Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.327 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Hans-Jürgen Pilz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Jasmins Testseite
 
 Internet: www.jasminstestseite.com
 Facebook: jasmin.henseleit
 Twitter: HenseleitJasmin
 Instagram: jasminhenseleit
– Wer steckt hinter »Jasmins Testseite«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

🌟 Meinen Blog gibt es nun seit zehn Monaten.
Was mich dazu gebracht hat ihn zu erschaffen war zuerst Neugier. Ich lese sehr gerne Blogs und ich finde einige sehr interessant, sodass mein Interesse für was eigenes sehr hoch wurde. Er ist mittlerweile ein grosses Hobby von mir geworden. Auch wenn es manchmal sehr zeitintensiv ist, macht es grossen Spass meinen Blog zu führen. Mit jedem positiven Feedback weiss ich, dass es eine richtige Entscheidung war.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

🌟 Pro Woche lese ich meistens zwei bis drei Bücher, die ich dann zeinah rezensiere. Wenn mich ein Buch sehr fesselt kann es auch mal sein, dass ich eine Nachtschicht einlege, was es mir dann aber auch wert ist. Da ich ziemlich schnell und gründlich lesen kann lese ich auch oft zwei Bücher parallel. Meistens ein gebundenes und ein eBook gleichzeitig.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

🌟 Ein »gutes Buch« muss mich unterhalten, aber vor allem muss die Geschichte authentisch rüber kommen.
Wenn ich mir die Storys bildlich vorstellen kann, dann ist das schon einmal super.
Da ich ein Thriller und Krimifan bin, muss Spannung vorhanden sein, am besten von Anfang an. Ein konstanter Spannungsbogen und eine gut durchdachte Story mit Protagonisten, die ich mir ebenfalls sehr gut vorstellen kann, ist für mich schon mehr als die halbe Miete. Egal ob blutig mit viel Gemetzel, psychisch fesselnd in Psychothriller oder detaillierte Ermittlungsarbeiten in Krimis, es muss passen.
Schlecht recherchierte Bücher, wo zum Beispiel aus Leichen das Blut in Fontänen spritzt, fallen bei mir sehr schnell durch.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

🌟 Ja, Thriller in jeder Form und Krimis.
Je kranker die Story, desto besser. 😂
Ich liebe es, in die Welt menschlicher Abgründe einzutauchen.
Ich weiß, dass die Welt nicht nur aus Friede und Freude besteht. Ich bin seit Jahren fasziniert von der Rechtsmedizin und auch das Thema Psychologie interessiert mich sehr. True Crime-Stories lese/höre ich auch sehr gerne.
Ich liebe den Nervenkitzel und die Spannung der Genres, genau richtig zum entspannen. 😊 Horror darf zwischendurch auch sehr gerne sein.
Da ich drei Kinder habe lese ich ebenfalls sehr viele Kinder und Jugendbücher. Nach Thriller/Krimis/Horror mein zweit liebstes Genre.
Ich weiß, die Genres unterscheiden sich wie Tag und Nacht, aber wenn ich tagsüber mit den Kids eine Bücherrunde fertig habe tauche ich anschließend in die dunkle Welt ein.
Ich lese keine Fantasybücher. Eine Hand voll habe ich schon gelesen, aber mittlerweile weiss ich, dass dies nicht so mein Fall ist.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Self-Publishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

🌟 Ich lese beides.
Ich finde die Arbeit von Self-Publisher klasse und deswegen finde ich auch, dass deren Arbeit bei gefallen auch unterstützt werden sollte. Es steckt soooo viel Arbeit dahinter.
Mittlerweile habe ich schon einige Bücher von Self-Publisher gelesen, die mir wunderbar gefallen haben und auf dessen Neuerscheinung ich mich riesig freue. Ich hatte zwar schon ein paar dazwischen, die ich lauter Rechtschreibfehler nicht mehr lesen konnte, aber das ist eher die Ausnahme.
Gegen ein paar Fehler habe ich nichts, passiert sogar bei Verlagsproduktionen.
Aber wenn das komplette Buch extrem viele Fehler enthält und ich den Sinn mancher Sätze nicht mehr verstehe, dann sollte sich doch besser ein Lektorat das Buch unter die Lupe nehmen.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

🌟 Ich bewerbe mich unter anderem seit über einem Jahr bei lovelybooks.de, Lesejury.de und vorablesen.de für Leserunden und Buchverlosungen an und ich bin ziemlich glücklich darüber. Ich habe schon eine Menge tolle Bücher und Autoren auf diese Weise kennen gelernt. Bei Instagram haben mich auch schon einige Autoren angeschrieben und mir auf diesem Weg ein Leseexemplar zugeschickt, was mich sehr freut.
Dort und auf Facebook stelle ich meine Rezensionen ebenfalls ein.
In einigen Bloggerteams war ich auch schon dabei, was ich sehr aufregend fand. Ich habe bis dato noch niemanden angeschrieben, das Glück kam bis jetzt immer zu mir.
Zwischendurch lese ich auch mal gerne Bücher die ich selbst kaufe und anschließend rezensiere.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

🌟 Schwere Frage, es gibt einige Bücher die mir unheimlich gut gefallen haben und die mir immer in Erinnerung bleiben werden.
Durch vorablesen. de kam ich auf den Geschmack der Thriller und Krimis von Bernhard Aichner. »Der Fund« war es und seit dem bin ich ein grosser Fan vom Autor. Alle Bücher habe ich mir seitdem gekauft und gelesen, ich warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Seine rasante und gehetzte Art zu schreiben ohne Schnickschnack gefällt mir sehr gut. Auch die Exemplare von Eva Lirot und Catherine Shepherd sind genau meins. Aber nichts geht über Chris Carter, durch ihn bin ich auf den Geschmack in die Thrillerwelt gekommen.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

🌟 Ja, die gab es. Zwar nicht viele, aber eine handvoll haben mich enttäuscht, da das Cover und der Klappentext mir was anderes vorgegaukelt haben. Ich möchte sie hier nicht extra noch einmal erwähnen. Wenn ich ein Reziexemplar gewonnen habe muss ich dann auch diese Rezension veröffentlichen, da es ja gewünscht ist. Bei selbst gekauften mache ich das nicht.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

🌟 Nein, neben lesen und rezensieren teste ich unheimlich gerne Produkte. Die sind auf meinem Blog ebenfalls alle aufgeführt, was genau so interessant ist und Spass macht. So können sich meine Leser/innen zum Beispiel direkt nach einem tollen Beautyprodukt umschauen wenn sie auf der Suche nach einem Buch sind.
Einen spannenden Thriller zu lesen und gleichzeitig eine Tuchmaske auf dem Gesicht zu haben wirkt sehr entspannend. 🤗

Das Team von Leserkanone.de dankt Jasmin für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Der Fund
Geschrieben von: Bernhard Aichner (30. September 2019)
1,20
[5 Blogs]
1,43
[7 User]
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz