Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
39.146 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie844«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 Lea Phelina
 
 Internet: leasbuchblog.blogspot.de
 Facebook: leasbuchblog
 Google+: LeaPhelinaa
 Twitter: LeasBuchblog
– Wer steckt hinter »Lea Phelina«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Ich heiße Manuela, werde aber von allen Lea genannt. Ich wohne mit meinem Verlobten und unserer Katze Mila im schönen Pankow von Berlin. Im März wurde ich 30 und bin im letzten Jahr meiner Erzieherausbildung. Ich möchte im Anschluss im öffentlichen Dienst als Erzieherin arbeiten. Seit ich klein bin, wünsche ich mir, mit Kindern zu arbeiten. Jetzt habe ich die Möglichkeit und ich freue mich darauf, wenn ich spätestens im Sommer 2018 in der Grundschule im Hortbereich arbeiten kann.

Ich bin jetzt schon eine Weile dabei. 2012 habe ich meinen Blog ins Leben gerufen.
Zum Bloggen bin ich gekommen, als eine Freundin und ich die Fußball-Europameisterschaft geschaut haben. Wir haben angefangen, über Fußball zu schreiben. Es war grausig, aber ich hatte Spaß dabei. Zwischen den Fußballtexten fanden sich dann auch einige »emotionale« Texte. Ich wollte der Welt zeigen, wie es in mir innerlich ausschaut.
Kurz darauf habe ich mich dazu entschieden, über Bücher zu schreiben und habe mich langsam herangetastet. Es ist am Anfang viel Arbeit gewesen, heute ist es mein liebstes Hobby.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Ich rezensiere bis zu fünf Bücher im Monat. Mit der Ausbildung lässt es sich manchmal nicht anders regeln. Leider kann es auch passieren, dass es nur zwei Bücher sind. Wenn die Schule nicht so viel abverlangt, dann können es auch schon einmal mehr als fünf Bücher werden. Im Moment lese ich drei Bücher parallel, wobei zwei davon Rezensionsexemplare sind.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ich bin ein großer Fan davon, wenn mich schon am Anfang des Lesen das Buch so sehr fesselt, dass ich es bis in die Nacht hineinlese und nur weglege, weil ich weiß, dass ich früh raus muss. Es gibt Bücher, die schaffen das auf Anhieb. So ging es mir zum Beispiel mit Cassandra Clare – City of Bones. Ich war so gefesselt von Clary und Jace und dem ganzen Verlauf, dass ich es in einem Ruck durchgelesen habe.

Oh je, eigentlich habe ich gar keine großen Ansprüche: Ich mag vor allem einen flüssigen Schreibstil und gut ausgearbeitete Charaktere – keine XY Handlung, die schon kurz nach Anfang des Buches darauf schließt, dass der Hauptcharakter (männlich /weiblich) zum Superhelden wird.
Ich mag einfach eine sehr spannende und tiefgründige Geschichte zum Lesen haben.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ja und Nein. Ich lese sehr gerne Fantasy, Krimi und Gay-Romane. Ich habe aber nichts dagegen, auch einen guten Roman zu lesen. Ein gutes Beispiel dafür ist »Emma Sternberg – Fünf am Meer«. Das war so ein fantastischer Sommerroman, den ich nur weiterempfehlen kann.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese beides. Ich finde es gut, dass Autoren ihre Werke selbst veröffentlichen. Was dabei aber nicht zu vergessen ist, ist die Tatsache, dass manche Autoren weder einen Lektorat noch ein Korrektorat in Anspruch nehmen. Das macht es in meinen Augen schwieriger, denn auch wenn Freunde oder Vorableser es gelesen haben, ist es keine richtige Korrektur.
Wenn man aber weiß, dass es keine Korrektur gab, dann gehe ich ganz anders an die Geschichte. Denn dann gehe ich nicht speziell darauf ein, sondern nur auf den Inhalt und wie mir das Buch gefällt.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Also speziell warte ich jetzt nicht darauf, dass mich Verlage oder Autoren ansprechen. Aber hin und wieder kommen schon Anfragen, die ich mir genau durchlese und wenn mir ein Buch zusagt, dann nehme ich es gerne an. Es kam aber auch schon vor, dass es mir nicht zusagt und ich es dann ablehne.

Meist wende ich mich an das Bloggerportal und Netgalley.
Natürlich bekomme ich dort auch Ablehnungen.
Manche Verlage geben Rezensionsexemplare nur an Blogger raus, wenn sie zum Beispiel 1000 Follower haben. Andere sind da schon spendabler *lach*.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Sehr viele sind mir da besonders positiv im Kopf geblieben, da ich früher nur Bücher rezensiert habe, die von mir positives Feedback bekommen haben. Mittlerweile rezensiere ich alles.
Aber hier ein paar Beispiele von positiven Feedbacks.

Ava Reed - Mondprinzessin
Sandra Florean - Nachtahn 1 - Mächtiges Blut
Veronika Serwotka - Wyvern 1 - Das Streben des Jägers
Jennifer Estep - Mythos Academy 1 - Frostkuss (und Nachfolger)
Emily Byron - Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen
Âsa Böker - In den Nordlanden 1 - Im Glanz der Welten
Florian Schwiecker - Verraten
Nicole Neubauer - Kommissar Waechter 1 - Kellerkind / Kommissar Waechter 2 - Moorfeuer
Abbi W. Reed - Chasing Home - Mit dir allein
Samantha Joyce - Among the Stars - Liebe wie im Film

Es sind also schon so einige zusammen gekommen.
Was gefiel mit besonders gut an Ihnen?
Oft war es die Handlung, die mich beeindruckte.
Spannung, Liebe, Humor, Action: All das fand sich irgendwo in all diesen Büchern wieder.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Ja, die gibt es wirklich.
Holly Black - Der Prinz der Elfen ist das beste Beispiel dafür.
Der Gedanke der Geschichte ist sehr gut. Aber die Umsetzung war ein richtiger Flop. Die Charaktere sind, wie beschreibe ich das am besten, langweilig.
Ben und Hazel bekamen zwar ein Aussehen verpasst und von Ben weiß man, dass er schwul ist und bei Hazel ist es so, dass sie gerne und jeden Jungen küsst, weil sie einsam ist. Das war es dann aber auch. Jeder weitere Charakter - außer der Prinz - wurden einfach nur erwähnt und das war es dann auch schon.
Das war einer der Gründe, die mir so gar nicht gefielen. Dann änderte sich oftmals der Blickwinkel von Hazel. Im ersten Moment erzählt sie von ihrer Familie, im nächsten Moment von sterbenden Menschen. Es war zum Verzweifeln.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Eigentlich nur Bücher.
Manchmal lasse ich auch etwas von meinem Privatleben für die Leser da.
Aber eher selten, da ich es dann doch schon gerne trenne.
Ich arbeite im sozialen Beruf und möchte einfach gerne Privates und Beruf trennen.
Nicht, dass ich Angst davor habe, von Kollegen oder anderen Personen angesprochen zu werden, aber das ist mein Hobby und das bleibt es auch.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Es gibt eine Handvoll Bloggern, denen ich folge.
Besonders empfehlen kann ich Benny von Bücherfarben, Anna von Fuchsias Weltenecho und Benny von Listen by Lenny. Alle drei Blogger haben eine herzliche Art zu schreiben. Sehr lebendig und einfühlsam. Sie geben ihren Texten ein Leben und aus diesem Grund lese ich ihre Texte am liebten.
Bei Anna findet man auch sehr schöne Bilder.
Sie hat ein Auge dafür, Bücher in die richtige Pose zu setzten und diese gut zur Geltung zu bringen.

Das Team von Leserkanone.de dankt Lea für die Zeit, die sie sich genommen hat!
zurück zur Liste der Blogs
IM INTERVIEW ERWÄHNTE BÜCHER
Among the Stars - Liebe wie im Film
Geschrieben von: Samantha Joyce (19. Juni 2017)
87/100
[3 Blogger]
Chasing Home - Mit dir allein
Geschrieben von: Abbi W. Reed (2. Februar 2017)
85/100
[2 Blogger]
Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen
Geschrieben von: Emily Byron (4. November 2016)
80/100
[5 Blogger]
Der Prinz der Elfen
Geschrieben von: Holly Black (3. April 2017)
73/100
[15 Blogger]
In den Nordlanden 1 - Im Glanz der Welten
Geschrieben von: Âsa Böker (1. Mai 2016)
Kommissar Waechter 1 - Kellerkind
Geschrieben von: Nicole Neubauer (19. Januar 2015)
73/100
[3 Blogger]
Kommissar Waechter 2 - Moorfeuer
Geschrieben von: Nicole Neubauer (18. Januar 2016)
68/100
[5 Blogger]
Mondprinzessin
Geschrieben von: Ava Reed (30. September 2016)
94/100
[13 Blogger]
Mythos Academy 1 - Frostkuss
Geschrieben von: Jennifer Estep (12. März 2012)
77/100
[10 Blogger]
Nachtahn 1 - Mächtiges Blut
Geschrieben von: Sandra Florean (2. April 2014)
100/100
[1 Blogger]
Verraten
Geschrieben von: Florian Schwiecker (2. Februar 2017)
82/100
[5 Blogger]
Wyvern 1 - Das Streben des Jägers
Geschrieben von: Veronika Serwotka (1. März 2016)
87/100
[6 Blogger]

 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches