Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.418 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Alva Furisto«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Getippte Welt
 
 Internet: getipptewelt.blogspot.com
 Facebook: getipptewelt
 Google+:
 Datum: 16.11.2018
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »Getippte Welt«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Hallo, ich bin die Steffi, ziemlich büchersüchtig, bin 37 Jahre alt, lebe im Umland von Regensburg und stecke hinter Getippte Welt.
Seit Dezember 2017 gibt es meinen Blog. Mit dem Gedanken habe ich allerdings schon etwas länger gespielt.

Als Kind habe ich mich fürs Lesen nicht so recht begeistern können und ich habe eher wenig bis gar nix gelesen. Als Erwachsene bin ich schnell der Sucht verfallen und hab immer mehr und mehr gelesen.
Ich habe oft so wahnsinnig tolle Bücher gelesen, was ich auch immer meinen Freundeskreis erzählt hab, doch ich hatte immer das Gefühl das es sie nervt, weil die meisten wenig lesen. Da das irgendwann überhandnahm habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht meine Euphorie zu verbreiten. So habe ich mich mit dem Thema Bloggen beschäftigt und dann ging es mit meiner Seite los.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Das kann ich pauschal nicht sagen. Aber so 3 - 4 Bücher im Monat sind es bestimmt die ich lese. Ich bin keiner der Schnellleser, außerdem möchte ich das ganze Buch schon richtig lesen und nicht nur überfliegen. Dieses Jahr war ich in einer Weiterbildung und hatte deswegen nicht so viel rezensiert wie ich gelesen hab, weil mir einfach die Zeit dazu gefehlt hat. Ich kann nur das Rezensieren was ich aktuell gelesen habe.
Bücher lesen tu ich eine Menge und bin eigentlich immer mit irgendeinem Buch beschäftigt was ich aktuell lese.

Parallel lese ich eigentlich nicht, möchte mich auf ein Buch beschränken, jedoch haben bei mir Rezensionsexemplare den Vorrang und es kann deshalb schon mal sein das ich ein Buch angefangen habe, aber dann ein Rezensionsexemplar bekomme und erst das dann lese. Ich nehme auch nur so viel Exemplare an wie ich in der nächsten Zeit auch Rezensieren kann. Autoren, oder auch Verlage, die Ihre Bücher hergeben sitzen doch auch auf »Kohlen« wenn sie auf Rezensionen warten.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss in sich stimmig sein, nachvollziehbar, ich muss mir im Kopf ein Bild machen können von der Handlung. Wenn der Protagonist Charisma hat Spannung und Humor vorhanden ist (vorausgesetzt es passt zum Genre) bin ich schon zufrieden.

Bei einer Rezension kommt es halt auf das entsprechende Genre an, was aber bei mir immer bewertet wird und mir auch wichtig ist, ist das Cover und der Klappentext
sie müssen zu dem Text passen und müssen mich ansprechen. Auch werte ich ob es sich um »leichte Lektüre« handelt oder ein Buch »mit Tiefgang«

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich lese querbeet eigentlich alles, sehr gerne auch Bücher die nicht gerade den Mainstream entsprechen, ich lasse mich bei Büchern gerne überraschen.

Was ich so gar nicht lese sind Biographien, und Horror ist auch nicht gerade meines.

Jeder hat aber doch so sein Lieblingsgenre, bei mir sind es zum einen die Historischen Bücher, ich interessiere mich einfach für die Zeit früher, wo eben noch alles anders war, auch die Schreibweise und die Sicht auf die Dinge der Welt.
Zum anderen liebe ich Krimimalromane (nein ich bin nicht die Mimi und ich geh auch mal ohne Krimi ins Bett), Regionalkrimis haben es mir ganz besonders angetan.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese in erster Linie was mir gefällt und mache da keinen Unterschied ob es von einem Selfpublisher oder eine Verlagsproduktion ist.

Generell finde ich es gut, das es die zwei Sparten gibt, nicht jeder Autor möchte sich auf die Bedingungen eines Verlages einlassen.
Ist halt wie im Arbeitsleben auch, der eine geht jeden Tag in seine Arbeit und braucht seine feste Struktur, der andere ist halt lieber ein »Freigeist« der selbst bestimmt wie viel er investiert.

Ist ein Buch wirklich schlecht wird’s der Markt schon richten!

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich freue mich immer, wenn ich von Autoren oder Verlagen angeschrieben werde. Wenn ich aber mitbekomme das grad Blogger gesucht werden, mir das Buch zusagt, dann werde ich schon mal selbst aktiv.
Bücher die ich mir selber kaufe Rezensiere ich auch ab und an, aber nicht alle, nur wenn mir wirklich was auf der Seele liegt.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Definitiv das Buch von Martin Schörle: https://getipptewelt.blogspot.com/2018/11/rezi-martin-schorle-zwei-theaterstucke.html
Da es so gar nicht Mainstream ist, und mich wirklich überrascht hat. Es handelt sich um zwei Theaterstücke, wo man sich von der ersten Seite an ins Publikum setzen kann und einfach dem Stück folgen kann. Liest sich wahnsinnig gut. Außerdem hat Herr Schörle wahnsinniges Talent wie ich finde.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Ja das passiert mal das ich ein Buch abbreche, das letzte was ich abgebrochen habe war Darina Lisle 10 - Mord mit Fischgeschmack von Janet Laurence, ich wurde mit der Geschichte einfach nicht richtig warm, es konnte mich nicht mitreißen, auch der »britische Humor« lag mir nicht. Ab der hälfte habe ich es dann sein lassen.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Auf meinen Blog selber kann man hauptsächlich Rezensionen lesen, auch Autoreninterviews findet man dort und eine Rubrik Unterwegs auf Lesungen usw. wird es in Zukunft noch geben.
Auf Facebook findet man dann auch mal andere Sachen, Buchvorstellungen, diverse Challenges oder einfach mal »Tagesgeplapper«.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Na klar habe ich Kontakt zu anderen Bloggern und ich finde das auch ungemein wichtig.
Hätte ich die Eva von http://eva-on-line.blogspot.com nicht gehabt, ich glaube ich wäre anfangs stellenweise verzweifelt.

Wo ich auch immer wieder gerne mal zum Schauen vorbei komme ist die Monika von https://monerl.de/ weil ich finde das sie echt tolle Beiträge macht.

Schätzen tu ich an meinen Kollegen, dass man frei von der Leber weg über Bücher reden kann und das bei vielen Miteinander anstatt Gegeneinander großgeschrieben wird.

Das Team von Leserkanone.de dankt Steffi für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Darina Lisle 10 - Mord mit Fischgeschmack
Geschrieben von: Janet Laurence (25. Oktober 2018)

 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz