit einer schwierigen Geschichte zu tun. Eigentlich wollte er nie mehr solche Aufträge annehmen, doch ihm kommt die Bezahlung gerade recht, denn er will das Hundeasyl auf Mallorca vor der Schließung bewahren.
Mit Günel bekommt es David mit einem rücksichtslosen Gegner zu tun. So bemerkt David nicht, dass er in eine tödliche Falle tappt. Ich hatte wirklich sorge, dass er aus der Situation nicht unversehrt herauskommen könnte.
Aber auch Leyla Khan und Davids Ex-Freundin Sonja sind wieder mit im Spiel. Mir gefällt aber besonders die technisch versierte Robyn, die im Innendienst David unterstützt.
Interessante und vielschichtige Personen, unterschiedliche handlungsorte, viele Wendungen und viel Action garantieren Spannung.«
  13      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 18. Mai 2015 um 19:22 Uhr (Schulnote 2):
» Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Sprachlich ist "Rote Wüstenblume" nicht immer ausgefeilt, sondern ein bißchen holprig, die ganze Geschichte ist nicht ganz realistisch, manchmal übertrieben und sehr oft überhastet vom Tempo her, aber das heißt nicht, dass das Buch schlecht wäre. Das ist einfach ein Haudrauf-Thriller, der gar nicht in die Tiefe geht oder sich an Nebensächlichem aufhält, sondern einfach ohne großen Anspruch unterhalten will. Und das ist durchaus gelungen.«
  4      1        – geschrieben von XPLASH
Kommentar vom 2. April 2015 um 14:30 Uhr (Schulnote 6):
» Ich kann die bisher so positive Wertung überhaupt nicht nachvollziehen. Die Handlung könnte nicht übler an den Haaren herbeigezogener sein, übertrieben und trotzdem nicht spannend. Da ist eigentlich alles schlecht, was an einem Buch schlecht sein kann. Charaktere? Alle oberflächlich und scherenschnittartig. Sprache? Allenfalls mäßig. Klischees? Wenn es eins zu erfüllen gab, wurde es definitiv erfüllt. Ein schlimmes Machwerk!«
  7      3        – geschrieben von funnyfreak
Kommentar vom 21. März 2015 um 17:46 Uhr (Schulnote 2):
» Ich fands ganz okay. Das war jetzt nicht unbedingt ein feinsinnig ausgearbeiteter Thriller mit hoher psychologischer Komponente, sondern eher ein einfacher Haudraufthriller, aber das ist ja nichts Schlimmes und mir machts Spaß, auch so was zwischendrin mal zu lesen.«
  4      1        – geschrieben von Lionheart
Kommentar vom 5. März 2015 um 23:57 Uhr (Schulnote 3):
» Ich fand den Plot ganz gut, war schön spannend und so. Leider kam ich nicht so ganz mit der Art und Weise zurecht, in der BC Schiller geschrieben hat, denn da wirkte vieles ziemlich holprig und verbesserungswürdig.«
  4      2        – geschrieben von cracker95
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz