Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.217 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emine Knoll«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 literaturliebe.
 
 Internet: literaturliebe.de
 Facebook: literaturliebe.blog
 Twitter: literaturliebe_
 Instagram: literaturliebe_
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »literaturliebe.«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Ich bin Ela und noch 29 Jahre alt. Gebürtig komme ich aus Berlin, habe aber fürs Studium und die Liebe schon vor vielen Jahren meine Heimatstadt verlassen und bin jetzt schließlich im südlichen Brandenburg wohnhaft. Mein Wegzug aus Berlin war einer der Gründe, warum ich im Januar 2014 meinen Blog gestartet habe. Zum einem musste ich mich erst an das »Landleben« gewöhnen und hatte dementsprechend einfach sehr viel Zeit – auf dem Land ist halt nicht ganz so viel los, wie in der Großstadt. 😉 Zum anderen habe ich mich damals einfach nach Kontakt zu anderen Büchermenschen gesehnt, denn ich war in meinem Umfeld schon immer die einzige, die viel gelesen hat. Das mit dem »Ich-habe-zu-viel-Zeit« ist zwar heute nicht mehr der Fall, aber der Blog ist trotzdem immer noch mein Begleiter, auch wenn er mal mehr, mal weniger mit Leben gefüllt wird.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Pro Monat lese ich zwischen 3 und 5 Büchern, es ist immer etwas abhängig von der Seitenzahl und wie viel Zeit ich finde. Dabei lese ich in der Regel immer nur ein Buch und nicht mehrere Bücher gleichzeitig. Früher habe ich jedes Buch rezensiert, seit zwei oder drei Jahre tue ich das nicht mehr – auch aus Zeitgründen. Manchmal reicht es dann einfach nur für eine kurze »Sammelrezension«, in der ich mehrere Bücher gleichzeitig bespreche oder das Buch landet mit einer Kurzmeinung einfach nur auf meinem Instagram-Account.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Also unabhängig vom Genre ist Spannung auf jeden Fall wichtig. Nichts finde ich schlimmer, wenn ein Buch sich zäh lesen lässt, egal ob Thriller oder Liebesroman. Ansonsten kommt es wohl eher auf das Genre an – beim Liebesroman zum Beispiel, dürfen natürlich die Emotionen und Gefühle nicht fehlen. Auch die Ausarbeitung der Charaktere finde ich wichtig – ich muss mich nicht immer vollständig mit ihnen identifizieren können, aber sie sollen trotzdem verständlich ausgearbeitet sein und genügend Tiefe besitzen. Und den Storyaufbau finde ich auch oft wichtig, d.h. er muss logisch sein und wenn es mehrere Handlungsstränge gibt, sollten diese am Ende auch sinnvoll miteinander verknüpft werden.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Eine Vielzahl an Büchern machen bei mir wohl die Liebesromane und New Adult Romane aus - ich kann mich da einfach so schön fallen lassen. Bis vor ein paar Jahren gab es auch viele Rezensionen zu Jugendbüchern bei mir. Auch heute noch schließe ich aber so gut wie keine Genres aus, denn irgendwann brauche ich mal Abwechslung – so kommt mir auch mal ein Fantasy-Roman, ein Krimi oder ab und zu auch mal Jugendbuch unter die Finger. Was man absolut gar nicht bei mir finden wird, sind historische Romane und Kinderbücher.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Self-Publishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Meistens lese ich Verlagsproduktionen, ob nun bewusst oder nicht, kann ich nicht genau sagen. Ich verlasse mich gerne auf »altbekanntes« und greife auch oft zu Autor:innen, die ich einfach schon kenne und die mich in der Vergangenheit überzeugt haben. Generell schließe ich aber SelfPublishing-Bücher nicht aus und habe auch unter ihnen, schon ein paar tolle Schätze gefunden. Ich werde auf SP-Bücher einfach nur nicht so aufmerksam, wie auf die Verlagsproduktionen, weil da vermutlich (leider) die Reichweite fehlt.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Wenn ich ein Buch lesen möchte, frage ich es direkt beim Verlag an – mittlerweile bieten die meisten Verlage ja gute Plattformen und Kontaktmöglichkeiten für Blogger:innen an. Allerdings ist es auch seit ca. 1 Jahr so, dass ich keine Bücher mehr anfrage, einfach weil ich aktuell zeit- und jobbedingt nicht garantieren kann, die Bücher zeitnah zu lesen und zu rezensieren. Daher kaufe ich momentan viele Bücher und rezensiere sie dann ganz stressfrei, wenn es für mich passt.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Es gibt eine ganze Reihe Büchern, die wirklich geliebt habe und bei denen alles von der ersten bis zur letzten Seite gepasst hat. Auf dem Blog kommen diese für mich besonderen Bücher immer in die Kategorie »Buchliebe« – wie zum Beispiel »Die Nachtigall« von Kristin Hannah oder »Dunkelgrün fast schwarz« von Mareike Fallwickl. Bei ersterem waren es vor allem die Emotionen, die lange ich mir nachgehallt haben, bei Mareike Fallwickl war es der grandiose Plot und ihr Schreibstil. Ansonsten gibt es wie schon erwähnt ein paar Autorinnen, die immer wieder in meinem Regal landen – z. B. Adriana Popescu, Emma Scott, Laura Kneidl, Claudia Balzer oder Nena Tramountani.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Mittlerweile habe ich kein Problem mehr damit Bücher abzubrechen, daher habe ich auch schon so manche Bücher abgebrochen. Der Hauptgrund ist meistens gewesen, dass einfach keine Spannung aufkam oder ich einfach gar nicht in die Story gefunden habe. Ein Titel fällt mir jetzt nicht, aber oft sind es Thriller oder Krimis, die ich aus diesen Gründen abgebrochen habe. Aber Liebesromane habe ich schon abgebrochen, wenn ich gemerkt habe, dass die Story einfach gar keinen Sinn ergibt oder auch nach der Hälfte noch keine Tiefe besitzt.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Aktuell werden nur Bücher rezensiert, manchmal schreibe ich aber auch über allgemeine Themen, die das Lesen und Bloggen betreffen. Das ist aber eher unregelmäßig und passiert nur, wenn ich die entsprechende Idee dazu habe.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Viele Blogs gibt es mittlerweile nicht mehr und die meisten Personen, sind nur noch auf Instagram aktiv. Empfehlen kann ich da unter anderem franzisintrovertadventures und literatour_blog (weil ich bei ihnen oft Bücher entdecke, die ich typischerweise nicht lese, aber mit denen ich meine Komfortzone mal verlassen kann) sowie buchkuschler, friedelchens_buecherstube und primeballerina (weil sie einen ähnlichen Lesegeschmack haben und ich mich gerne auf ihre Buchtipps verlasse). Wer gerne auch mal auf Englisch liest und Liebesromanen nicht abgeneigt ist, dem empfehle ich bei ratetheromance vorbeizuschauen.

Das Team von Leserkanone.de dankt Ela für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Die Nachtigall
Geschrieben von: Kristin Hannah (19. September 2016)
1,35
[5 Blogs]
1,46
[951 User]
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies