Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.510 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lucie088«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Steffis bunte Lesezeit
 
 Internet: steffis-bunte-lesezeit.foerde-radio.de
 Facebook: SteffisbunteLesezeit
 Instagram: steffis_bunte_lesezeit_
 Datum: 02.11.2019
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »Steffis bunte Lesezeit«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Also im Vordergrund stehe erst einmal ich selbst, Steffi, 44 Jahre, die mit Mann und Tochter nahe der dänischen Grenze lebt. Den Blog habe ich eigentlich meinem Mann zu verdanken, der schon 2015 sehr aktiv seinem Hobby, dem Internetradio, nachgegangen ist. Er suchte eine Beschäftigung für mich, da er viel Zeit in sein Hobby investierte. Und da ich schon immer gern und viel gelesen habe, entstand der Blog, der gleichzeitig in das www.foerde-radio.de integriert wurde. Inzwischen nimmt mein Hobby mehr Zeit in Anspruch als seins, aber wir nutzen auch die Möglichkeit, Autoren zu meinem Mann ins Studio zu holen, um sie und ihre Bücher vorzustellen. Unterstützt werde ich beim Lesen mittlerweile auch durch meine Tochter und meine Mutter.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Das variiert monatlich, da es von der mir zur Verfügung stehenden Zeit abhängt. Im Übrigen bekommt jedes Buch einzeln meine volle Aufmerksamkeit. Die Autoren stecken so viel Zeit und Mühe in ihre Werke, dass es unfair wäre, sich in der gleichen Zeit noch mit anderen Werken zu beschäftigen.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Es fängt schon mit dem Schreibstil an. Der sollte flüssig und angenehm sein, sonst fällt es mir schwer, in das Buch hinein zu kommen. Ferner sollte es in sich schlüssig und die Protagonisten realistisch sein. Wenn all das stimmig ist, dann zieht mich das Buch auch auf jeden Fall in seinen Bann und ich vergesse Zeit und Raum beim Lesen.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Eigentlich lese ich fast alles, nur bei zu viel Fantasie, Erotik und Blut bin ich raus. In letzter Zeit merke ich aber immer wieder, dass mich Regional-Krimis und -Romane, also die an der Küste spielen, magisch anziehen. Auch kommen immer mehr Bücher dazu, die sich mit Menschen beschäftigen, die Besonders sind oder aufgrund ihres Schicksals im Fokus stehen, also Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Selfpublishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich bin da ganz offen und lese alles, wobei ich natürlich gerne Selfpublisher unterstütze, die es ja im Gegensatz zu Verlagsautoren nicht so leicht haben. Generell finde ich den Schritt sehr mutig, ein Buch selbst zu verlegen, jeder muss auf jeden Fall den richtigen Weg für sich und sein Buch finden.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Ich würde sagen sowohl als auch. Ich habe einige Verlage, mit denen ich gerne zusammenarbeite, bekomme aber auch so manche Anfrage direkt von Autoren. Das freut mich dann immer ganz besonders, dass sie gerade auf mich zukommen. Gekaufte Bücher würde ich ohne weiteres auch rezensieren, nur bleibt mir hier leider immer zu wenig Zeit, meinen SuB mal zu minimieren.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Auf jeden Fall Lia Ray - Gewissenstransfer von Rose M. Black. Es ist meine erste Dystopie gewesen, die ich gelesen habe. Das witzige bei diesem Buch ist, dass meine Tochter sich beim Lesen mit eingeklinkt hat und ich über 300 Seiten teils laut vorlesen musste. Aus dieser Geschichte ist dann auch noch eine Verbindung zwischen meiner Tochter und der Autorin entstanden, die wir einfach nicht missen möchten.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Das kam in ganz seltenen Fällen schon einmal vor. Oft lag es daran, dass ich einfach nicht in das Buch hineinfinden konnte. Wenn sich 50 Seiten einfach wie Kaugummi ziehen, gebe ich auf.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Der Hauptteil sind und bleiben Rezensionen, ich habe aber auch einen Bereich, in denen ich Autoren meine »10 Fragen an ...« stelle. Leider kommen die Autoren aus zeitlichen Gründen aktuell etwas zu kurz.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Kontakte gibt es so manchen, wobei ich denke, dass jeder sich eine eigene Meinung über die Blogs machen sollte. Empfindungen, Geschmäcker und Eindrücke sind ja nun einmal verschieden.

Das Team von Leserkanone.de dankt Steffi für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Lia Ray - Gewissenstransfer
Geschrieben von: Rose M. Black (2. Juni 2018)
100/100
[1 Blogger]

 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz