Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.054 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emily323«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Kaho 72 liest
 
 Internet: kaho72liest.wordpress.com
 Facebook: kaho72liest
 Twitter: KahoLiest
 Instagram: kaho_liest
Interview   |   Rezensionen
Wer steckt hinter »Kaho 72 liest«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Mein Name ist Kati, ich bin Ende 40 und komme aus Hessen in der Nähe des Rheingaus. Beruflich pflege ich beeinträchtigte Kinder und lese schon seit ich ein Kind bin gerne. Diese Leidenschaft habe ich bestimmt von meiner Mutter übernommen, die Bücher genauso liebte wie ich. Aber nicht nur das lesen mag ich, ich koche und schwimme auch gern. Bücher faszinieren mich, auch wenn ich mal mehr und mal weniger zum Lesen komme. Je nachdem, wieviel Zeit mir mein Beruf lässt. Da ich Bücher rezensiere habe ich meinen Blog eröffnet, um eine Plattform unabhängig von den Shops zu haben, auf der ich rezensieren kann. Ich betreibe meinen Bücherblog noch nicht lange, genau gesagt erst seit 15. Mai 2021.

Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Das ist schwierig zu beantworten. Meistens lese ich ca. 100 Bücher im Jahr, die ich auch alle rezensiere, denn ich rezensiere jedes gelesene Buch. Meistens lese ich nur ein Buch, hin und wieder aber auch zwei parallel.

Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

In ein gutes Buch kann mich reinfühlen, ich kann mit den Protas mitfühlen und nachempfinden was sie erleben, egal ob auf der Gefühlsebene oder bei der Spannung. Die Emotionen müssen für mich spürbar sein. Aber auch ein flüssiger Schreibstil, ohne viele unnötige Umschreibungen ist mir wichtig. Seitenfüller Bücher mag ich dagegen gar nicht, obwohl ich nichts gegen dicke Bücher habe. Ich lege besonderen Wert auf Emotionen jeder Art und ob es authentisch ist.

Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Eigentlich nicht, ich lese was mich anspricht. Allerdings lese ich vermehrt spannende Bücher, Thriller und Fantasy. Das sind wohl meine beiden Hauptgenre. Aber ich mag auch zwischendurch mal was gefühlvolles oder Historisches,. Gerne auch kombiniert, wie es beim Genre Love-Thrill der Fall ist. Zur Zeit tendiere ich aber mehr zur Fantasy. Ich mag Spannung, dieses verzwickte und geheimnisvolle. Ich mag es mit den Ermittlern gemeinsam den Fall zu lösen, oder den Nervenkitzel. Das fasziniert mich sehr. Vor allem das unvorhersehbare übt einen reiz auf mich aus.

Im Genre Fantasy begeistern mich fremde Welten und deren Geschöpfe. Magie mag ich sehr, egal ob in unserer oder in einer neuen fremden Welt. In der Vergangenheit habe ich auch viel liebe gelesen, davon distanziere ich mich gerade aber etwas. Klar gibt es Liebesromane die ich toll finde, aber in letzter Zeit wurde ich da oft von Büchern enttäuscht, die einfach nur mit dem Strom schwimmen, keine Tiefe besitzen und man nicht mitfühlen konnte. Ich lese dieses Genre, aber mittlerweile mehr mit bedacht. Was ich gar nicht lese, sind Biografien und normale Erzählungen.

Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Self-Publishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese viele Verlagsbücher, aber auch sehr gerne Selfpublishing. Obwohl ich zugeben muss, dass Selfpuplishing weniger wird. Das hat teils den Grund, dass mich einige enttäuscht haben, oder dass Selfpublisher manchmal einfach mit dem Strom schwimmen, da es sich gut verkauft, was ich auch verstehen kann, denn man muss ja irgendwie leben. Aber für mich als Leser, bedeutet dies, dass es teils immer der selbe Trott ist und das ist mir auf Dauer zu langweilig und schreckt mich etwas ab.

Das erlebe ich hauptsächlich im Genre Liebe. Aber es gibt auch ganz wunderbare Selfpublisher Bücher, die ich liebe. Denn sie haben mir Tiefe, Spannung, ein echt großartiges Leseerlebnis geschenkt und sind eben nicht mit dem Strom geschwommen. Ich kenne so einige Selfpublisher persönlich, weshalb ich beide Seiten verstehen kann. Ich finde es gut, dass Bücher in Eigenproduktion veröffentlicht werden können, denn darunter gibt es viele Schätze, allerdings sollten die Autoren sich ihre Bücher anständig lektorieren und korrigieren lassen, auch wenn dies erstmal Geld kostet. Denn genau das wird oft nicht getan und das merkt man beim Lesen.

Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

In erster Linie rezensiere ich meine selbst gekauften Bücher. Aber ich beginne langsam bei NetGalley zu rezensieren. Von Bloggerteams halte ich mich noch etwas fern, da ich dies in der Vergangenheit gemacht habe und es mich wenig begeistern konnte. Wenn überhaupt, dann nehme ich persönliche anfragen an, die ohne Team zu Stande kommen. Aber wer weiß, wohin die Zukunft mich hierbei noch führt. Zur zeit gehe ich es recht entspannt an.

Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

»Blackstone 3 - Blackstone Jackson: Two Hearts, One Beat« von Sarina Louis (Selfpublisher). Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Es ist so emotional und man spürt jede Emotion mit. Es ist einerseits so wunderschön und doch so traurig. Beides wurde aber so perfekt miteinander kombiniert, dass es mich nicht mehr los lies. Es ist mein liebster Teil der reihe, obwohl die ganze Reihe ein Highlight für mich war. Das ist wieder ein Beispiel für eine tolle Selfpublisherin, die nicht mit dem Strom schwimmt.

»Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer« von Arianne L. Silbers hat mich total überrascht. Es ist eine Märchenadaption, die einerseits hell strahlt und anderseits so dunkel ist, dass genau diese beiden Gegensätze einen bei Atem halten. Es war abwechslungsreich, interessant und schön.

Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Enttäuscht hat mich »Diana & Matthew 1 - Die Seelen der Nacht« von Deborah Harkness. Ein sehr langatmiges Buch, welches den Eindruck eines Seitenfüllers machte. Ich hätte es abgebrochen, wenn es nicht zu einer Challengeaufgabe gehört hätte. Ständige ausschweifende Erklärungen machten das Lesen sehr mühsam.

»Wild Irish 1 - Cillian« von C.M. Seabrook. Ich mag Rockstar Geschichten eigentlich, aber diese war so gar nichts für mich. Sie fing gut an, machte dann aber den Eindruck gehetzt zu sein. Es musste unbedingt noch jede Menge Drama in wenige Seiten gequetscht werden. Das hätte man sich sparten können. Ein Drama hätte auch gereicht. Denn für mehr war das Buch einfach zu kurz.

Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Zur Zeit in erster Linie Rezensionen, aber auch den SuB Sonntag, wo ich Bücher meines SuBs zeige und die Challenges an denen ich teilnehme. Zum Monatsende gibt es auch meine Leselisten des Monats, bzw. Jahres. Ob noch mehr dazukommt, wird die Zeit zeigen.

Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Das habe ich.

Sandra von https://sannitrezipur.com/ ist eine sehr herzliche Bloggerin, zu der ich engen Kontakt pflege, obwohl wir uns leider noch nie begegnet sind. Ich würde sogar soweit gehen und sie als Online-Freundin bezeichnen. Wir schreiben und viel, tauschen uns aus, unterstützen uns und manchmal lesen wir Rezensionen gegen. Aber wir quatschen auch über dies und das. Ich habe sie irgendwie in mein Herz geschlossen, auch wenn uns so viele Kilometer trennen. Was mir an ihrer Bloggerarbeit gefällt: Sie hat eine total frische Art und eine Art Rezis zu schreiben, die ich sehr mag. Sie liest viel Selfpublishing und bietet Abwechslung. Vor allem aber gehört sie nicht zu den Wettbewerbsbloggern. Damit meine ich, sie kauft alle ihre Bücher selber(abgesehen von ein paar Netgalley oder KU Büchern) und ist absolut ehrlich. Sie würde niemals eine Nettigkeitsrezi schreiben oder sich anders in den Vordergrund stellen. So etwas schätze ich sehr. Sie sagt immer über sich, sie sieht sich nicht als Blogger. Und genau dadurch ist sie für mich eine der echtesten. Denn nicht immer sind Followerzahlen ausschlaggebend.

Regina von https://rinasbuecherblog.com/ ist eine sehr sympathische Bloggerin aus Österreich. Ich quatsche gern mit ihr, denn sie ist so herrlich Bodenständig und bringt Dinge so ganz trocken auf den Punkt, so dass wir einfach gut zusammenpassen. Auch sie habe ich noch nie Live in Farbe gesehen, was sehr schade ist, aber wer weiß, vielleicht klappt es mal auf einer der Buchmessen. Ihre Arbeit als Blogger schätze ich sehr, sie schreibt über Genre die ich mag, bietet viel Abwechslung und hat immer wieder gute Buch und Hörbuchtipps für mich. Ich fühle mich auf ihrem Blog einfach wohl, da sie offen für neues ist und eine Art zu schreiben besitzt, die ich sehr mag. Was sie auf alle Fälle viel besser kann, als ich ist Fotos für den Blog basteln. Ich gestehe, das bewundere ich jedes mal von neuem und gibt ihren tollen Beiträgen noch eine Extraportion Beachtung.

Das Team von Leserkanone.de dankt Kati für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Blackstone 3 - Blackstone Jackson: Two Hearts, One Beat
Geschrieben von: Sarina Louis (12. Januar 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Diana & Matthew 1 - Die Seelen der Nacht
Geschrieben von: Deborah Harkness (26. September 2011)
2,50
[2 Blogs]
1,33
[3 User]
Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer
Geschrieben von: Arianne L. Silbers (15. Juni 2021)
1,00
[2 Blogs]
Wild Irish 1 - Cillian
Geschrieben von: C.M. Seabrook (1. Juli 2021)
2,00
[4 Blogs]
1,00
[1 User]
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz