Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.603 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »neele776«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Ohne Bücher? Ohne uns
 
 Internet: www.facebook.com/ohnebuecherohneuns
 Facebook: ohnebuecherohneuns
 Twitter: dohmy81
 Instagram: dohmy_81
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter dem »Ohne Bücher? Ohne uns«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen und das Ganze als Team anzugehen?

Hi und erstmal ein fettes Dankeschön, dass ich mich bei euch vorstellen darf. Ich bin Dana, 38 und lebe im schönen Niedersachsen. Hannover ist meine Stadt. Meine Seite entstand im Oktober 2017 als »Dohmy liest und lebt«. Damals habe ich mich gerade durch die Bücher von Chris Carter gesuchtet und meine Freundesliste fühlte sich durch meine Bücherleidenschaft belästigt, also musste eine neue Plattform her und die Seite war erstellt. (Wer will schon seine Freunde nerven^^) Ich wollte mich mit Gleichgesinnten austauschen und über Bücher sprechen / schreiben. Die Seite fand ziemlich schnell Anklang, aber ich habe damals nur Thriller und Psychothriller gelesen. Durch ein Wanderpaket habe ich Jaleen (26) kennengelernt, wir verstanden uns auf Anhieb und da Jaleen Liebesromanen verfallen ist, habe ich sie im April 2018 gefragt, ob wir nicht zusammen bloggen wollen. Sie hat Ja gesagt :-D Da wir aber keine gänzlich neue Seite aufbauen wollten, hat sie ihre Seite auf Eis gelegt und wir haben tagelang darüber sinniert, welcher Name unsere gemeinsame Seite tragen könnte. Im Mai 2018 war es dann soweit und aus »Dohmy liest und lebt« wurde »Ohne Bücher? Ohne uns« – Seitdem sind wir eine Einheit mit unterschiedlichen Geschmäckern, aber mit einer gemeinsamen Leidenschaft

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Da einen Durchschnitt zu benennen ist quasi unmöglich. Es gibt Monate, da sind es 10 oder mehr Bücher und es gibt Monate, da schaffen wir gerade mal zwei oder drei Bücher. Jaleen schafft es auch parallel zu lesen, ich hingegen tue mich damit schwer. Ich habe es mal versucht, hatte dann aber irgendwie das Gefühl, den Büchern nicht gerecht zu werden, also lese ich nur noch nacheinander.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

An erster Stelle steht natürlich, dass wir uns mit den Protagonisten anfreunden müssen, wir wollen die Bücher mit ihnen gemeinsam erleben und keine »Außenrolle« spielen. Während Jaleen ihr Hauptaugenmerk meist auf die Protas und deren »Verarbeitung« legt, spielen für mich noch mehr Faktoren eine Rolle, um ein Buch als gut zu bewerten. Das hängt auch immer etwas vom Genre ab. Wenn ich einen Liebesroman lese oder auch eine Familiengeschichte, dann muss ich die Emotionen spüren / wahrnehmen können. Im Bereich Thrill und Hardcore erwarte ich, dass ich mich fürchte oder auch ekel – Die Bücher müssen mich von Anfang bis Ende packen und zum erschaudern bringen. Unabhängig vom Genre lege ich aber großen Wert auf eine zufriedenstellende Logik und einen fesselnden Erzählstil.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Während Jaleen gerne Fantasy und Jugendromane liest und ich gerne Psychothriller, Thriller und Hardcore haben wir aber doch ein Genre gemeinsam: Romance (Wobei wir mit unseren Meinungen da trotzdem nie konform gehen) und mit SiFi können wir beide nichts anfangen. Aber ich denke, unser Spektrum ist da dennoch breit gefächert. Neuerdings habe ich für mich noch das Genre Horror entdeckt, an das ich mich vorsichtig heran taste.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Sowohl als auch. Da wir beide nicht gerne mit dem Strom gehen, lesen wir neben Verlagsbüchern auch gerne die Werke von SP`lern und finden dort immer wieder tolle Überraschungsmomente und wahre Diamanten. Was wir von der Eigenregie halten? Ich denke, dass gerade neue und unbekannte Autoren weniger die Möglichkeit haben, ihre Bücher in großen Verlagen zu veröffentlichen, von daher finde ich es super, wenn sie ihre Bücher selbst veröffentlichen und Verkauf und Werbung in den eigenen Händen bleibt. Zudem es ja auch immer wieder neue, kleinere Verlage gibt, die auch den SP´lern die Möglichkeit bieten, ihre Werke zu übernehmen.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Auch diese Frage lässt sich nicht global beantworten. Bei mir ist so, dass ich jedes gelesene Buch rezensiere, egal ob es mir zur Verfügung gestellt wurde oder ob ich es mir selbst gekauft habe, schließlich habe ich die Seite genau dafür erstellt. Jaleen freut sich zwischendurch auch mal über gekaufte Bücher, die sie nicht zwingend rezensieren muss. Seit einiger Zeit bekommen wir wirklich häufig Anfragen von Autoren, ob wir ihre Bücher rezensieren wollen, letztens hat sich sogar ein neuer Verlag bei uns gemeldet. Ich durchstöbere aber auch gerne mal Büchergruppen bei Facebook um neue Autoren zu entdecken und wenn mich ihr Buch interessiert, dann schreibe ich sie an und frage, ob sie Lust haben, dass ich ihr Buch rezensiere und bewerbe – Dadurch sind auch schon wirklich tolle Zusammenarbeiten und Bekanntschaften entstanden und ich habe Bücher und Autoren kennengelernt, die mir sonst durch gegangen wären. Allerdings nutzen wir auch beide das Bloggerportal und fragen dort gezielt Bücher an, die uns reizen. Am Anfang tat ich mich damit echt schwer, weil ich doch irgendwie das Gefühl hatte, dass ich schnorren würde. Mittlerweile denke ich mir aber, dass unsere Seite eine sehr gute Reichweite hat und es ist ja auch so, dass wir für die zur Verfügung gestellten Bücher gute Werbung machen.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Oh, da gibt es einige. Eine gemeinsame positive Erinnerung haben wir an »Bucket List - Zurück ins Leben« von Mia B. Meyers – Wir haben damals beide an einer Leserunde teilgenommen und waren wirklich beeindruckt und geflasht von dem Buch. Ein weiteres Buch, welches ich nie wieder vergessen werde, war »Loslassen« von Maria Väth oder auch »Kinderspiele« von Wolfgang Brunner. Ich mag Bücher, die in die Tiefe gehen, wo die Fiktion wirklich sehr nah an der Realität ist und man beim Lesen alles um sich herum ausblendet.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Auch hier unterscheiden Jaleen und ich uns enorm. Während Jaleen häufiger Bücher abbricht, weil sie keinen Bezug zur Geschichte findet oder mit dem Schreibstil nicht klar kommt, ziehe ich die Bücher gnadenlos durch, auch wenn ich mich dabei quäle – Aber hey, es sind Bücher, sie haben es verdient zu Ende gelesen zu werden... Was mich absolut irre macht ist, wenn ein Logikfehler dem nächsten folgt und wenn Bücher keine Korrektur genossen haben, von schlecht ausgearbeiteten Charakteren ganz zu schweigen. Das letzte Buch, welches ich abgebrochen habe war eines von Arno Strobel, davor von Rainer Löffler – Ich kann noch nicht mal genau sagen, woran es gelegen hat, aber wir haben nicht miteinander harmoniert. Das letzte Buch, wo ich mich auch echt durchgequält habe, war »Mein Jahr mit dir« von Julia Whelan, aber da hat mir wirklich alles missfallen. Ich lese sehr gerne Liebesromane, aber wenn sie in Kitsch ausarten bin ich raus. Mein erster Gedanke nachdem ich das Buch beendet habe war: So und nun wieder was mit viel Blut und hässlichen Gestalten. Aber egal ob es sich um positive oder negative Erinnerungen handelt: Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden und nur weil mir ein Buch nicht gefällt, heißt es ja nicht, dass es automatisch schlecht ist.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Nein, nur Rezensionen würden irgendwann langweilig werden. Wir veröffentlichen im Schnitt zwei bis drei Rezensionen pro Woche. Des Weiteren gibt es Buch- und Autorenvorstellungen und Interviews mit Verlagen, anderen Bloggern, Autoren und Menschen, die allgemein etwas mit Büchern zu tun haben. Ich gestalte auf der Seite Aktionen, die mich auch auf anderen Seiten ansprechen und natürlich das, was ich selber auch gerne sehen oder lesen würde. Bis Ende letztens Jahres haben wir auf der Seite direkt noch Wichtelaktionen angeboten, diese aber aufgrund einer doch recht unschönen Erfahrung in einen »geschützten Raum« verlagert, so entstand unsere Gruppe »Ohne Bücher? Ohne uns – Aktionsgruppe« (Wo wir uns natürlich immer über neue Mitglieder freuen). Dort veranstalten wir verschiedene Wichtelaktionen, Wanderpakete und Tauschpakete. Auf unserer Seite gibt es aber auch immer wieder Gewinnspiele und ich nehme recht oft an Blogtouren teil. Und ab und an gibt es auch mal Anekdoten aus unserem Privatleben

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Diese Frage ist ja fast schon gemein, wenn man sich die Anzahl und Vielfalt der Blogs und Seiten anschaut :-D Eigentlich würde ich es fast unfair finden, hier jetzt nur zwei oder drei Blogs zu nennen, aber ich wäre nicht ich, wenn ich es nicht zumindest versuchen würde...
Horror und Hardcore Fans möchte ich https://www.facebook.com/thrillandblood/ ans Herz legen. Natascha ist eine super sympathische Bloggerin, die verdammt viel Herzblut und Arbeit in ihren Blog einbindet, was man an jedem einzelnen Beitrag sieht (Übrigens einer der wenigen Blogs, denen ich auch im WWW folge) Ihre Rezensionen und Beiträge sind einfach echt erfrischend, obwohl es ja doch eher die düstere Szene ist – Also ein Blick und auch ein Like lohnt sich auf jeden Fall.
Wer von allem etwas erleben möchte, der sollte es sich in https://www.facebook.com/susisleseecke/ bequem machen, sich zurücklehnen, entspannen und ihren Livelesungen lauschen. Susi liest Genre übergreifend und ich glaube, es gibt keine Bücher, die sie nicht liest.
Und last but not least: https://www.facebook.com/GeheimnisvolleWelten/ Warum ich diese Seite liebe? Das lässt sich von allen Fragen am einfachsten beantworten: Ramona ist einer der wenigen Menschen, die noch durchgeknallter sind, als ich es bin. Sie ist wirklich hart in ihren Rezensionen, aber selbst die negativste Rezension klingt wie eine Lobeshymne an den Autor und sie verliert in all ihren Beiträgen nie ihren Humor, ohne andere dabei zu verletzen.
Aber es gibt so viel mehr Seiten, denen ich gerne folge und mich auch an den Beiträgen beteilige. Und an allen Seitenbetreibern / Bloggern schätze ich das Miteinander. Es ist ein tolles Gefühl mit anderen Gleichgesinnten etwas auf die Beine zu stellen, sei es um Bücher oder Autoren zu bewerben oder sich einfach über Erfahrungen auszutauschen oder ganz neue Aktionen auf die Beine zu stellen.
Dabei fällt mir ein, ich muss, bzw möchte doch noch zwei Seiten erwähnen: https://www.facebook.com/SannesBookcatalogue/ und https://www.facebook.com/buecherelefant/: Susanne und Kirsten haben mir bei der Ausarbeitung meiner Seite damals wirklich sehr geholfen. Ich hatte als Newbie so viele Fragen, alles musste am besten sofort passieren und ich hatte absolut keinen Plan. Und wenn die beiden mir damals nicht so unter die Arme gegriffen hätten, gäbe es »Ohne Bücher? Ohne uns« heute wohl gar nicht ;-)

Das Team von Leserkanone.de dankt Dana für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Bucket List - Zurück ins Leben
Geschrieben von: Mia B. Meyers (27. Januar 2017)
100/100
[1 Blogger]
Kinderspiele
Geschrieben von: Wolfgang Brunner (17. Dezember 2017)
Loslassen
Geschrieben von: Maria Väth (1. Januar 2019)
Mein Jahr mit dir
Geschrieben von: Julia Whelan (14. Januar 2019)
100/100
[3 Blogger]

 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz