Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.020 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »justus 511«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 read books and fall in love
 
 Internet: readbooksandfallinlove.com
 Twitter: elizzy_91
 Instagram: elizzy_91
 Facebook:
Interview   |   Rezensionen
– Wer steckt hinter »read books and fall in love«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Ich blogge unter dem Namen Elizzy auf readbooksandfallinlove, ich bin 26 Jahre alt und lebe in der Schweiz. Mit dem Buchbloggen habe ich im April 2015 begonnen. Ich war bereits davor Bloggerin, jedoch in einem ganz anderen Bereich. Bücher begleiten mich schon mein Leben lang und als mir auffiel, wie gerne ich schreibe wollte ich das eine mit dem anderen verbinden. Da ich bereits Erfahrung im bloggen hatte, fiel mir der Einstieg nicht schwer. Im Gegenteil das bloggen über Bücher fühlte sich absolut richtig an.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Das ist immer unterschiedlich, letztes Jahr habe ich rund 50 Bücher gelesen und rezensiert, dieses Jahr bin ich bei 43 Büchern angelangt und habe ja noch ein wenig Zeit um mein Jahresziel zu erreichen ;) – Ich lese öfters mehrere Bücher parallel, diese müssen dann aber vom Genre her komplett anders sein. Gerade jetzt lese ich einen Thriller und einen Roman auf Englisch.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss mich fesseln können. Besonders wenn es ein Thriller ist, ich mag es sehr wenn ein Buch so gut geschrieben ist, dass man auch wenn man es weglegt noch in der Geschichte hängen bleibt. Beim Bewerten achte ich besonders auf den Schreibstil und auf den Plot. Bücher müssen für mich stimmig sein und am Ende einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dies war aber nicht immer so, erst seit dem ich Bücher als Blogger lese und nicht mehr »nur« als Leser bin ich kritischer geworden.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesem, Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Erst letztens habe ich einen Beitrag zum Thema »3 Gründe warum du öfter das Genre wechseln solltest« geschrieben und konnte damit feststellen, dass ich mich nicht wirklich in eine Genre-Kiste stecken möchte. Vom Fantasy – Buch rüber zum Roman bis hin zum Psychothriller oder Sachbuch lese ich alles. Einzig mit dem Genre Sci-Fi bin ich noch nicht wirklich warm geworden und die vielen Young – und New Audlt Bücher sagen mir auch nicht wirklich zu. Diese sind mir einfach zu Klischeehaft.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese beides gerne und kenne auch einige Blogger, die ihr Buch selbst veröffentlicht haben. Ich finde so etwas sehr mutig und bewundernswert. Natürlich gibt es einige Unterschiede zwischen Verlagsbüchern und Selfpublishern, dies fällt vor allem beim fehlenden Korrektorat auf und da kann es dann auch schon mal vorkommen, dass ich dem Autor eine Mail schreibe und da freundlich denn einen oder anderen Hinweis gebe. Und obwohl ich Selfpublisher immer sehr gerne unterstütze, lese ich doch mehr Verlagsbücher.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich bin eher der Aktive-Typ und frage oft selbst bei den Verlagen an, wenn ich ein Buch unbedingt rezensieren möchte. Ich rezensiere übrigens jedes Buch, das ich lese, da spielt es keine Rolle, ob selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Da gibt es so viele, zum Glück! Denn wenn es nicht so wäre, würde das Lesen nie so viel Spass machen. Bücher, die ich immer unglaublich gerne weiter empfehle sind; Why not? - Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber, Dienstags bei Morrie - Die Lehre eines Lebens ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher, denn es steckt voller Lebensweisheiten. Ebenfalls ein tolles Buch war für mich Die Therapie von Sebastian Fitzek, denn dieses Buch war mein Einstieg in meine Psychothriller Phase.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Ich breche aus Prinzip kein Buch ab, da ich jedem Buch die gleiche Chance geben möchte aber richtig schlecht fand ich »Luna«, ein Sci-Fi Buch, welches eher einem seltsamen Theaterstück glich. Tatsächlich fand ich auch Begin Again nicht so prickelnd, da es mir einfach zu viele Klischees hatte und eine etwas quere Botschaft.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Auf meinem Blog gibt es reichlich Abwechslung, neben dem Rezensieren habe ich Wochenaktionen wie den #MotivationsMontag, den #MittendrinMittwoch und den #WritingFriday ins Leben gerufen. Beim Letzteren machen mittlerweile auch viele andere Buchblogger mit und es macht riesig Spass die vielen Geschichten, die dabei herauskommen zu lesen! Ausserdem gibt es immer wieder Kolumnen und Tipps rund ums Schreiben, Lesen und Bulltet Journaling.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Oh ja! Das ist für mich auch das Schönste am Bloggen, man kann sich mit so vielen Gleichgesinnten austauschen. Eine dieser Buchblogger-Herzmenschen ist die liebe Gabriela vom Buchperlenblog, die immer unglaubliche Buchschätze vorstellt und so schnell liest, dass ich mit den Rezensionen nachlesen gar nicht mehr hinterherkomme. Ein weiterer Liebling ist Janika vom Zeilenwanderer Blog, sie hat nicht nur gemeinsam mit Sabrina die Herzensbücher ins Leben gerufen, nein sie schreibt auch wunderbare Rezensionen zu Büchern, die ich so nicht entdeckt hätte. Und ebenfalls eine Bloggerin, die ich sehr gerne lese ist Anna vom Blog Buchstabenträumerei, die mit einem wundervollen Lesegeschmack überzeugt!

Das Team von Leserkanone.de dankt Elizzy für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Dienstags bei Morrie - Die Lehre eines Lebens
Geschrieben von: Mitch Albom (1998)
Die Therapie
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (Juni 2006)
93/100
[3 Blogger]
Why not? - Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber
Geschrieben von: Lars Amend (11. Oktober 2017)
100/100
[1 Blogger]

 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz