Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.204 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »bo998«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Booknerds by Kerstin
 
 Internet: booknerdsbykerstin.com
 Facebook: BooknerdsbyKerstin
 Instagram: booknerdsbykerstin
 Datum: 06.06.2018
– Wer steckt hinter »Booknerds by Kerstin«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Meinen Blog habe ich im Oktober 2016 nach langem Überlegen gegründet. Zuerst als reine Facebookseite, aber zwei Monate später gab es auch den Webblog dazu. Ich war schon immer Bücherverrückt, aber leider auch so ziemlich die Einzige in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Mir fehlte der Austausch mit anderen Buchnarren. Deswegen habe ich meinen Blog ins Leben gerufen und bereue es keine Sekunde. Im Gegenteil, ich liebe es, mich täglich mit meinen Lesern über unsere Leidenschaft zu unterhalten: den Büchern. Was natürlich auch nicht so positiv ist für mein Buchkaufverhalten, das enorm gestiegen ist seit ich blogge oder meine fast explodierende Wunschliste ;)

Hinter »Booknerds by Kerstin« stecke einfach ich: die 36jährige Buchverrückte, die zum Fangirlen und zur Buchkaufeskalation neigt. Ich wohne mit meinem Mann, unseren zwei französischen Bulldoggen und den drei Katzen auf einem richtig schönen Kuhdorf im Süden Baden-Württembergs. Mittlerweile habe ich auch meinen Traum von einem eigenen Lesezimmer in unserem Haus erfüllt. Bei allein über 200 Büchern auf dem SuB nimmt es doch langsam die Form einer kleinen Bibliothek an. Bücher begleiten mich schon ein Leben lang. Früher hat mir meine Oma immer vorgelesen, bevorzugt Märchen und »Hanni und Nanni«, in der Schule begann dann meine Sucht sich zu verselbstständigen und auch heute vergeht kaum ein Tag, an dem ich kein Buch in die Hand nehme.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Im Schnitt sind es grob 10 Bücher im Monat, meist mehr, mal weniger. Mein lesereichster Monat waren 18 Bücher bisher. Für das Parallellesen bin ich nicht geschaffen, ich lese immer eins nach dem anderen um komplett in der Geschichte aufzugehen. Ganz selten lese ich mal ein Print und ein EBook gleichzeitig, aber das klappt nicht so wirklich und ist nicht so meins.

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Das sieht wohl jeder anders. Ein gutes Buch muss mich von Anfang an gefangen nehmen. Ich muss Lust darauf bekommen, die Geschichte entdecken zu wollen. Sie muss mich einfach für sich einnehmen und das kann in ganz unterschiedlichen Formen sein. Sei es jetzt durch Spannung, durch das Geheimnisvolle, durch die Art der Geschichte selbst. So ganz pauschal kann ich das gar nicht sagen. Mich muss die Geschichte mitsamt ihren Charakteren einfach überzeugen, dass alles stimmig zueinander passt und man wunderbar abtauchen kann. Dann bin ich zufrieden. Darauf achte ich dann auch beim Bewerten. Wenn mich eine Geschichte langweilt, mich die Charaktere einfach nur nerven und ich nicht nachvollziehen kann, was da gerade passiert, dann hat das Buch bei mir auch keine große Chance, beendet zu werden.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Bin ich. Ich bin ein wahres Fantasygirl! Vor ein paar Jahren waren es mal nur blutrünstige Thriller, die ich heute auch ab und an mal noch lese, aber eher seltener. Was ich so an Fantasy liebe? Ich weiß es gar nicht. Ich bin immer fasziniert von den erschaffenen Welten und Charakteren. Aber da ich auch Urban Fantasy lese, muss das bei mir nicht sein, dass alles neu erschaffen ist. Ich liebe es einfach in diese unbekannten Welten abzutauchen, neue magische Wesen kennenzulernen und über Gaben zu staunen.

Was ich gar nicht lese, ist da schon einfacher zu sagen: Erotik und reine Liebesromane. Ich nenne es ja immer Bumsbücher und Liebesgedöns. Ich kann damit einfach nichts mehr anfangen, obwohl ich Shades of Grey geliebt habe, aber gerade bei Erotik habe ich festgestellt, dass einfach immer vieles gleich ist und das langweilt mich persönlich. Mittlerweile reagiere ich auch genervt, wenn der Erotikanteil in Fantasybüchern zu hoch ist, wie es zum Beispiel Frau Armentrout gerne macht. Bei Liebesromanen habe ich auch festgestellt, dass mich die Mehrheit langweilt, das ist einfach nicht mehr mein Geschmack, auch wenn mir dadurch bestimmt das ein oder andere Schätzchen verloren geht. Denn »P.S. Ich liebe Dich« oder »Das Schicksal ist ein mieser Verräter« habe ich geliebt. Um genau zu sein, fallen diese auch bei mir unter die Kategorie Heulbücher und die lese ich dann ab und an noch :) Ich merke gerade, dass ich doch ein komisches Leseverhalten habe *lach*

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Selfpublishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Im Grunde kann ich sagen, mir ist es egal, wo ein Buch erschienen ist. Wenn mich der Inhalt heiß auf das Buch macht, lese ich es. Gerade bei den SPlern habe ich schon wahre Schätze entdeckt, wie zum Beispiel Olivia Mae. Aber auch noch etliche andere. Klar, habe ich meine Lieblingsverlage, von denen ich fast alles lese, weil die Bücher einfach meist genau meinen Geschmack treffen, aber SPlern bin ich bei Weitem nicht abgeneigt. Ich fange gerade sogar an, wieder vermehrt SPler zu lesen, weil sie es doch auch schwer genug haben gegen die Werbestrategien der großen Verlage anzukommen und ich sie so dann etwas unterstützen kann. Nicht nur hinter Verlagsproduktionen verbergen sich tolle Geschichten. Deswegen ist es mir relativ egal, ob Großverlag, Kleinverlag oder SP. Hauptsache, die Geschichte fasziniert mich und das Buch strotzt nicht vor Fehlern.

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

In der Regel nicht. Bei Verlagen stelle ich in der Regel die Rezensionsanfragen. Da habe ich auch noch nicht erlebt, dass mich jemand anschreibt, außer eben die Verlagsvorschauen. Autoren schreibe ich in der Regel aber tatsächlich weniger an, eigentlich gar nicht. Da freue ich mich immer wahnsinnig, wenn ich angeschrieben werde. Bei SP-Autoren kaufe ich mir das Buch einfach meist selbst, bevor ich nach Rezensionsexemplaren frage, da komme ich mir doch etwas blöd dabei vor. Ich rezensiere eh jedes Buch, das ich lese, egal ob gekauft oder als Gegenleistung für das Buch (also als Rezensionsexemplar).

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

So pauschal möchte ich das gar nicht beantworten, da es auch einfach nichts mit dem Start meines Blogs zu tun hat. Gelesen habe ich schon immer und ich denke nicht, dass mich jetzt Bücher mehr begeistern als vorher, nur weil ich jetzt auch darüber schreibe. Ich habe auch vorher schon SPler gelesen, von daher hat sich seit meinem Blogstart lesetechnisch gar nichts geändert, außer dass ich jetzt mehr Bücher als vorher kaufe.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Klar gibt es die. Bei mir sogar öfters als bei anderen, denn ich habe aufgehört mich durch Bücher zu quälen, die mich langweilen. Es ist ja alles immer Geschmacksache, aber wenn mich eine Geschichte nicht packen kann und das Lesen zur Qual wird, lege ich das Buch weg und nehme das nächste. Es gibt zu viele tolle Geschichten da draußen, die alle noch entdeckt werden wollen. Auch hierzu werde ich allerdings keine konkreten Beispiele nennen, denn wie gesagt: Lesen ist Geschmackssache.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Bei mir dreht sich alles rund um´s Buch. Es gibt zwar viele Rezensionen, da ich auch viel lese. Aber immer wieder gibt es auch Beiträge zu Themen, die mich gerade in der Buchwelt interessieren und worüber ich gerne reden würde. Da ich Buchboxen Fan bin, gibt es hier auch immer wieder Unpackings. Und ich bin großer Fan von Leselisten und Lesemonaten, das erstelle ich auch regelmäßig. Es gibt also nicht nur Rezensionen. Einfach eine bunte Mischung rund um das Buch.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Das war ja der Sinn, warum ich meinen Blog gegründet habe, der Kontakt zu anderen Buchverrückten. Dass dies dann auch Blogger sind, bleibt nicht aus ;) Und natürlich kann ich euch Blogger empfehlen, die mittlerweile zu Freunden geworden sind und die Buchgeschmäcker sehr ähnlich sind. Außerdem haben sie genauso einen Knall wie ich, es passt einfach <3 Das wären Sannes Bookcatalogue, Books have a soul, Books – The essence of life und Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. Wir sind ein bisschen wie Team Chaos =)

Das Team von Leserkanone.de dankt Kerstin für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Geschrieben von: John Green (23. Juli 2012)
100/100
[1 Blogger]
P.S. Ich liebe Dich
Geschrieben von: Cecelia Ahern (13. Januar 2005)
100/100
[1 Blogger]

 
Texteigentümerin des Interviews: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz