Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.630 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jamie083«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
House of Night 05 - Gejagt
Verfasser: Kristin Cast (18) und P.C. Cast (37)
Verlag: Bastei Lübbe (2734) und Fischer (1554)
VÖ: 4. Februar 2011
Genre: Fantasy (10504) und Romantische Literatur (18128)
Seiten: 576
Themen: Blut (240), Elemente (28), Freundschaft (1718), House of Night (18), Internat (289), Vampire (1383)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Neferets neuer Liebhaber sieht nicht nur umwerfend aus, er hat auch das gesamte "House of Night" in seinen Bann gezogen. Und niemand scheint zu realisieren, dass von ihm eine große Bedrohung ausgeht...
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 18. September 2015 um 22:21 Uhr:
» Zoey und ihre Freunde sind in die Tunnel geflüchtet und beratschlagen, wie sie wohl am Besten gegen Kalona und Neferet vorgehen könnte. Doch so recht fällt ihnen dazu nichts ein. Bis Kramisha, eine rote Jungvampyrin, einen Weg findet und damit einen Grundstein legt, sich zu verteidigen. Aber es ist nicht nur Kalona, der Zoey Probleme macht. Erik, Heath und der rote Vampyr Stark machen Zoey auch noch zu schaffen.

Wer dachte, die ersten vier Bände seien schon vollgepackt mit Spannung, Action und den üblichen Problemen von Jungvampyr-Teenagern, hat sich gewaltig geirrt. Mit jedem Band schaffen es die Autorinnen nochmal, einen Zacken zuzulegen und kleinere Überraschungen aus dem Hut zu zaubern. Zumindest was die Haupthandlung anbetriffft.

Zoey's Männerprobleme sind nicht wirklich was Neues. Denn kaum ist sie einen Mann los, kommt der Nächste um die Ecke, der ihr den Kopf verdreht. Diesmal in Gestalt des roten Jungvampyrs Stark. So muss sie sich nun mit Erik, Heath, Stark und Kalona herumärgern. Und ich kann ihr Verhalten so gar nicht nachvollziehen. Dies ist der Teil des Buches, der mich stört, da sie mit ihrem verhalten durchkommt und die Jungs auch ständig wieder zu ihr zurückrennen.

Aber vielleicht ist das mit Treue und Liebe bei Vampyren ja doch anders, obwohl die Autorinnen immer zu verstehen geben, dass sich Vampyre nur durch ihren Blutdurst und ihre Gaben von den Menschen unterscheiden.

Lässt man diesen Aspekt jedoch weg, kann man sich auf einen spannende Geschichte freuen, die ihren Höhepunkt am Ende findet, trotzdem Fragen offen lässt und somit die Grundlage für weitere Abenteuer bildet.

Wieder liegt der Fokus auf der Freundschaft, die alle verbindet und auch die Nonne Mary Angela und Zoey's Grandma spielen wieder eine Rolle.

War ich zu Anfang der Reihe noch der Meinung, dass in den Bänden die vier Jahre Ausbildung im House of Night abgehandelt werden, wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Die ersten fünf Bände umfassen die ersten drei Monate Zoeys an der Schule. Da die Reihe nach 12 Bänden endet, bin ich nun sehr gespannt, wo dies alles noch hinführt.

Ich habe einige Vermutungen, wünsche mir jedoch am Meisten, dass dieser „Ich-bin-mit-Heath-zusammen,-nein-mit Erik-oder-doch-mit-Stark?“-Hin und Her endlich aufhört und Zoey endlich mal ins Gewissen geredet wird, dass ihr Verhalten so nicht fair gegenüber den Jungs ist.

Wo ich nun auch bei meinem Lieblingscharakter Aphrodite bin, die mit ihrem losen Mundwerk und ihrer schonungslosen Ehrlichkeit gehörig Würze in die Geschichte bringt. Auch wenn Sie teilweise verletzend in ihrer Art ist, ist sie die Einzige, die es auf den Punkt bringt und zur Tat schreitet.

Fazit:
Spannung, Action und Spaß.«
  9      0        – geschrieben von meggie
 
Kommentar vom 7. Februar 2015 um 16:18 Uhr (Schulnote 1):
» Wieder ein sehr gut gelungener House-of-Night-Roman, an dem man rein gar nichts aussetzen kann. Einfach eine perfekte Mischung aus Liebe und Hass, aus Freundschaft und Feindschaft, ein Schuss Mystery, eine große Prise Spannung, perfekt.«
  3      1        – geschrieben von Shardana
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz