Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.527 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lene192«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Eragon 4 - Das Erbe der Macht
Verfasser: Christopher Paolini (6)
Verlag: blanvalet (1568) und cbj (635)
VÖ: 19. November 2011
Genre: Fantasy (11417) und Jugendliteratur (6671)
Seiten: 992
Themen: Drachen (808), Elfen (521), Magie (2255), Rebellion (467), Weltbestseller (83), Zwerge (226)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,50 (70%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
0%
2
50%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,67 (67%)
1
0%
2
33%
3
67%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Im letzten Buch der Eragon-Saga soll es endlich zum entscheidenden Aufeinandertreffen des tyrannischen Galbatorix mit dem jungen Drachenreiter Eragon kommen. Wer behält am Ende die Oberhand?
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Juli 2017 um 17:24 Uhr (Schulnote 3):
» Meine Meinung ähnelt der von Quasimono. Die ersten Eragon-Bücher waren wirklich beeindruckend gut, das war alles wundervoll geschrieben, hatte genau das richtige Tempo und wunderschöne Ideen. Je weiter man kam, also von Buch zu Buch, wurde es dann immer lang gezogener und nervte ganz schön. Nicht, dass das dann schlechte Bücher gewesen wären, aber im Vergleich zu dem Auftakt war es schon anstrengend. Schade, die Reihe hätte eben kompakter gestaltet werden müssen.«
  5      0        – geschrieben von Dumbo
Kommentar vom 27. Juni 2015 um 18:05 Uhr (Schulnote 3):
» Der dritte und vierte Eragon-Band sind nicht unbedingt die Krönung der Serie, denn Paolini ist nach hinten raus einfach die Puste ausgegangen und die Geschichte wirkt so, als sei sie extrem gedehnt worden. Besser wäre es gewesen, all das, was in dem dritten und vierten Buch steht, zu straffen und zu einem einzelnen Abschlussband zu machen. So bleibt ein etwas schaler Beigeschmack zurück, denn die Eragon-Bücher waren anfangs so überragend, dass sie einen würdigeren Abschluss verdient gehabt hätten.«
  6      1        – geschrieben von Quasimono
Kommentar vom 4. Mai 2012 um 20:01 Uhr:
» Ich finde das hier alles ein bißchen zu kritisch. Ich fand das Buch zufriedenstellend. Na klar wurde nicht ganz das Niveau von Buch 1 geschrieben, aber trotzdem gibt es da viel schlechtere Bücher. Ich kann Fans zum Kauf raten!«
  0      0        – geschrieben von Pia Merz
Kommentar vom 13. Februar 2012 um 16:22 Uhr:
» Ein mieses Buch. Unwürdig für die ganze Serie, sie mit dem schlechtesten der vier Bücher enden zu lassen.«
  0      0        – geschrieben von Dennis Heitmann
Kommentar vom 25. Januar 2012 um 3:40 Uhr:
» Einfach ein mittelmäßiges Fantasy-Buch, mehr nicht, leider. Und das ist schade, wo die Serie doch so vielversprechend gewesen ist am Anfang. Ich werde die Geschichte wahrscheinlich nicht nochmal lesen, was ich sicher getan hätte, wenn das Niveau von Buch 1 und Buch 2 bis zum Ende beibehalten worden wäre.«
  0      0        – geschrieben von nicolas852
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz