Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.876 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Arthur Bauer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Seehases Lesewelt
 
 Internet: seehases-lesewelt.blogspot.de
 Facebook: seehaseslesewelt
 Google+: 107609160184146176385
 Instagram: seehases_lesewelt
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »Seehases Lesewelt«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Hinter »Seehases Lesewelt« steckt Kerstin, 38 Jahre. Ich wohne mit meinem Lebensgefährten, einer Katze und zwei Kaninchen in der Nähe des schönen Bodensees. In meinen Bücherregalen stehen ca. 450 ungelesene Bücher, dazu kommen die Bücher, die mir besonders gut gefallen haben und die auf Lebzeiten ein Plätzchen in meinem Regal bekommen sowie nochmal ca. 500 Ebooks. Woher ich das Lese-Gen habe weiß ich eigentlich gar nicht so recht. In meiner Familie liest niemand so wirklich. Dabei habe ich schon gelesen, da konnte ich noch gar nicht lesen. Schon in frühester Kindheit sah man mich mit einem Buch in der Hand. Ich lese sogar unter der Dusche die Beschriftung der Duschgel-Flasche
Mein Blog ist noch relativ jung. Entstanden ist er im April diesen Jahres und zu verdanken habe ich ihn einer guten Freundin. Ihr Blog wurde auf Lesekanone auch schon vorgestellt: http://tigercat666-lesenswert.blogspot.de. Bis dahin habe ich meine Buchrezensionen lediglich auf Lovelybooks veröffentlicht und dies auch eher nur für mich selbst, um einen Überblick zu behalten und um das Gelesene nochmals Revue passieren zu lassen. Meine Freundin meinte aber, dass meine Rezensionen auf jeden Fall in einen Blog gehören. Tja und da man ja auf den Rat von guten Freunden hören sollte, bin ich nun unter die Blogger gegangen und es macht sehr viel Spaß!

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Das ist ganz unterschiedlich und der Faktor »Zeit« spielt leider eine große Rolle. Da ich voll berufstätig bin, lese ich eigentlich nur abends im Bett. Dann kommt es immer noch auf das Buch an, wie viel meiner Schlafenszeit ich dafür »opfere«. Im Normalfall rezensiere ich im Schnitt 5-6 Bücher im Monat, es können auch schon mal mehr werden, wenn ich im Urlaub mehr Zeit zum Lesen habe. Manchmal sind es aber auch weniger. Ich konnte noch nie Bücher parallel lesen, wenn dann will ich mich auf ein Buch voll und ganz einlassen.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss mich in erster Linie fesseln und mitnehmen. Wenn ich voll und ganz in die Geschichte eines Buches eintauchen kann und meine Fantasie auf Hochtouren läuft, dann hat der Autor für meine Begriffe alles richtig gemacht.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Hauptsächlich lese ich Krimis und Thriller. Hier sehr gerne auch von deutschen Autoren. Aber ich mache immer auch wieder Abstecher in andere Genres, lese dann gerne mal historische Romane oder Schicksalsromane. Auch dem Genre »Fantasy« bin ich grundsätzlich nicht abgeneigt. Von meinen Ausflügen in andere Genres bin ich dann auch selten enttäuscht worden. Gar nicht lese ich sogenannte »Frauenromane« oder Bücher wie »Shades of Grey«.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Bis dato habe ich nur Verlagsproduktionen gelesen. Das ist bei mir aber keine Voraussetzung für ein gutes Buch. Bestimmt gibt es einige sehr gute Autoren die ihre Bücher selbst verlegen und bestimmt sind darunter auch wahre Schätze, die darauf warten, gelesen zu werden.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich warte nicht darauf, dass Autoren oder Verlage mich anschreiben. Unter Umständen hätte ich ja dann gar nix zu lesen. Mein Blog ist ja auch noch ganz jung. Ich lese in der Regel Bücher die ich mir selbst gekauft habe, wende mich aber bezüglich der Rezensionsexemplare auch an die Verlage.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Die Bücher »Die Voliere« und »Golanhöhen« von Marc-Oliver Bischoff sind Bücher, die mich beeindruckt haben. Der Autor greift in seinen Büchern Themen auf, die lebensnah sind und jeden von uns etwas angehen. »Apocalypsia« von Andreas Izquierdo hat mich fasziniert und gefesselt. Dann liebe ich die Eberhofer-Krimis von Rita Falk, die sind einfach nur herrlich amüsant. Außerdem mag ich die Thriller von Chris Carter und Tess Gerritsen sehr gerne, weil die Autoren spannend, brutal und schonungslos schreiben.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Oh ja, da gab es viele. Grundsätzlich breche ich Bücher, die für mich gar nicht gehen, rigoros ab. Nur ganz selten quälte ich mich durch ein Buch, dann handelt es sich aber meist um ein Rezensionsexemplar.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Hauptsächlich geht es in meinem Blog um Bücher. Ich hab aber auch eine kleine Rubrik, in der ich meine anderen Hobbys kurz vorstelle.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Da ich noch nicht so lange blogge, habe ich noch nicht ganz so viel Kontakt zu anderen Bloggern. Natürlich möchte ich hier nochmal Manuelas Blog erwähnen (http://tigercat666-lesenswert.blogspot.de/), denn ohne sie, gäbe es auch meinen Blog nicht. Gut gefällt mir z.B. Sommerleses Bücherkiste (http://sommerlese.blogspot.de/), Weinlachgummis Naschtüte (http://weinlachgummis.blogspot.de/) und Bücher aus dem Feenbrunnen (http://fantastikbooks.blogspot.de/).

Das Team von Leserkanone.de dankt Kerstin für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz