Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.201 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jara003«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Angel Creepy Bücherwürmchen
 
 Internet: angelbuchwurm.blogspot.com
 Facebook: Angel-Creepy-Bücherwürmchen-107109597327491
 Instagram: angelaredl
 Datum: 28.02.2022
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »Angel Creepy Bücherwürmchen«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Was mich dazu bewogen hat? Gute Frage. Eigentlich war es eine spontane, aus dem Bauch heraus getroffene Aktion, kurz vor Mitternacht am 24.08.2019 auf Facebook.
Wann ich damit begonnen habe, meine Beiträge auch auf Instagram zu veröffentlichen, kann ich gar nicht mehr sagen.
Da es auf den vorgenannten Plattformen nicht möglich war, die Bücher und meine Rezensionen geordnet darzustellen, habe ich mich entschlossen, einen übersichtlichen Web-Blog anzulegen. Seit dem 13.02.2022 ist er online und wächst zusehends. In den vergangenen Jahren haben sich hunderte von Rezensionen angesammelt, die ich nach und nach einpflegen werde. Je nachdem, wie mir das reale Leben Zeit dazu lässt.
Ich denke, mein Mitteilungsbedürfnis, warum mich Bücher erreicht haben oder auch nicht, ist schuld daran, dass ich angefangen habe, zu rezensieren. Allerdings auch, um andere Leser gesammelt an einem Ort mit meinen Eindrücken zu erreichen und sie vielleicht für neuen Lesestoff zu begeistern.
Wer hinter dem Blog steckt? Noch eine gute Frage *lach*.
Ich bin eine normale, etwas chaotische, aber leidenschaftliche Leserin, die sehr nach Gemütszustand die Bücherwahl trifft. Manche bezeichnen mich als sehr emotionale Leserin mit lebhaftem Kopfkino. Das spiegelt sich gerne auch in meinen Rezensionen wider.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Puh, schwer zu sagen. Manchmal sind es drei oder vier Bücher pro Woche, dann wieder, wenn mir die Zeit oder die Lust fehlen, nur eins. Es kommt durchaus vor, dass ich parallel mehrere Bücher lese. Meist liegt es daran, dass mich ein Buch nicht komplett fesseln kann oder ich mal mehr Abwechslung im Lesestoff brauche.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss mich völlig abtauchen lassen. Sprich - mein Kopfkino muss mich direkt vor Ort bringen. Ich möchte Emotionen fühlen, beim Lesen die Realität beiseiteschieben können. Ich liebe es, wenn mich ein Buch, ungeachtet dessen, wo ich bin oder wer anwesend ist, zum Lachen, Weinen, Schmachten oder wegen der Protagonisten und deren Aktionen zum Meckern bringt.
Auf was ich achte, kann ich gar nicht genau aufzeigen. Das ist unterschiedlich und sehr individuell, so wie das Buch im Gesamten.
Aber ich musste als Bloggerin erst lernen, Dinge, die mir missfallen haben, konstruktiv aufzuzeigen. Autoren sollen aus meinem Feedback, selbst wenn es im ersten Augenblick weh tut, etwas für ihre nächsten Projekte mitnehmen können. Interessierte Leser kann man durch ehrliche und kritische Rezensionen bei ihrer Kaufentscheidung unterstützen. Dadurch hoffe ich, die Autoren zwar nicht gänzlich aber ein wenig vor unnötiger, beißender Kritik zu bewahren.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Spezialisiert würde ich nicht sagen, aber mein Schwerpunkt liegt im Bereich queerer Bücher. Trotzdem bin ich für sehr viele Genres offen. Die Geschichte muss mich einfach ansprechen, sei es durch den Klappentext, Meinungen anderer Leser oder Leseproben auf Facebook sowie auf Instagram. Was mir absolut nicht liegt sind Sachbücher, Biographien, Horror, blutige Thriller oder Krimis. Wobei ich schon leichtere Thriller und Krimis gelesen habe, aber die passten vom Inhalt in mein Beuteschema. Im Bereich Science-Fiction und Fantasy filtere ich stark. Ich brauche bei allem eine Liebesgeschichte mit dazu, dann bin ich für vieles zu haben.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Self-Publishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Mir ist im Grunde egal, ob es sich um ein Verlagsbuch oder das eines Self-Publishers handelt. Da lasse ich mich in keine Nische zwängen.
Ich finde es toll, wenn Autoren es schaffen, in Eigenregie zu publizieren. Sie stecken nicht nur viel Herzblut in ihre Geschichten, sondern auch eine Menge Mut, um ihr Werk in die Welt zu entlassen. Zusätzlich investieren gute Self-Publisher eine ordentliche Stange Geld, für professionelle Cover und ein gutes Lektorat/Korrektorat.
Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben und jeder Autor für sich entscheiden muss, wie er sein Buchbaby den Lesern am besten nahebringen kann.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Ich würde Autoren oder einen Verlag nie anschreiben, allerdings freue ich mich, wenn sie auf mich zukommen.
Da ich schon einige negative Erfahrungen gemacht habe, bin ich sehr vorsichtig geworden. Inzwischen mache ich bei Anfragen klare Ansagen, wie ich rezensiere. Der Verlag oder der Autor können dann entscheiden, ob sie meine Bedingungen akzeptiert oder nicht.
Zu 90 % kaufe ich die Bücher aber selbst oder lese über Kindle Unlimited.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Boah, das ist eine fiese Frage. *lach*
Ich habe so einige Bücher, die ich am liebsten jedem aufs Auge drücken möchte. Aber es gibt zwei Bücher, die mich beeindruckt haben. Sie haben mich durch die Einfachheit der Story, der Art, sie zu erzählen und die tollen Charaktere, durch diese bedrückende Zeit der Pandemie begleitet. Das waren »Benni - Pink geht immer« und »Liebe vor Mitternacht«. Diese Geschichten waren so aufheiternd für mich.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Ja, es gab so einige, die ich abgebrochen habe. Ich bin eine Leserin mit einer echt hohen Toleranzgrenze in puncto RS-Fehler und Co., aber wenn es an Logik mangelt oder an der nicht nachvollziehbaren Umsetzung kratzt, dann hat es sich schon mal schnell erledigt und ich breche ab.
Manchmal halte ich auch bis zum bitteren Ende durch, möchte schon das Ende erfahren oder hoffe noch auf einen Aha-Effekt.
In beiden Fällen kann ich aber nicht begeistert über das Buch erzählen.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Mein Blog beschränkt sich in der Regel auf alles, was mit Büchern und Hörbüchern zu tun hat.
Zu gegebener Zeit möchte ich versuchen, mit Lesern und Autoren zu interagieren, was aber eher langsam geschehen wird. Durch die aktuellen Ereignisse haben wir momentan jeder mit unseren eigenen Dämonen zu kämpfen.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Kontakt nicht wirklich, aber ich mag diese vier Blogs gerne, da ich aus den dortigen Rezensionen einiges mitnehmen kann, um mich für neuen Lesestoff zu entscheiden.
Alle Bloggerinnen findet man auf Facebook, wobei die ersten drei zusätzlich einen Web-Blog betreiben:

SanNit - Rezi pur
Tattys Bücherblog - Mit Herz und Leidenschaft
Mein Regal voller Regenbögen
Regenbogenbücher

Das Team von Leserkanone.de dankt der Bloggerin für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Benni - Pink geht immer
Geschrieben von: Kay Monroe (31. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
2,13
[23 User]
Liebe vor Mitternacht
Geschrieben von: Ana Ashley (10. November 2021)
1,00
[1 User]
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies