Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.320 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas_018«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Stefanie Teufel und Jan Graf 3 - Der Spielemann

Verfasser: Drea Summer (21)
Verlag: Empire (81)
VÖ: 8. November 2023
Genre: Kriminalroman (12603)
Seiten: 141
Themen: Inseln (3075), Leichen (3612), Mord (9513), Nordfriesland (272), Nordsee (710), Strand (296)
Reihe: Stefanie Teufel und Jan Graf (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Stefanie Teufel und Jan Graf 3 - Der Spielemann« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. November 2023 um 15:32 Uhr (Schulnote 1):
» Spannendes Prequel zur Teufel-Graf-Krimireihe

In diesem Kriminalroman legt die Autorin Drea Summer ein Prequel zur Krimireihe um ihre beiden Ermittler Stefanie Teufel und Jan Graf vor, in der inzwischen bereits zwei Bände erschienen sind.

Gerade als Stefanie „Steffi“ Teufel ihren Dienst auf der Polizeidienststelle Niebüll antritt und ihren neuen Partner Janke „Jan“ Graf kennenlernt, steht auch schon die erste Dienstreise an, die die beiden Ermittler auf die Insel Amrum führt. Dort wurde ein Mann mit durchschnittener Kehle aufgefunden und die örtliche Polizei benötigt Unterstützung vom Festland. Während Steffi und Jan im privaten Umfeld des Opfers ermitteln, wird bereits der nächste Tote gefunden und urplötzlich stecken die beiden Ermittler mitten in einer perfiden Challenge, bei der der mysteriöse und skrupellose Spielmann die Fäden zieht.

Mit einem packenden Schreibstil und einem hohen Erzähltempo treibt die Autorin ihre gut aufgebaute und atmosphärisch dichte Geschichte voran. Neben den Passagen aus der Perspektive der beiden Ermittler gibt es noch einen zweiten Erzählstrang um Henning, einen Teilnehmer der ominösen Challenge. Zudem werden immer wieder Passagen aus der Perspektive des Spielemanns eingestreut, die für zusätzliche Spannung sorgen, ohne bereits zu viel über seine Identität zu verraten. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen.

Wer auf spannende Kriminalromane aus dem hohen Norden steht, wird hier sehr gut bedient und unterhalten. Da hier keine Vorkenntnisse erforderlich sind, bietet das Buch zudem optimale Bedingungen für Neueinsteiger, hat aber auch für Kenner der beiden bislang erschienenen Bände der Reihe einiges zu bieten.«
  10      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies