Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.364 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »anni014«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Piglet and Pooh
 
 Internet: www.pigletandherbooks.de
 Facebook: pigletandherbooks
 Instagram: reading_piglet
 Datum: 18.09.2015
– Wer steckt hinter »Piglet and Pooh«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Erstmal ein fröhliches Hallo! Hinter Piglet and Pooh stecke ich, Sandra, Baujahr 1989, aus Leipzig und mit einem leicht schrägen Sinn für Humor. Eigentlich bin ich ein Einhorn mit regenbogenfarbenen Schweif dass Bösewichte bekämpft, aber das wäre zu auffällig im Alltag, und deshalb bin ich zur Tarnung (ähnlich wie Clark Kent) eine einfache Sachbearbeiterin in der Disposition. So ganz nebenbei studiere ich auch noch Kulturwissenschaften an der Fernuniversität Hagen.
Mein Blog ging im August 2013 online, damals aber noch ganz ganz klein. Es brauchte über ein halbes Jahr bis ich ein Gefühl für das Bloggen und schreiben von Rezensionen bekommen habe. Eine richtige Routine hat sich erst Anfang 2014 eingestellt, und seitdem geht es immer besser :)! Bei der Nachfrage dazu, was mich zum Bloggen gebracht hat, könnte ich jetzt die schillernsten Geschichten erzählen, aber die Wahrheit ist, es war ne total spontane Idee ohne großes Vorüberlegen. Ich hab zwar davor immer mal Rezensionen auf anderen Blogs und Plattformen gesehen, aber nicht mit dem Gedanken gespielt so etwas selbst ins Leben zu rufen.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Es ist für mich kopftechnisch unmöglich mehr als ein BUch parallel zu lesen, ich habe es probiert und bin total gescheitert :D! Deshalb lese ich eins nach dem anderem, und komme vermutlich deshalb nicht immer so schnell vorwärts wie ich gern möchte. Im Schnitt lese ich zwischen 5-8 Bücher pro Monat, natürlich abhängig von meinen anderen Verpflichtungen ;). Grundsätzlich gilt jedoch das ich jedes Buch was ich lese auch rezensiere auf meinem Blog, einzige Ausnahme sind Mangas oder Comics, da entscheide ich spontan.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Na das ist ja mal ne schwierige Frage. Es kommt auf die Mischung an, ein gutes Buch darf niemals zu viel Spannung und offene Fragen haben, wenn ich am Ende nur noch verwirrt bin wegen der ganzen Fäden im Buch verdirbt mir das den Lesespaß, auf der anderen Seite darf es aber auch nicht zu langatmig sein. Ellenlange Seiten darüber wie jemand die Umgebung beschreibt oder auf einem Pferd reitet bringen mich recht schnell zum Einschlafen und Weglegen des Buches. Ähnlich verhält es sich mit dem Anteil an Romantik, Freundschaft und Intrigen, die Mischung machts. Was mir aber jedes Buch versauen kann ist ein schlechter Schreibstil, ich mag es gar nicht, wenn die Idee und der Klappentext eines Buches richtig genial klingen, dann aber der Schreibstil so furchtbar ist, das man weinen möchte.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Ich habe kein spezielles Genre was ich allen anderen vorziehen würde, ich lese gern kreuz und quer. Entscheidend ist auch, wie meine Stimmung grade ist, möchte ich die Welt um mich vergessen dann greife ich zu Fantasie, habe ich grade den Kopf nicht frei für »schwere Kost«, dann wird es ein leichter Contemporary-Roman. Es hängt wirklich davon ab welches Buch mich interessiert und wie ich mich grade fühle, Interesse ist für alles da. Daher gibt es auch kein Genre was ich gar nicht lese, einzig bei Biografien bin ich vorsichtig, denn da habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Selfpublishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Auch hier gilt: »Das ist mir total wurscht!« Ob nun Selfpublisher oder großer Verlag, ich lese alles sofern es mein Interesse weckt und der Klappentext toll klingt. Ich finde es gut, dass es immer mehr Autoren gibt, die auf eigenem Weg ihre Bücher veröffentlichen. Wenn man durch die Welt des WWW streift bekommt man auch das Gefühl, dass diese Autpren oftmals »näher« an der Leserschaft sind als Autoren die direkt bei einem großem Verlag unterkommen. Um ihr Buch zu präsentieren zeigen sie uns auf den verschiedenen Social Media Netzwerken die Schritte bis zum fertigen Buch, was natürlich für mich als Leser total interessant ist, denn dabei treten oftmals Dinge auf, an die man als Leser gar nicht denkt.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Zu keinem Zeitpunkt im Aufbau meines Blogs hätte ich damit gerechnet, dass ich jemals an den Punkt kommen würde, dass ein Verlag oder ein Autor mir anbietet sein Buch zu lesen. Ich betrachte das bis heute als eine Ehre, dass mir jemand sein »Baby« anvertraut und meine Meinung dazu hören möchte. Deshalb freue ich mich bvis heute wie ein kleines Schnitzel wenn ich eine Mail bezüglich einer Anfrage von einem Verlag oder einem Autor bekomme. Es war, beim Erstellen meines Blogs, auch niemals meine Intention nur wegen der Rezesionsexemplare zu bloggen. Daher rezensiere ich natürlich auch die von mir gekauften Bücher und die Rezensionsexemplare ganz bunt gemischt.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Oh na das wird jetzt eine richtig lange Liste :D! Als aller erstes fällt mir »Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen« ein, das war eines meiner ersten Bücher die ich über das Portal lovelybooks.de bekommen habe als Rezensionsexemplar, schon allein das hat meine Augen zum Leuchten gebracht. Zudem rührt die Geschichte der beiden Protagonisten mich bis heute, und ja ich habe am Ende geweint. Ein wirklich tolles Buch.
Außerdem in Erinnerung geblieben ist mir »Vergiss den Sommer nicht«, denn das war mein erstes Wanderbuch bei dem ich mitgemacht habe. Bei einem Wanderbuch darf man ja in das Buch schreiben und zu den einzelnen Szenen einfach seinen Senf dazu geben, so hat man als Leser das Gefühl, dieses Buch mit ganz vielen anderen ganz privat zu teilen. Hinzu kommt, dass die Geschichte wahnsinnig gut war und mir bis heute in Erinnerung geblieben ist.
Und zu guterletzt noch »Selection«, welches mein erstes Hype-Buch war, also ein Buch das ich nur wegen des Hypes gekauft habe, aber am Ende konnte es mich total fesseln und verzaubern.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Im letzten Jahr waren das nur »Obsession« von Simon Beckett, das Buch war einfach total langweilig und langatmig, ich konnte einfach nicht glauben, dass rein gar nichts passiert, und das ein Thriller sein soll, dennoch habe ich mich bis zum Ende gequält. Abgebrochen habe ich »Glennkill - Ein Schafskrimi«, denn die Tatsache, dass sich da Schafe unterhalten und auch nicht clever wirken und dennoch einen Fall lösen wollen, konnte mich einfach nicht überzeugen.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Ja natürlich gibt es bei mir noch mehr zu entdecken. Da wäre zum einem, dass man meinen riesigen SuB (Stapel ungelesener Bücher) betrachten kann und dabei den Kopfschütteln darf, ja er ist einfach viel zu hoch. Außerdem gibt es immer mal kleine Beiträge über Themen aus der Bücherwelt die mich beschäftigen, oder Blogtouren, oder Messeberichten, oder, oder, oder .... Ich würde jetzt mal behaupten ein Blick lohnt sich ;)!

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Ja, denn ich glaube ohne diesen Kontakt wäre es irgendwann total langweilig, und man muss sich einfach mit anderen verrückten Buchmenschen austauschen. Zum einem wäre da die liebe Jule von http://missfoxyreads.blogspot.de/ die mir immer wieder tolle Buchvorschläge liefert, einen ähnlichen Buchgeschmack hat wie ich, und zudem auch noch etwas ähnliches studiert. Verrückt oder? Außerdem mag ich ihren Blog sehr, und das nicht nur wegen des Fuchses, sondern auch weil ihre Beiträge immer viel Hingabe ausstrahlen.
Dann wäre da noch Sandra von http://hoernchensbuechernest.blogspot.de/ mit ihr schreibe ich auch immer wieder per WhatsApp und wir haben es sogar schon geschafft uns auf der Leipziger Buchmesse zu treffen. Eine wirklich symphatische und liebe Bloggerin die mir immer wieder tolle Fantasy-Bücher vorschlägt und mit ihr darüber diskutieren kann.
Zuguterletzt noch Sandy von http://blackteabooks.blogspot.de/ welche ich auch privat sehr sehr gut kenne, und die eigentlich wegen mir mit dem Bloggen angefangen hat ;). Ich habe sie nämlich auf die LBM geschleift und danach war sie so fasziniert, sie konnte nicht mehr anders :D!

Das Team von Leserkanone.de dankt Sandra für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Dunkelsprung - Vielleicht kein Märchen
Geschrieben von: Leonie Swann (10. November 2014)
100/100
[1 Blogger]
Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen
Geschrieben von: Katie McGarry (20. Februar 2014)
Obsession
Geschrieben von: Simon Beckett (April 2009)
40/100
[1 Blogger]
Selection
Geschrieben von: Kiera Cass (11. Februar 2013)
83/100
[6 Blogger]
Vergiss den Sommer nicht
Geschrieben von: Morgan Matson (13. Mai 2013)

 
Texteigentümerin des Interviews: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz