Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.072 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie759«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Bloggin' Hinkenpinken
 
 Internet: blogginhinkenpinken.com
 Facebook: BlogginHinkenpinken
 Twitter: Hinkenpinken_
 Datum: 02.04.2018
– Wer steckt hinter »Bloggin' Hinkenpinken«? Seit wann gibt es deinen Blog? Was hat dich damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Hinter »Bloggin' Hinkenpinken« verbirgt sich Marion Schauder. Ich bin 48 Jahre alt und lebe mit meiner Familie im Sauerland. Zum Bloggen gekommen bin ich, weil sich eine Bücherplattform, auf der ich viele nette Menschen kennengelernt und liebgewonnen habe, vor ein paar Jahren aufgelöst hat. Das genaue Datum habe ich mir nie gemerkt. Ein Anbieterwechsel vor einiger Zeit hat sein übriges getan. Wird aber sicher zwischen 4 und 5 Jahren her sein, dass mein Blog geboren wurde. Der Name »Hinkenpinken« ist übrigens der Nickname, auf dem ich auf besagter Bücherplattform angemeldet war und begleitet mich seitdem durch die Weiten des WorldWideWeb.

– Wie viele Bücher liest bzw. rezensierst du im Schnitt? Liest du immer nur ein Buch, oder liest du mehrere Bücher parallel?

Familie, Freunde, Arbeit und das Leben ansich lassen mir oft weniger Zeit, als mir lieb ist, um mich um meinen Blog zu kümmern. Ein Buch habe ich natürlich trotzdem immer parat. Meistens lese ich tatsächlich auch nur eins am Stück, es kann jedoch vorkommen, dass es auch mal zwei oder drei parallel sind. Dann bemühe ich mich aber, dass sie aus unterschiedlichen Genres stammen, da ich sonst durcheinander komme. Das mit den Rezensionen will auch nicht immer klappen. Da helfen selbst Notizen nicht mehr. Ihr seht, ich bin voll organisiert. :D

– Was macht für dich ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legst du beim Lesen und Bewerten dein Hauptaugenmerk und warum?

Ein »gutes Buch« ist für mich ein Buch, das mich packt. Am liebsten natürlich ab der ersten Seite.

– Bist du auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt dir an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die du generell gar nicht liest?

Im Augenblick lese ich am liebsten humorvolle Liebesgeschichten. Es kann aber durchaus auch mal ein Thriller oder Krimi sein und hie und da mal etwas ganz anderes. Vampire gehen übrigens immer. Egal ob sie glitzern, sich auf der Suche nach dem Partner für die Ewigkeit begeben oder durch und durch böse sind. Gar nicht gibt's zwar nicht, aber wenn das Wort »Schicksal« oder »Raumschiff« im Klappentext auftaucht, lasse ich da doch lieber die Finger von.

– Liest du nur Verlagsproduktionen, oder besprichst du auch die Bücher von Selfpublishern? Was hältst du generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Es gibt ein paar Selfpublisher, die ich sehr gerne lese und auch unterstütze. Was sollte ich also dagegen haben?

– Wartest du darauf, dass dich Autoren oder Verlage anschreiben und dir Rezensionsexemplare anbieten, oder wendest du dich selbst an sie? Oder rezensierst du gar nur die Bücher, die du dir selbst kaufst?

Ich habe mich vor rund zwei Jahren dem SuB-Abbau verschrieben und bin da inzwischen auf einem guten Weg. Daher habe ich mich bisher eher selten an Verlage oder Autoren gewandt.

– Welches Buch oder welche Bücher sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem du deinen Blog gestartet hast? Was gefiel dir an ihnen ganz besonders gut?

Es gibt einige Bücher, die mir besonders positiv in Erinnerung geblieben sind. Die Bücher von Jo Berger zum Beispiel. Ich mag und schätze die Autorin sehr und verbinde mit ihren Büchern ganz viele Erinnerungen an persönliche Begegnungen. Aber auch »Blow Out« von Uwe Laub ist so ein besonderes Exemplar. Auch mit diesem Buch verbinde ich lustige Erinnerungen. »Postkarten an Dora« von Clara Gabriel gehört ebenfalls dazu, weil ich auch hier persönliche Erinnerungen mit dem Buch verknüpfe... Ich könnte noch einige aufzählen, die aufgrund ihres Erinnerungswerts immer einen besonderen Status haben werden.

– Gab es Bücher, die dir überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen du das Lesen gar abgebrochen hast? Welche waren das, und was missfiel dir an ihnen?

Sagen wir mal so: Es gibt die richtigen Bücher für den falschen Zeitpunkt. Ja, ich habe schon ein paar Bücher abgebrochen. Einfach, weil ich nicht in die Geschichte rein kam oder ich mich zum weiterlesen zwingen musste. Wenn ein Buch mich spätestens auf Seite 100 noch immer nicht am Wickel hat, lasse ich es einfach. Vielleicht bekommt es dann später nochmal einen Chance. Ansonsten gibt es einfach viel zu viele gute Bücher, die gelesen werden wollen.

– Werden auf deinem Blog nur Bücher rezensiert, oder können deine Besucher auch andere Dinge bei dir lesen?

Ich liebe es, die Frankfurter Buchmesse zu besuchen. Und Lesungen mit meinen Freundinnen. Natürlich bemühe ich mich, auch dazu Berichte zu liefern.

– Hast du Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könntest du unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzt du an ihnen?

Die Blogger, die ich kenne, sind alle mit ganz viel Herzblut bei der Sache. Über neue Leser freuen würden sich garantiert:

anjas-insel
Ankas Geblubber
Thrillertantes Bücherblog

Das Team von Leserkanone.de dankt Marion Schauder für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Blow Out
Geschrieben von: Uwe Laub (13. September 2013)
Postkarten an Dora
Geschrieben von: Clara Gabriel (2. Juli 2017)

 
Texteigentümerin des Interviews: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz