Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.322 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lennard728«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Schlüssel-Saga 1 - Avorrit: Das Spiel der Schlüssel

Verfasser: Katrina Lähn (8)
Verlag: Eigenverlag (30344)
VÖ: 1. September 2023
Genre: Fantasy (18965)
Seiten: 384 (Taschenbuch-Version), 331 (Kindle-Version)
Themen: Barone (78), Lügen (1693), Mädchen (3982), Magie (3991), Wettkämpfe (431)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Schlüssel-Saga 1 - Avorrit: Das Spiel der Schlüssel« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Oktober 2023 um 20:43 Uhr (Schulnote 1):
» Die Königsfamilie Brillars wurde vor vielen Jahren von einer Priesterin verflucht. 100 Jahre hat sie ihnen Zeit gegeben, alle Schlüssel, die sie in Brillar versteckt hat, zurückzubringen, sonst wird sie ihre Welt in Dunkelheit versinken lassen und die Königsfamilie töten.
Mittlerweile sind 98 Jahre vergangen und in Avorrit wird, wie in jedem Jahr das Schlüsselfest gefeiert, auch wenn niemand mehr an Magie glaubt.

Die sechzehnjährige Marley hat ein entstelles Gesicht und wird im Dorf behandelt wie eine Aussätzige. Deshalb freut sie sich darauf, Avorrit bald gemeinsam mit ihrer Freundin Jo zu verlassen und in Madur ihre Ausbildung zu starten.
Doch ihr Onkel hat andere Pläne. Marley soll weiter bei ihm im Schlachthaus arbeiten und im Dorf bleiben.
Jo will das nicht so einfach hinnehmen und beschließt am Spiel der Schlüssel teilzunehmen, denn mit dem Preisgeld, dass dem Gewinner zusteht, könnten sie sich ihren gemeinsamen Traum erfüllen.
Allerdings ahnen die beiden Mädchen nicht, auf was sie sich da einlassen und welche Gefahren noch auf sie warten werden.

Was soll ich sagen? Wow!
Diese Geschichte ist einfach genial und von der ersten Seite an packend und mitreißend.

Aber als Erstes muss ich ein paar Worte zu diesem wunderschönen Cover sagen. Es ist einfach traumhaft schön und spiegelt die Geschichte, in der es um eine Königsfamilie und einen bösen Fluch geht, perfekt wider.

Die Autorin schreibt wunderbar leicht, modern und sehr flüssig. Mit ihrer eloquenten Ausdrucksweise hat sie eine emotionale und magische Atmosphäre erschaffen und mich schon nach wenigen Seiten gepackt.
Die einzelnen Schauplätze sind wunderbar detailliert beschrieben und ich hatte sie zu jeder Zeit bildhaft vor Augen. So fiel es mir leicht, mich ganz in die Geschichte fallen zu lassen.
Wie in einem Sog wurde ich durch die Story gezogen. Ich garantiere euch, dass ihr das Buch nicht wieder zur Seite legen werdet, wenn ihr erst einmal damit begonnen habt.

Nach dem Prolog finden wir eine Karte von Avorrit, dem Ort, an dem Marley und Jo leben.
Wir verfolgen die Geschichte aus der Perspektive von Marley und es fiel mir leicht, mich in ihre Gedankengänge und Gefühle hinein zu versetzten. Sie ist zu Beginn ein etwas scheues und schüchternes junges Mädchen. Das ist jedoch kein Wunder, denn in ihrem bisherigen Leben hat sie es nicht leicht gehabt. Ihr entstelltes Gesicht, das sie vor den Blicken, der anderen mit einer Maske schützt, bereitet ihr immer wieder starke Schmerzen. Die Dorfbewohner demütigen sie und betiteln sie als Missgeburt oder Bestie.
Ihre Freundin Jo ist hingegen alles andere als scheu und handelt ab und zu etwas unüberlegt. Doch die beiden ergänzen sich auf eine wunderbare Art.
Ich mochte die Mädchen von Anfang an und habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen.
Aber auch Baron Mortimer, dessen Schwester Karla und alle anderen Charaktere haben mir sehr gefallen, denn sie sind unglaublich authentisch, facettenreich und individuell gestaltet. Mortimer zum Beispiel sorgt bei Marley für ein ziemliches Gefühlschaos.
Mein absoluter Liebling im ersten Teil der Dilogie ist aber ohne Frage Tristan. Ich will aber nicht Spoilern. Am besten lest die Geschichte einfach selbst.

„Avorrit – Das Spiel der Schlüssel“ punktet mit einer spannenden und abenteuerlichen Story, voller Emotionen, Action und Magie. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Reise von Marley, Jo, Mortimer und Karla weitergeht und kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen.

Schon der erste Teil der Dilogie hat mich begeistert und gehört zu meinen Highlights des Jahres 2023. Dafür gibt es hochverdiente 5 Sterne«
  16      0        – geschrieben von Gila 63
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies