Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.807 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »arthwr733«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Nannis Welt
 
 Internet: nanniswelt.blogspot.com
 Facebook: nanniswelt.blogspot.de
 Instagram: nanniswelt
 Datum: 28.11.2018
– Wer steckt hinter »Nannis Welt«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Zuerst einmal, möchte ich mich für die Möglichkeit bedanken, mich und meinen Blog hier vorzustellen! :) Ich heiße Nadine, bin 34 Jahre alt und lebe in Oberfranken im Landkreis Bamberg. Ich bin ein sehr geselliger Mensch, genieße aber auch die Zeit mit mir selbst und meinen 10 Stimmen im Kopf, die schon mal wirr durcheinander reden. ;-) Lesen ist meine Leidenschaft, genauso wie die Fotografie und ich bin als medizinische Fachangestellte tätig. Außerdem bin ich Vollzeit-Nerd und habe meine dollen 5 Miuten, in denen ich einfach unverbesserlich und verpeilt bin! Familie und Freunde sind mir unheimlich wichtig. Toleranz wird bei mir großgeschrieben, ebenso gebe ich mein Bestes, jedem Tag aufs Neue positiv und mit Energie zu begegnen. Zum Bloggen kam ich mehr oder weniger aus einer für mich sehr schwierigen Zeit heraus. Durch angeborene Fehlbildungen der unteren Extremitäten, liege ich leider öfter mal für bis zu einem Jahr flach. In dieser langen und für mich schwierigen Zeit habe ich eine Art »Aufgabe« gebraucht, um das Ganze auch wieder zu verarbeiten und die Kraft aufzubringen, sich wieder hoch zu kämpfen. Das Bloggen hat mir von Anfang an unheimlich gut dabei geholfen, ich konnte meine Leidenschaften wie das Lesen, Reisen und Fotografieren zu Papier bringen und war dann sehr erstaunt, dass ich wirklich Leser mit meinem Blog begeistern konnte.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Ohje Ohje. Sie fragen mich Sachen! :-O Einen bestimmten Durchschnitt gibt es nicht. Es gibt Zeiten, da komme ich weniger zum Lesen, dann wieder gibt es Momente, in denen auch schon mal eine Leseflaute Einzug hält. Aber auch in solchen Momenten halte ich mein Ritual ein, jeden Abend zu lesen! Oftmals brauche ich sogar länger als einen Monat für ein Buch, was nicht primär daran liegt, dass das Buch nicht gut wäre, sondern dass ich mir bewusst keinen Druck mache. Lesen, Bloggen, darüber berichten, dies alles soll Spaß machen. Würde ich mich zu sehr hineinsteigern, irgendwelche »Deadlines« einhalten zu müssen, würde ich mir diese Leidenschaft schon sehr madig machen. Was innerhalb der Buchblogger übrigens oft Thema ist. Mehrere Bücher gleichzeitig lesen bekomme ich nicht hin. Ich möchte mich auf diese eine Geschichte konzentrieren.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss mich in andere Welten ziehen. Es sollte mich für eine Weile den Alltag vergessen lassen. Ich bin immer wieder erstaunt und bewundere die Fantasie der Autoren. Wenn ein Autor es schafft, dass ich nicht aufhören kann zu lesen und auch im Alltag immer mal wieder über die Story nachdenke, die ich aktuell lese, hat dieser alles richtig gemacht. Natürlich achte ich auch auf den Schreibstil, darauf ob die Protagonisten Tiefe haben und was mir der Autor mit der Geschichte vermitteln möchte. Sehr gerne habe ich dabei Storys, die eine Kernthematik besitzen, die sich wie ein »roter Faden« durch das Buch zieht. Dies kann z.B. aktuelles Weltgeschehen sein, aber auch ernste Themen wie Mobbing, Krankheiten etc. Wenn ein Buch eine Message besitzt, die man zwischen den Zeilen findet, dann flasht mich ein Roman, ein Sachbuch oder auch eine Biografie!

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Seit ca. 1,5 Jahren komme ich nicht so recht aus dem »Fantasy« – Genre raus. :) Dieses Genre bietet einfach so unendlich viele Möglichkeiten. Für jedes Alter gibt es wundervolle Geschichten und gerade die Jugendromane in diesem Bereich sind oftmals fantastisch! Außerdem sind die jeweiligen Autoren auch super sympathisch, was ich schon auf Fantasy-Conventions und Buchmessen erleben durfte. Was ich so gar nicht lese, sind reine Liebesromane. Ich komme in solche romantischen Storys überhaupt nicht rein, ebenso geht es mir mit Erotikbüchern. Mir ähneln sich dabei die Geschichten auch immer zu sehr, allen voran die »Shades of Grey« Kategorien.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Gerade in der heutigen Zeit, werden ja viele Vergleiche gezogen. Verlag vs. Selfpublishing. Als wäre es eine Art »Kampf«, den es auszutragen gilt. Grundsätzlich bin ich nämlich der Meinung, dass es ganz auf den Autor ankommt, ob mir ein Buch gefällt oder nicht. Egal, ob dieser nun selbst vermarktet, oder durch einen Verlag geleitet wird. Gerade Selfpublisher dürfen sich mitunter immer mal anhören, dass dessen Geschichten nicht gut wären, sonst wären sie ja unter Vertrag. Dies empfinde ich als absoluten Blödsinn. Jedes Modell bietet seine Vor- aber auch Nachteile. Im Verlag haben manche Autoren nicht mehr so viel Einfluss, beispielsweise, was die Covergestaltung angeht oder wie genau die Geschichte nun verlaufen soll. Es kommt durchaus vor, dass Verlage ein Manuskript erst akzeptieren, wenn »mehr Sex«, »mehr Gewalt«, etc. zu lesen ist. Dies beutet für Autoren, eventuell ihre Story umschreiben zu müssen. Aber natürlich hat es auch Vorteile, unter Vertrag zu sein! Die Autoren müssen nicht alles alleine machen, haben Unterstützung und bei einem großen Verlag z.B. sind die Bedingungen für Promotion und Marketing ja auch nicht zu verachten.

Im Selfpublishing genießen die Autoren natürlich viele Freiheiten. Sie können alles selbst entscheiden, allerdings geht das mitunter ganz schön ins Geld und sie müssen eventuell schon mit höheren Kosten in Vorkasse gehen. Ich denke, jeder Autor muss für sich überlegen, welches Modell für ihn am besten ist! Übrigens habe ich schon viele Bücher von Selfpublishern gelesen, die mich sehr beeindruckt haben! Und ebenso habe ich Bücher von bekannten Verlagsautoren in die Ecke gepfeffert!

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie?

Das ist mittlerweile so ein bisschen gemischt. Wenn mich ein Buch WIRKLICH reizt, dann frage ich auch schon mal nach einem Reziexemplar. Allerdings sind es viel mehr Bücher, die ich selbst kaufe, die dann den Weg auf meinen Blog finden, als Rezensionsexemplare. Wenn man als Buchblogger auf Messen unterwegs ist, kann man sehr gut Kontakte knüpfen und lernt tolle Menschen kennen denn genau das sind auch Autoren – Menschen wie Sie und ich! Natürlich gibt es auch da »schwarze Schafe« unter den Bloggern. Leute, die ein Exemplar nach dem anderen abgreifen. Dies liegt nicht in meinem Interesse. Ich möchte die Bücher vorstellen, die ich auch wirklich lesen möchte, die meinem Geschmack entsprechen und somit auch meine Authentizität widerspiegeln.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Jedes Buch, welches einen Platz auf meinem Blog und meiner FB Seite findet, ist für etwas besonders. Aber ganz tief eingetaucht und ins Herz gegangen ist mir eindeutig »Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär« von Walter Moers. Es ist eine so fantastische Welt und ich war wirklich hin und weg von den Abenteuern, die Blaubär erlebt und die einzelnen kleinen Pointen und die Aussagekraft dieses Buches wird mich immer wieder über diesen Roman nachdenken lassen.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Geschmäcker sind natürlich verschieden und mir liegt es fern, jetzt Autoren und deren Werke zu denunzieren... Dennoch gab es 2 Romane, die ich absolut furchtbar fand und aus diesem Grund auch nicht zu Ende gelesen habe. Zum einen wäre das tatsächlich »Shades of Grey 1 - Geheimes Verlangen«... Nach dem gefühlt 10x Gerede um »seine grauen Augen« und »Ihrer inneren Göttin« habe ich es entnervt beiseitegelegt. Die Autorin hat sich wohl leider auch nicht wirklich mit der Szene auseinander gesetzt und das hat mich schon sehr genervt... Besonders ätzend fand ich auch »Feuchtgebiete«. Fäkalsprache auf unterstem Niveau war zumindest für mich nicht wirklich spaßig und hatte meiner Meinung nach mit der Sexualität der Teenager so gar nichts zu tun! Aber dennoch sind dies ja zwei Romane, die sogar verfilmt wurden und die buchstäblich durch die Decke gegangen sind... Für mich jedenfalls unbegreiflich! Da warten sooooooo viele andere tolle Storys darauf, verfilmt zu werden.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Oh ja! So viel mehr! Nannis Welt – MEINE Welt ist vielfältig. Da ich schon sehr nahe auch an meinen Followern und Lesern sein möchte, gibt es oftmals sehr persönliche Artikel von mir. »Storys of my Life« heißt die entsprechende Kategorie. Außerdem fotografiere ich leidenschaftlich gerne und baue dies ebenfalls in meinen Blog mit ein. Dann berichte ich auch über die Messen, die ich besuche, Urlaube die ich erlebe und regionale Veranstaltungen werden von mir auch beschrieben. Dann bin ich wie schon gesagt auch ein ausgesprochener Nerd, sodass es auch eine Kategorie dazu gibt – »Nannis Welt der Nerds«.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Jaaaa! Gerade der Austausch mit anderen Bloggern ist so toll! :-D Man schließt dadurch sogar sehr wertvolle Freundschaften! Ciri von Riva von Nostalgic Books – Anja Bauer von »mein kleines Bücherzimmer« und Kerstin von »Dragons Bookworld« sind mir sehr ans Herz gewachsen und durch meinen Bücherstammtisch Bamberg, den ich vor knapp 1,5 Jahren gegründet habe, sehen wir uns regelmäßig. Wir fahren auch zusammen auf Messen und teilen uns schon mal Zimmer und machen dann Frankfurt und Leipzig unsicher! Es gibt sehr viele Bloggerinnen, die ich empfehlen kann. Alle zu benennen würde jetzt den Rahmen sprengen, es ist aber jedes Mal ein sehr schönes Gefühl, sie alle auf den Messen zu treffen!

Das Team von Leserkanone.de dankt Nadine für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär
Geschrieben von: Walter Moers (1999)
50/100
[1 Blogger]
Feuchtgebiete
Geschrieben von: Charlotte Roche (Februar 2008)
Shades of Grey 1 - Geheimes Verlangen
Geschrieben von: E.L. James (30. Juni 2012)
80/100
[1 Blogger]

 
Texteigentümerin des Interviews: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz