Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.613 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »luka577«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Alles in Butter
Verfasser: Horst Lichter (9)
Verlag: Bassermann (77) und Mosaik (61)
VÖ: 14. September 2009
Genre: Koch- und Backbücher (1137)
Seiten: 176
Themen: Kochen (477), Rezepte (1202)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
1
12M
0
Leibgerichte, herrliche Anekdoten und wunderschöne Fotografien. Kein Buch für Kalorienzähler, aber Herz und Seele erwärmend.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Hier bin ich Mensch
Geschrieben von: Horst Lichter (13. Oktober 2014)
100/100
[1 Blogger]
Japanisch für Anfänger
Geschrieben von: David Pfaff (7. Mai 2019)
Französische Küche für Anfänger
Geschrieben von: David Pfaff (7. April 2019)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Dezember 2017 um 23:02 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Träumchen

Leibgerichte und über die Jahre Liebgewonnenes hat Horst Lichter in seinem Kochbuch „Alles in Butter“ zusammen getragen. In der für ihn typischen, liebenswerten und humorvollen Weise beschreibt er die Zubereitung altbekannter Spezialitäten wie zum Beispiel mit Sauerkraut gefüllten Hackbraten. Dazu gibt es eine kleine Geschichte von Oma und Opa, die ihr Sauerkraut noch selbst gemacht haben. Bei den Armen Rittern freut sich Horst, dass er Dank Internet Klugscheißen und uns erklären darf, dass es dieses Gericht schon seit der Römerzeit gibt, wenn auch damals noch unter anderem Namen. Zu Himmel und Erde bietet er uns ein lecker kreiertes Sößchen an, bei dem die Sahne natürlich nicht fehlen darf. Bei den Hefeklößchen hingegen hat er gar nichts verändert. Die werden noch genauso gemacht wie bei Oma Mienchen. Zu den über die Jahre liebgewonnenen Rezepten zählt Horst Lichter das Clubsandwich, das ihn oft auf Reisen spätabends in Hotels noch vor dem hungrig zu Bett gehen rettete. Für ihn ist ein gutes Sandwich immer auch ein Indikator für eine guten Hotelküche.
Dieses Kochbuch ist voll von altbekannten und klassischen, oft veredelten, aber immer ungekünstelten Rezepten, die mich an meine Kindheit in einem Haushalt mit einem Koch als Vater erinnern. Nichts für Kalorienzähler, aber Herz und Seele erwärmend, nicht zuletzt auch wegen der wunderschönen Anekdoten und der herrlichen Fotografien von John M. John.«
  7      0        – geschrieben von MelaKafer
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz