Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.320 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_018«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Annabelle Hart und Felix Hertzlich 3 - Dunkelsee

Verfasser: Melisa Schwermer (24)
Verlag: FeuerWerke (101)
VÖ: 30. November 2023
Genre: Thriller (9038)
Seiten: 240 (Broschierte Version), 279 (Kindle-Version)
Themen: Entführungen (2509), Leichen (3612), Lügen (1693), München (548), Schüler (344), Starnberger See (32)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,04 (79%)
1
33%
2
43%
3
16%
4
6%
5
0%
6
2%
Errechnet auf Basis von 94 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
"Im finsteren Wasser bringt er dich zum Schweigen. Endgültig!"

Der Fall einer entführten Internatsschülerin versetzt ganz München in Aufruhr. Als nach quälenden Tagen der Ungewissheit die dunklen Tiefen des Starnberger Sees ihre Leiche freigeben, übernehmen Annabelle Hart und Felix Hertzlich die Ermittlungen. Dabei stoßen sie auf düstere Geheimnisse im scheinbar so perfekten Leben der jungen Frau aus reichem Hause. Je mehr Lügen die Ermittler aufdecken und je näher sie dem Täter kommen, desto verstörender werden die Erkenntnisse. Als dann auch noch zwei enge Freundinnen des Opfers verschwinden, wird klar, dass der Killer ein ganz besonderes Ziel vor Augen hat...
Lesermeinungen (3)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Januar 2024 um 18:50 Uhr (Schulnote 2):
» Als eine reiche Internatsschülern ermordet wird, ist ganz München in Aufruhr, bis die Leiche von Fabienne gefunden wird. Als ein Verdächtiger gefunden wird - ein älterer Mann, der mit der 16-jährigen ein Verhältnis hatte, übernehmen die Anwältin Annabelle Hart und der Privatdetektiv Felix Hertzlich zusammen mit seiner autistischen Schwester Natalie die Ermittlungen. Doch dann verschwinden 2 weitere Schülerinnen der Eliteschule.

Das Cover des Buches passt zu den bisherigen Bänden, allerdings ist es diesmal nicht ganz so überzeugend, obwohl es ausgezeichnet gemacht ist.

Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll; Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt.

Die Spannung ist von Beginn an sehr hoch gesetzt; auch mit den Hauptprotagonisten Anna und Felix ist der Autorin ein großer Wurf gelungen. Dabei darf man natürlich auch Natalie nicht vergessen, die ein Computergenie und eine Hackerin trotz ihres Autismus ist. Sie alle haben mich ja schon in den bisherigen Teilen überzeugen können und daher freute ich mich auf ein Wiederlesen und hoffe noch auf viele weitere Male. So entwickeln sich die Charaktere auch langsam und glaubwürdig weiter.

Der Täter ist erst spät erkennbar (auch wenn schon etwas früher als beim 2. Teil) und der Spannungsbogen ist daher wirklich von der ersten bis zur letzten Seite auf höchstem Niveau.

Die Kapitel wechseln jeweils den Hauptprotagonisten, sodass man auch tief in die Gedankenwelt des Mörders eindringen kann, was das ganze noch interessanter macht.

Das Buch ist als Einzelband definitiv lesbar, obwohl es einige Rückblicke auf die bisherigen Fälle gibt.

Und trotzdem gab es Kleinigkeiten, die mich diesmal störten. Zum einen ist das Finale hier kein Final, denn es ist eigentlich nur fragmentär vorhanden und es geht alles viel zu schnell. Zum anderen wechselt der Vorname des Klassenlehrers Sauer mehrmals zwischen Cornelius und Constantin, was einem Lektor definitiv auffallen müsste. Dafür muss ich diesmal dann auch einige Punkte abziehen.

Spannender Thriller mit kleinen Fehlern. 4,5 von 5 Sternen«
  13      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 6. Dezember 2023 um 14:55 Uhr (Schulnote 1):
» Auch Band 3 der Reihe bietet spannende Unterhaltung mit einem sympathischen Ermittler-Duo

In diesem Thriller schickt die Autorin Melisa Schwermer die Anwältin Annabelle Hart und den Privatdetektiv Felix Hertzlich in ihren dritten Fall und konnte mich dabei ein weiteres mal gut und spannend unterhalten.

Man braucht hier grundsätzlich keine Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden, um die Geschichte lesen und nachvollziehen zu können. Alle hierfür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Um die Entwicklung der Figuren und die eine oder andere eingestreute Anspielung auf frühere Ereignisse in Gänze genießen zu können, empfiehlt es sich aber doch, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen

Der Unternehmer Siegfried von Baumer wendet sich an Annabelle und bittet sie um Hilfe. Die minderjährige Internatsschülerin Fabienne Lindner, mit der er ein Verhältnis hat, ist spurlos verschwunden und Annabelle soll ihm helfen, seinen Namen aus der Öffentlichkeit herauszuhalten, da er mit ihrem Verschwunden nichts zu tun hat. Um sich sicher zu sein, keinen Mörder zu vertreten, bittet Annabelle Hart den Privatdetektiv Felix Hertzlich, in der Sache zu ermitteln. Als kurz darauf die Leiche der jungen Frau gefunden wird und zwei weitere Schülerinnen des Internats verschwinden, zeigt sich, dass hier ein skrupelloser Killer am Werk ist, der einen perfiden Plan verfolgt.

Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran, legt dabei geschickt ein paar falsche Fährten und liefert am Ende eine absolut schlüssige Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen, von denen mir besonders Felix autistische Schwester Natalie an Herz gewachsen ist, da sie der Geschichte auch diesmal wieder ihren ganz besonderen Stempel aufdrückt. Aber auch Annabelles neuer Assistent Jannes Geissner ist eine echte Bereicherung und bringt frischen Wind ins gut aufeinander abgestimmte Team. Die Geschichte wird im Wesentlichen aus den wechselnden Perspektiven der beiden Ermittler erzählt, immer wieder eingestreute Kapitel aus der Sicht des Täters sorgen für zusätzliche Spannung, ohne dabei bereits zu viel über seine Identität zu verraten.

Wer auf spannende und abgründige Thriller steht, wird hier bestens bedient und unterhalten. Auf den nächsten Auftritt dieses überzeugenden Teams bin ich nun schon sehr gespannt.«
  12      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 1. Dezember 2023 um 14:19 Uhr (Schulnote 1):
» Hart & Hertzlich ermitteln in ihrem 3. Fall

Die 17jährige Internatsschülerin Fabienne verschwindet während einer Internatsveranstaltung spurlos. Da engagiert der wohlhabende, 50jährige von Baumer Anwältin Annabelle Hart. Grund: er möchte, dass sie ihn aus der Öffentlichkeit heraushält, ihn davor bewahrt, im Fall Fabienne zum Gesprächsstoff zu werden. Denn keiner, vor allem nicht seine Ehefrau, soll erfahren, dass er mit Fabienne eine Affäre hat. Annabelle mag von Baumer aus offensichtlichen Gründen nicht, nimmt den Fall aber dennoch an und engagiert Privatermittler Felix Hertzlich, damit dieser sich von Baumer mal näher ansieht. Dann taucht eines Tages Fabiennes Leiche im See auf und zwei Freundinnen, ebenfalls Internatsschülerinnen, verschwinden. Felix und Annabelle erfahren immer mehr dunkle Geheimnisse rund um Fabienne, von Baumer und andere. Doch wer der Mörder bzw. Entführer ist, müssen sie noch herausfinden.

Nachdem ich von den ersten beiden Bänden der Hart & Hertzlich-Reihe sehr angetan war, war klar, dass ich auch Band 3 lesen möchte. Und wieder konnte mich die Story überzeugen. Ich mag die Hauptcharaktere (Annabelle, Felix) einfach sehr, weil sie ziemlich normal sind und keine abgehobenen Superspürnasen. Und auch Felix´ autistische, inselbegabte Schwester Natalie passt super ins Gefüge. Jetzt kommt auch noch ein neuer Charakter dazu: Ruth. Eine Graupapageidame, die Annabelle zugeflogen ist und nun bei ihr bleiben darf. Auch Ruth passt einfach dazu und mich persönlich freut es, das es nun auch ein tierisches Mitglied gibt. Doch wer nun denkt, es handelt sich um Cosy Crime, ist schief gewickelt. Der Fall ist auch jetzt wieder ziemlich brutal und wird ungeschminkt geschildert. Das lässt einem schon manchmal kalt den Rücken runterlaufen. Der Humor kommt dennoch nicht zu kurz, schon allein wegen Felix Hertzlich und seinen Methoden bzw. seiner Art, mit Menschen umzugehen. Ich mag ihn, wie gesagt. Durchweg konnte mich die Story fesseln und ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Täter ist. Die Auflösung war super spannend und ich habe echt mitgefiebert. Dank des sehr gut zu lesenden Schreibstils der Autorin bin ich durch die 240 Seiten nahezu durchgerauscht und hatte herrlichstes (und manchmal auch beängstigendes) Kopfkino vor Augen. Hoffentlich geht die Reihe weiter. 5/5 Sterne.«
  9      0        – geschrieben von Lesezauber_Zeilenreise
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies